1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfasalazin Nebenwirkungen??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mechthild, 21. Dezember 2010.

  1. mechthild

    mechthild Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nun ist die Diagnose gestellt. Sie lautet: undifferenzierte Spondyloarthritis. Als Basistherapie erhält meine Frau, Mechthild, Sulfasalasin nun seit ca. 6 Wochen und eine wöchentliche Cortisonspritze in den Lendenwirbelbereich von 25mg. Die Schmerzen in der Hüft-, Nacken- und Knieregion scheinen etwas nachzulassen. Was mir aber auffällt ist, dass meine Frau häufig hüstelt.
    Meine Frage ist nun: "ist das ein Hinweis auf eine Nebenwirkung von Sulfasalazin?" Zudem wäre ich für Mitteilungen von Forenmitgliedern dankbar, die Langzeiterfahrungen mit Sulfasalazin haben.
    Viele Grüße
    Manfred
     
  2. pat_blue

    pat_blue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Salazopyrin

    Hallöchen
    ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe über ein Jahr 2x2 Tabl. Salazopyrin genommen. Das ist auch ein Sulfasalazin Präparat. Ich hab absolut nichts gemerkt, ausser das ich regelmässiger aufs Klo konnte.
    Bis die Wirkung eintritt, dauerts ja eh bis zu 3 Monaten (so wars beim Salazopyrin). Aber da das Immunsystem natürlich dann schwächelt, kanns genauso gut eine Erkältung sein. Aber wie gesagt, ich kann nur für mich sprechen. Die Wirkungen und Nebenwirkungen sind ja nicht bei jedem gleich.
     
  3. Groby44

    Groby44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Manfred,
    ich nehme es schon seid ein paar Jahren, (zwischendurch immer mit Pause) Ich habe keine Nebenwirkungen bemerkt. Das Husten kommt ganz sicher nicht davon, kann ich mir zumindest nicht vorstellen.

    Das es erst nach längeren Einnehmen wirkt, ist glaube ich bei den meisten, war bei mir auch. Kann natürlich auch sein, dass es bei anderen schneller geht.

    Aber Du schreibst ja, es wird schon besser, also wird es wirken. Es ist aber kein Wundermittel, ich muss trotzdem oft Schmerzmmittel zusätzlich nehmen.

    Gute Weiterbehandlung an Deine Frau
     
  4. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    nehme das strukturverwandte Mesalazin immo mal wieder hochdosiert - Nebenwirkungen kenne ich dazu nicht...

    Gute Besserung
     
  5. mechthild

    mechthild Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    zunächst vielen Dank

    für die schnellen Rückmeldungen.
    Ich habe im Netz von Nebenwirkungen in Richtung Lungenentzündung gelesen und mach mir daher Sorgen, dass das trockene Hüsteln auf so etwas hin deutet. Eine normale Erkältung wäre sicherlich wohl auch möglich. Aber eine Frage an Langzeiterfahrene: "auf welche Nebenwirkungen muss man besonders achten? Ist es richtig, dass die Wirkung nach ca. zwei Jahren endet? Kann die Einnahme unterbrochen und danach mit Erfolg weitergeführt werden?"
    Liebe Grüße
    Manfred
     
  6. Groby44

    Groby44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Manfred,
    über die Nebenwirkungen kann ich natürlich nichts sagen, ich würde zum Arzt und das abklären lassen. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite.
    Ich habe bisher keine Nebenwirkungen gehabt.

    Ich nehme die Tabletten schon einige Jahre, und habe zwischendruch auch immer Pausen gemacht. (Schwangerschaften) Ich habe jetzt auch gerade erst vor ein paar Wochen wieder mit der Einnahme begonnen, und ich kann nur sagen, bisher helfen sie mir. (Klar bin ich nicht beschwerdefrei, aber ohne Tabletten, hätte ich mehr Probleme)
    Um aber die Fragen richtig zu beantworten, gibt es Ärzte die darüber am besten Bescheid wissen. Da Deine Frau ja sicher auch immer zur Blutkontrolle muss, !! ??? kann man dann ja gleich nachfragen.
     
  7. heyjude

    heyjude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich bekomme Sulfasalazin seit ca. 8 Jahren und kann nicht über ein Nachlassen der Wirkung berichten - ich habe eine Zeit nicht die übliche Dosis von 2000 mg pro Tag bekommen, sondern sollte hoch auf 3000 mg.
    Als ich nach einiger Zeit dann in einem Schritt wieder auf die normale Dosis von 2000 mg sollte habe ich das überraschend heftig gemerkt (Schmerzen).
    Das ging nur in zwei kleinen Schritten und ist noch gar nicht so lange her.
    Bedeutet für mich: es wirkt nach wie vor.

    Ich komme gut damit klar und habe keine Nebenwirkungen.

    LG, heyjude
     
  8. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo ich nehme auch so seit ca. 12 Wochen Sulfasalazin und hab heftige Nebenwirkungen am Anfang gehabt.
    Hab auch so komischen Husten gehabt und an den Oberschenkeln innen richtig heftigen Ausschlag ( krustig) ist besser geworden aber man sieht die Flecken immer noch.
    Ansonsten das übliche:dolle Müdigkeit und Übelkeit.
    Aber ich hab so oft schon gelesen das es mit der zeit alles besser werden soll. Also durchhalten.:rolleyes:
     
  9. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Manfred,

    ich nehme Sulfa seit 15 Jahren ununterbrochen. Die Nebenwirkungen wie Müdigkeit und leichter Schwindel waren nach den ersten 6 Wochen Geschichte.

    Als ich mal 2 Wochen ausgesetzt habe (auf Intensivstation) bekam ich einen heftigen Schub. Für mich ein eindeutiges Zeichen, dass die Wirkung immer noch anhält.

    Eine verminderte Infektabwehr kann durch Kortison entstehen, deshalb sollte Mechtild sich mit dem HA kurzschliessen und sich abhören lassen.
    Der trockene Husten kann auch behandelt werden, bevor sich was schlimmeres einschleicht.

    Ich wünsche Euch schöne Weihnachten im tiefverschneiten Pott :D

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  10. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Manfred,

    auch ich hab Sulfazalazin genommen und musste es nun absetzen,weil der Husten immer schlimmer wurde. War auch beim Lungenarzt und Entzündungen wurden ausgeschlossen,auch kein aktives Asthma.
    Es hatte es gerade angefangen zu wirken, das ist nun leider wieder vorbei,und die ganzen Schmerzen sind wieder da und teils noch mehr. Redet mit dem Rheumadoc und geht zum Lungenarzt.

    Gute Besserung und liebe Grüße
    Sigi