1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfasalazin - Krankheitsschub durch Antibiotika? Hilfe

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von nookie_1989, 11. Mai 2016.

  1. nookie_1989

    nookie_1989 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit 2 Jahren leide ich an Rheuma. Seit Herbst letzten Jahres habe ich Sulfasalazin als mein erstes Basismedikament bekommen. Zunächst 2-0-2 und als nach drei Monaten nur eine partielle Remission stattfand, wurde die Dosis auf 3-0-3 erhöht. Daraufhin folgte eine vollstände Remission. Cortison wurde auf 5mg reduziert und ich hatte vier Monate keine Beschwerden. Bis vor zwei Wochen.

    Vor zwei Wochen bekam ich eine starke Erkältung. Der Hausarzt verschrieb mit Antibiotika für 3 Tage (2,5T Halbwertszeit). Schon am zweiten Tag bekam ich Gelenkschmerzen. Nachdem ich das Antibiotika zuende genommen hatte, hatte ich noch immer Schmerzen. Die ich mit einer Erhöhung des Cortisons von 5->7,5mg und Diclofenac 2x75retard am Tag nach drei Tagen in den Griff bekommen habe.

    Daraufhin hatte ich das Cortison sofort auf 5mg wieder reduziert und die Diclos abgesetzt. Das Ganze ging Fr-Mo sehr gut. Keine Beschwerden.

    Am Dienstag war ich morgens noch im Wald laufen. Bemerkte ein ganz leichtes brennen an den Gelenken, hatte mir aber nichts dabei gedacht. Nachmittags kam von jetzt auf nachher ein Krankheitsschub, wie ich ihn von Zeiten vor des Sulfasalazins kannte. Starkes brennen in beide Knie, Ellbogen und Sprunggelenken. Dazu ist es mir noch in beide Knie immer mal wieder stark reingefahren, das fühlte sich an, als werden gerade meine Gelenke zermörsert.

    Hab sofort wieder 2x Diclo 75 + Tramadol genommen und Cortison auf 10mg hoch. Noch immer starke Schmerzen.

    Dann ging ich direkt zum Hausarzt. Dieser riet mir an, das Cortison auf 20mg zu erhöhen. Mein Termin beim Rheumatologen habe ich erst Freitag nächste Woche. Hab heute auf 20mg erhöht, habe aber noch immer starke Schmerzen. Sind leider nur ganz leicht besser geworden. 2 Diclo 75 hab ich wieder genommen.

    Ich hab im Internet recherchiert, dass Sulfasalazin im Dickdarm von den Darmbakterien zersetzt wird und daraufhin erst vom Körper resorbiert wird. Antibiotika hingegen zerstört die Darmflora temporär, sodass diese danach erst wieder aufgebaut werden muss. Die These wurde vom Beipackzettel des Sulfasalazins bestätigt. Nachgewiesen ist das bislang nur für 4 Antibiotika. Mein HA hat mir ein anderes verschrieben. Jedoch stehen auch andere Antibiotika im Verdacht, die Sulfawirkung temporär zu verringern, da alle Antibiotika die Darmflora schädigen.


    Frage:
    Ist es möglich, dass der Wirkstoffspiegel des Sulfasalazin so stark beeinträchtigt wurde, dass so der Schub zu erklären ist? Wie lange beeinträchtigt ein Antibiotika die Darmflora?

    Das das Antibiotikum 2,5 Tage Halbwertszeit hat, müsste das doch so um die 10-14 wirken. Wurde so lange auch meine Darmflora geschädigt, sodass der Wirkstoffspiegel vom Sulfasalazin immer niedriger wurde und jetzt erst wieder aufgebaut werden muss?

    Ich hab Sulfasalazin super vertragen und war sehr glücklich, als mir das Medikament eine vollständige Remission bescherte. Ich bin erst 26J. und möchte noch keine stärkeren Medikamente als Sulfasalazin nehmen. Ich hab schreckliche Angst davor sogar.

    Ich trau mich gar nicht mal in Kirchheim anzurufen. Ich möchte auch nicht wieder noch mehr Cortison nehmen. Letztes Jahr musste ich 5 Monate zwischen 50-20mg Cortison nehmen und ich hatte wöchentlich schrecklich viele Abszesse am ganzen Körper und hab zur Grönung des ganzen noch ne Steißbeinfistel davon bekommen. Von der Angst vor MTX und Co. ganz zu schweigen.

    *Edit: Habe eben recherchiert. Die Darmflora wird länger durch Antibiotika geschädigt. Cortison und Diclo schädigen sie nur noch mehr. Kann das sein, dass dadurch mein Sulfasalazin nicht mehr wirkt?

    Danke im Voraus für jede Antwort.


    Liebe Grüße
    Nico


    Edit: Typo
     
    #1 11. Mai 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Mai 2016
  2. nookie_1989

    nookie_1989 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Habe einen freundlichen Apotheker erreicht, der sich Zeit genommen hat sich das alles anzuhören.

    Er hat meinen Verdacht bestätigt und wir haben beide recherchiert und nochmals mehrfach telefoniert.

    Sulfasalazin wird durch das bakterielle Enzym Azoreduktase aufgespalten. Erst danach ist es wirksam. Wenn die Darmflora kaputt ist, flutscht das einfach so durch ohne zu wirken.

    Nun könnte man sagen, einfach Probiotika nehmen, dass die Darmflora wieder aufgebaut wird und gut is. Leider ist das nicht so einfach. Zwei Darmbakterien, vermindern so lange die Orale Einnahme stattfindet, nachweislich die Azoreduktase. Was das Medikament für kurze Zeit noch wirkungsloser machen würde, als es eh schon ist. Diese zwei Bakterien sind in allen erhältlichen Kombipräperaten enthalten.

