1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfasalazin Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von jo-hanna, 19. Oktober 2013.

  1. jo-hanna

    jo-hanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Ich habe eine Frage bzgl. Sulfasalazin.
    Ich nehme das Medikament seit ca. 1 1/2 Wochen und bin bei der Dosis 1-0-1 angekommen. Zusätzlich nehme ich noch eine Mini-Dosis Prednison (bin am Ausschleichen).

    Mir geht es nun seit ein paar Tagen wirklich dreckig. Ich habe überhaupt keinen Appetit mehr, ständig Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und ich könnte den ganzen Tag komplett verschlafen.
    Ich weiß, dass das mit zu den Nebenwirkungen gehört und angeblich nach Wochen (!?) verschwinden soll, aber vielleicht hat jemand auch schon diese Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben??
    Zusätzlich habe ich, wahrscheinlich durch's Cortison-Ausschleichen, wieder stärkere Gelenkbeschwerden.

    Wie ging es euch denn so, als ihr mit Sulfasalazin angefangen habt?

    Ich freue mich sehr über eure Antworten! :)
    Liebe Grüße!
     
  2. katta111

    katta111 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo jo-hanna,

    ich habe als ich Sulfasalazin genommen hab so ziemlich die gleichen Nebenwirkungen gehabt. Mir ging es eine Zeit lang wirklich mies, hab mich viel übergeben,... Am Ende war mir schon schlecht, wenn ich die Tabletten nur gesehen habe.
    Was mir unter anderem gegen die Übelkeit sehr geholfen hat (und zwar unmittelbar und mit Zustimmung des RheumaDocs) war die Tabletten nicht vor, sondern nach dem Essen zu nehmen. Eigentlich soll man ja bis zur nächsten Einnahme eine Stunde oder so warten? Das ging aber bei mir gar nicht.
    Auch die übrigen Nebenwirkungen haben sich kurze Zeit später völlig gelegt und mir hat das Sulfa (trotz der nicht ganz korrekten Einnahme) sehr gut geholfen (bis leider die Wirkung zu schwach wurde).
    Drück dir die Daumen, dass die Nebenwirkungen ganz schnell vergehen und es bald wirkt :top:.

    Liebe Grüße
    ReveDeMer
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ich nehme

    Sulfasalazin jetzt fast 3Wochen 1-0-2 und es geht mir erstaunlich gut damit- außer einer stärkeren Müdigkeit als bisher und BLähungen- anfangs auch DUrchfall. ZUsätzlich nehme ich noch Quensyl/Resochin.
    Und MIgräne habe ich sowieso schon- gut- das ist momentan evtl auch etwas häufiger...

    Allerdings habe ich mich auch psychisch gewappnet, indem ich die nehme wie ein Bonbon und nicht auf Nebenwirkungen "warte", denn meine SOrge war schon auch, ob ich die vertrage- und ich will lieber das als ein Biological, was mir schon angedroht wurde....denn da gäbe es noch viel mehr Nebenwirkungen....seufz...

    Die Gelenkschmerzen können sich auch verschlimmern vorübergehend, aber ich finde, es lohnt sich auf jeden Fall, mal 6-12 Wochen durchzuhalten und zu sehen, ob es wirkt, denn die Nebenwirkungen gehen sicher wieder weg!

    In diesem Sinne, haltet durch, lenkt Euch ab, geht raus in die frische Luft!!!!

    Viele liebe Grüße von mni
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Ja Mni,

    ich habe auch ganz tapfer die 12 und mehr Wochen durchgehalten, haben auch sehr gut gewirkt, als die Anfangsbeschwerden weg waren, wollte mich schon freuen, da sagt mir der Dok. sofort absetzen, die Leberwerte explodieren...... hätte heulen können...

    Ich drück Dir die Daumen, dass es bei Dir nicht so geht.
     
  5. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    @Piri,

    das ist aber großer Mist!! Was nimmst Du jetzt????
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ jo-hanna:
    Ich hatte so ähnliche Beschwerden, mir ging es ziemlich besch.....eiden, so lange ich Sulfasalazin genommen hab. Hab trotzdem tapfer 3 Monate durchgehalten, damit man sehen konnte, wie es wirkt. Leider hatte es überhaupt keine hilfreiche Wirkung, deshalb hab ich nach 3 Monaten (natürlich in Absprache mit der Rheumatologin) sofort abgesetzt. Es hat etwas nachgewirkt, aber nach 10 Tagen war ich wieder genauso "fit" wie vor der Einnahme.
     
  7. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Ja Mni,

    bislang nehme ich außer Cortison und Indometacin nichts. Von den Diclofenac rede ich jetzt mal nicht (lach). Der Dok wollte mir schon MTX geben, hab mich aber noch etwas "geziert", denke aber, ich werde nicht drum herum kommen, es tut immer mehr immer öfter weh.

    Vielleicht habe ich ja Glück und gehöre zu denen, die es gut vertragen.....
     
  8. jo-hanna

    jo-hanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten! :)
    Hm ich sehe schon, dass ich wohl nicht drum herumkomme einfach durchzuhalten. Aber gut zu hören, dass es auch andere gibt, die sich damit rumplagen!
    Ich hoffe einfach, dass es bald besser wird und es dann im Endeffekt auch wirklich hilft, weil ich unbedingt vom Cortison weg will.

