1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Synovektomie Handgelenk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Margit, 26. August 2004.

  1. Margit

    Margit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehring
    Hallo Ihr Lieben,
    brauch bitte mal wieder euren Rat. Hab in nächster Zeit wahrscheinlich eine Synovektomie am Handgelenk bevor, da trotz Basistherapie keine deutliche Besserung besteht.
    Hat jemand Erfahrung mit eben dieser Synovektomie betreffend Handgelenk ? Ich bitte um Euren Rat, danke im Voraus und wünsche noch einen schönen
    schmerzfreien Tag !
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ja ich .
    falls interesse über pn.
    gruss
    bise
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
  4. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Margit!

    Also ich habe bereits vor Jahren beidseits die Fingergrundgelenke und auch Handgelenke eine Synovektomie durchführen lassen. Bei mir ist es effektiv so, dass ich bei diesen Gelenken sehr sehr selten noch Schwellungen oder Schmerzen habe. Die Handgelenke wurden nach Kabaci (Schreibweise??) operiert. Dass heisst, dass die Elle und die Speiche mit einem Schrauben aneinander befestigt wurden und somit das "Köpfchen" am Handgelenk, über das ja alle Sehnen laufen, entfernt wurde. Der Grund ist, dass das Köpfchen meist sehr geschädigt ist und durch diese Reibung die Sehnen reißen können. Durch diese OP soll dies vermieden werden.

    Laut Orthopäden wird eine Synovektomie immer so bald als möglich empfohlen, um eine Deformierung zu vermeiden. Das Wichtigste aber aus Patientensicht ist, dass eben die Schmerzen wesentlich geringer und die Funktion erheblich besser erhalten werden. Ich kann nur für mich und meine Erfahrungen sprechen, aber ich würde diese OP jederzeit wieder machen lassen. Wichtig ist, dass der Chirurg Erfahrung mit cP-Patienten hat und die OP exakt und genau durchführt. Je besser die Synova entfernt ist, desto eher besteht die Chance, dass danach keine weitere OP`s mehr notwendig sind.

    Vielleicht habe ich Dir damit etwas geholfen.

    Liebe Grüße in die Steiermark aus OÖ
     
  5. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Margit!

    Ich kann mich Dani nur anschließen.
    Bei mir sind vor 3 Jahren die Strecksehnen des linken Ringfingers und des kleinen Fingers gerissen. Daraufhin hat man eine Synovektomie aller Strecksehnen der linken Hand vorgenommen, die "Reste" vom kleinen und Ringfinger an die Sehnen der anderen Finger gefesselt und das Ulnaköpfchen (so heißt wohl der eine Knochen? am Handgelenk) entfernt -so wie Dani schon sagte- . Die Finger lassen sich supi wieder bewegen, nur das Handgelenk nicht mehr so (aber das war vorher schon steif). Aber geschwollen und entzündet war es seither nicht mehr. Ja und dann hatte ich einen tollen Handchirurgen, der gleichzeitig noch "Schönheitschirurg" :D ist, so dass die Narbe fantastisch aussieht.
    Also, alles nicht so schlimm.
    Kopf hoch und durch
    und wenn er auch verregnet ist
    einen schönen Sonntag.