    Ansonsten gibt es nur Einzelpräperate. Welche Bakterien für die Azoreduktase verantwortlich ist, war leider bislang nicht zu recherchieren. Ich werde morgen früh so lange alle Apotheken nerven und selber medizinische Datenbanken durchstöbern, bis mir irgendwer helfen kann.

    Mein Hausarzt hat dementiert, dass das Antibiotika verantwortlich ist. Meine Rheumatologin würde den Kopf schütteln und mir MTX und noch mehr Cortison verschreiben. Ganzheitliche Medizin in der heutigen Zeit? Entweder selber machen / recherchieren oder in die Röhre schauen und noch mehr Gift verordnet bekommen.

    Ich bin gerade stock sauer auf meinen Hausarzt. Seit zwei Wochen esse ich meine Rheumapillen für die Katz. Ärzte kümmert es wiedermal ein Dreck. Lieber noch mehr Cortison, Diclo und Basismedikamente reinhauen anstatt mal nachzudenken. :mad::mad:


    Drückt mir die Daumen, dass ich nicht allzu lange warten muss, bis Sulfasalazin wieder wirkt. Meine Schmerzen sind momentan kaum zu ertragen. Morgen werde ich das Diclo absetzen und nur beim Cortison bleiben, da das die Darmflora zusätzlich schädigt. Da heißt es dann wohl Zähne zusammenbeißen fürs Erste.

    Ich halte euch auf dem Laufenden. Insbesonders auch, was mein Hausarzt zu dem ganzen Sagen wird. Hab ihm die entsprechenden Literaturquellen ausgedruckt und bringe die mit.
     
  3. nookie_1989

    nookie_1989 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hat noch niemand Erfahrung mit der Kombi Antibiotika + Sulfa gemacht? Dass die Resorbierung von Sulfa temporär dadurch verringert wird weiß ich. Jedoch weiß ich nicht, ob das die starken Beschwerden erklärt.

    Wenn meine These falsch war, dann hat Sulfa vielleicht bei mir gar nicht angeschlagen und ich hatte einfach so Ruhe vom Rheuma? Wobei meine Beschwerden letztes Jahr sich 6-8 Wochen nach Beginn von Sulfa besserten. Nach der Dosiserhöhung auf 3-0-3 waren die Beschwerden wenige Wochen später weg. Kann das Zufall sein? Alles sah nach vollständiger Remission aus. Bis zum Anitiobiotika vor zwei Wochen. Nun ist alles wieder genauso schlimm wie letztes Jahr.

    Aktuell bei 50mg Cortison und temporär auf 3-3-3 Sulfasalazin in Eigenregie bzw nach Absprache mit dem Hausarzt. Früheren Termin in der Rheumaklinik bekomme ich nicht. Tipps was ich machen soll ebenso nicht. Noch immer Schmerzen. Es ist wieder wie letztes Jahr. Kann Pillen fressen wie ich will - wenn überhaupt leichte Besserung.
     
  4. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hey Nico,

    Ich hab Sulfasalazin über viele Jahre bei guter Wirksamkeit genommen. Ich habe das Sulfasalazin ausgesetzt, wenn ich Antibiotika nehmen musste und danach wieder angefangen. Meist auch gleich mit 2-0-2 Tabletten. Meine Hausärztin meinte, es wäre besser, wenn man Sulfasalazin und Antibiotika nicht zusammen nimmt. Aber vielleicht ist das ja nicht bei allen Antibiotika so. Du hast dich da ja schon schlau gemacht.
    Welche Form von Rheuma hast du denn? Die Bakterielle Infektion selbst kann den Schub auch ausgelöst haben. Bei mir ist das oft geschehen. (Habe seronegative Spondarthritis, bin HLA-B 27 positiv). Habe aktuell auch gerade wieder einen Infekt und gleich wieder Knie-Probleme dazu bekommen.
    Mittlerweile nehme ich MTX, da das Sulfasalazin nicht mehr wirkte.

    Ich drück dir die Daumen, dass du deine Beschwerden schnell wieder in den Griff bekommst.

    LG Sylvi
     
  5. nookie_1989

    nookie_1989 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sylvi,

    meine Beschwerden werden langsam besser. Bin auf 40mg Cortison im Moment und gehe morgen auf 30 runter (im 2 Tage Rythmus). Scheint wohl wirklich vom Antibiotika gewesen zu sein.

    Welche Form von Rheuma ich habe weiß ich leider nicht. Rötungen/Schwellungen/Gelenksteife habe ich keine, dafür aber Brennen und Ergüsse in den Gelenken und teilweise auch im angrenzenden Gewebe. Letztes Jahr wurde mein Knie punktiert und die Flüssigkeit war zäh mit sehr geringer Entzündungsaktivität. Bin HLA-B 27 negativ, seronegativ. Es scheinen auch nicht nur die Gelenke betroffen zu sein, sondern teilweise auch Sehnen und/oder Knochenhaut. Keine Ahnung. Bin selber aus der Erkrankung noch nicht schlau geworden, meine Ärzte ebenso wenig.

    Hauptsache Sulfa wirkt bald wieder, dann ist es mir auch recht egal, welches Rheuma ich habe :D

    Wie lange hatte es bei dir gedauert bis du Beschwerden bekamst, als du das Sulfa abgesetzt hast und wie lange bis es wieder wirkte?


    LG Nico