1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfasalazin und Depression

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melle1002, 21. August 2007.

  1. Melle1002

    Melle1002 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich nehme jetzt seit ca. 8 Wochen Sulfasalazin 2g täglich. Ich bin mit Depressionen vorbelastet und konnte erst kurz vor Beginn der Einnahme mit SSZ die Antidepressiva absetzen. Seit gut 3 Wochen nun ist die Depression wieder da. Heftiger denn je und mit ganz anderen Ausprägungen. Ich weiß, dass Depressionen eine mögliche Nebenwirkung von SSZ sein können.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht????

    Meine Rheumatologin ist leider noch im Urlaub und ich bin sehr ratlos, was ich machen soll. denn es wird immer schlimmer.

    Grüße
    Melle
     
  2. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    :) Hallo Melle,
    ich denke,du bist noch recht neu hier.Erst einmal herzlich willkommen bei Ro.

    Ich bin auch mit Depris vorbelastet.Nehme seit Juli 06 SSZ und meine Depr.sind in etwa gleich geblieben.Ich habe und hatte teilw. Panikattacken.Hat sich nach nach 4 Monaten nach Einnahme vom SSZ wie auf dem alten Stand eingependelt,glaube ich zumindest.Weil ich weiß ja nicht,wie es ohne SSZ heute wäre.Noch mehr Schmerzen? keine Ahnung.Nehme noch Lyrika und Trancolong.
    Rede mit Deinem Rheuma Doc,wenn er wieder da ist,oder aber rede mit HA,vielleicht hat der eine Ahnung.

    Alles Gute
    Gruß Anbar
     
  3. Melle1002

    Melle1002 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anbar,

    danke für die Antwort.

    Bei mir hat sich die Depression jetzt wesentlich verschlechtert. So kenne ich das gar nicht und dieses Monster begleitet mich immerhin auch schon seit 10 Jahren. Ich will auf keinen Fall wieder ein Antidepressiva nehmen, da ich vor habe zum Ende des Jahres hin schwanger zu werden oder es zumindest zu versuchen.

    Ich hoffe, dass ich bald was erreichen kann. Ich bin halt leider auch ein sehr ungeduldiger Mensch.

    Grüße
    Melle