1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Symptome - welche Blutuntersuchungen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von VerenaHH, 25. Mai 2003.

  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    zu meiner Fibro scheint sich nun doch noch was entzündliches dazu gesellt zu haben.
    Ich habe seit Monaten Schmerzen in der Hüfte, also an der Aussenseite Oberschenkel. Am Anfang fingen die am Abend von langen Tagen an, inzwischen geht das schon nach ein bis zwei Stunden Stunden los und sind in keiner Position besser. Erst nach vier bis fünf Stunden im Liegen, verschwinden sie wieder. Zusätzlich habe ich, besonders in den Daumengrundgelenken immer wieder heftige Schmerzen, manchmal mit grossem Hitzegefühl. Wobei auch andere Fingergelenke immer wieder heftig und anhaltend schmerzen.
    Wegen einer anderen Sache bekam ich vor ein paar Wochen mal für vier Tage Kortison, am Morgen und abend je vier mg. Danach waren sämtlich Beschwerden für einige Wochen komplett verschwunden. Daher mein Verdacht auf was Entzündliches. Einen Termin bei einem Rheumatologen haben ich für Ende September. Vorher will ich beim Hausarzt schon mal alle Laborwerte machen lassen, ausserdem hab ich schon mal nen Röntgentermin für die Hüfte.
    Jetzt meine Frage an die Rheuma-Profis:
    Welche speziellen Laborwerte sind sinnvoll und was kann ich noch zum Rheumatologen mitbringen, damit das dann dort schneller geht. Wobei ich den Doc nicht kenne und keine Ahnung habe was mich erwartet. Vielleicht kennt den ja auch jemand. Ein Dr. Tremel in HH-Harburg.

    Danke schon mal für Eure Antworten.

    Gruss aus dem heute mal trockenen Hamburg
     
  2. knobi2

    knobi2 Guest

    Einen schönen Sonntagsgruss nach HH Verene !

    Ich denke, dass Dein Hausarzt keine so umfangreiche Laboruntersuchung einleiten wird, wie sie erforderlich ist bei uns Rheumatologen! (Budget .... !)
    Mit einer Überweisung Deines Hausarztes (wegen starker und akuter SChmerzen) versuche doch einen früheren Termin bei einem Orthopäden-Rheumatologen zu bekommen ! Die machen nicht so umfangreiche Laboranalysen wie die internistischen Rheumatologen; aber die für Rheuma wichtigen Werte werden auch "gescheckt" !

    Viel Glück
    Knobi2 ;)
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    moin verena,

    die tatsache dass du auf das cortison so gut reagiert hast, zeigt schon dass wohl was entzündliches da ist, denn fibro reagiert ja nicht auf cortison.

    meine hausärztin macht ein grosses labor: das sind alle leberwerte, niere, hb, crp, rheumafaktor, sogar schilddrüse, ich habe jedenfalls eine kopie davon und es sind mehr als 10 werte darauf. zumglück bei mir seit langer zeit alle innerhalb des normbereiches.

    du solltest also auf jeden fall ein kopie davon dem rheumatologen mitnehmen. dazu evtl. deine erfahrung notieren bzgl. des cortison. falls du hast auch röntgenaufnahmen von händen?

    gruss und alles gute, kuki
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Verena,

    das prompte Ansprechen auf Cortison beweist indirekt einen entzündlichen Prozess, auch wenn (wie in meinem Fall) CRP und Blutsenkung nichts aussagen.

    Bei mir wurden neben den üblichen Untersuchungen (Differenzialblutbild mit RF, Nieren- und Leberwerten u.a.) noch nach zahlreichen Antikörpern gefahndet (u.a. Borreliose, EBV, AST, aber auch ANA und ENA sowie noch andere Autoantikörper). Zu diesen Parametern findest Du auch einiges unter "Rheuma von A-Z".

    Viel Glück für Dich und liebe Grüße von
    Monsti