    @Nachtigall: Was hast du dann genommen, als sich herausstellte, dass Sulfasalazin nicht geholfen hat?
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hab dann weitergemacht mit dem Cortison und Arcoxia, es dauert dann eine geraume Zeit, bis ich zu MTX kam und später zusätzlich zu Humira. Erst dann kam ich vom Cortison weg.
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    @ Piri, ich wünsch Dir, dass Du das MTX verträgst!! Dauernde Schmerzen sind ja auch nichts!!

    Frage an die anderen: wie macht Ihr das mit "1 STd vor dem Essen" einnnehmen??

    Ich krieg das momentan nicht geregelt- wollte früh um 6.00 wenn der Wecker klingelt und abends um 18.00- aber da ist es noch so lange bis zum Abendessen..und da ich momentan krankgeschrieben bin, ist mein Tageslablauf auch eher unregelmäßig.
    Ist doof, denn es scheint ja wichtig zu sein??
     
  11. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Jo-hanna,

    mir ging es unter Sulfasalazin anfangs genau wie Dir. Nach ungefähr 2 Monaten haben die Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit,... abgenommen. Es ging mir dann wieder deutlich besser. Leider musste ich Sulfasalazin nach einem Jahr wegen eines möglicherweise bestehendem Lupus Like Syndrom absetzen. Seither wird mir Quensyl als Basismedikament verordnet.

    Wünsche Dir das anfänglichen Nebenwirkungen bald aufhören
    Alles Gute
    Tiger 1279
     
  12. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Also das mit der 1h vor dem Essen ist laut meinem Doc nicht so extrem wichtig. Wichtiger ist es, das Sulfa überhaupt zu nehmen.
    Ich bekam es anfangs alleine ohne andere Medis bis auf 2-2-2 und hatte keine Probleme damit. Weil es alleine nicht ausreichend wirkte kam Arcoxia dazu, was aber auch niht ausreichte. Dann kamen Remicade-Infusionen dazu, von denen ich scheinbar am stärksten profitiere. Dann wurde das Sulfa reduziert auf 2-0-2 was mir dem Sommer über auch scheinbar reichte. Doch jetzt mit dem nasskaltem Wetter scheint eine Aufdosierung wieder nötig zu werden.

    LG
    Waldi
     
  13. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ah, danke,

    das ist gut zu lesen!

    jetzt in der 4 Woche sind meine Hände tatsächlich schon besser, ich hoffe, dass der Rest auch noch besser wird...

    alles Gute Dir!
     
  14. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ja man muss sich gedulden können. Ich war zu Beginn aber auch ungeduldig und wartetet jeden Tag auf die Wirkung. Doch wie es halt so ist, braucht das Sulfa so 6-8 Wochen bis es richtig wirkt. Wenn man es reduziert, wirkt es aber auch noch nach und man merkt die Reduktion erst nach einigen Wochen.
     
  15. Rocky?

    Rocky? Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen / Duisburg
    Ich habe Sulfa knapp 5 Wochen genommen, ich war bei 2 - 2 . Ich bekam einen ganz schlimmen Hautausschlag am ganzen Körper. Ich wurde nach 8 Wochen auf Mtx umgestellt und Cortison dazu.
    Hatte bei Sulfa am 1.Tag starke müdigkeit und schwindel. Am 2. Tag habe ich nichts mehr davon gespürt.

    LG Rocky?
     
  16. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    das macht

    mir auf jeden Fall Hoffnung!, danke!
     
  17. jo-hanna

    jo-hanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Oh man... da wird mir ganz anders, wenn ich lese, dass es teils 2 Monate gedauert hat bis alles wieder gut war... :(
    Ich kämpfe mich jetzt seit Montag mit ständiger Übelkeit etc. durch die Uni und es macht wirklich keinen Spaß. Hat euch MCP geholfen oder gibts Tipps für andere Mittelchen?
     
  18. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    gege Übelkeit hilft mir gut

    Ingwer- kandiert in kl Stückchen kauen,

    auch Ingwertee: ein STück Ingwer in Scheiben schneiden,in Thermoskanne,mit kochendem Wasser übergießen, den tag über immer wieder was davon trinken.

    Gute Besserug wünscht Dir mni
     
  19. Manuela79

    Manuela79 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jo-hanna,

    MCP Tropfen habe ich während der Sulfasalazin Einnahme nicht gekannt, mein damaliger Hausarzt war leider nicht sehr kompetent. Er meinte nur da muss man durch - ich soll mich halt ausruhen :mad:. Blöd wenn im Büro viel Arbeit liegt.
    Leider kämpfe ich auch heute noch des öfteren mit Übelkeit. Mein neuer Hausarzt verschreibt mir immer MCP Tropfen dagegen. Wenn man die Packungsbeilage der Tropfen liest, bekommt man schon Respekt. Mit Nebenwirkungen hatte ich aber bisher noch nie zu kämpfen. Die MCP Tropfen helfen wirklich gut gegen Übelkeit und Erbrechen. Kann ich nur empfehlen.

    Liebe Grüße und
    einen schönen Tag ohne Übelkeit
    Tiger 1279
     
  20. jo-hanna

    jo-hanna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure lieben Antworten! :)