1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfasalazin in der Stillzeit/Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von scotty, 11. März 2004.

  1. scotty

    scotty Guest

    Hallo,

    mein Arzt hat mir zur Einnahme von Sulfasalazin geraten. Wie sind Eure Erfahrungen mit diesem Medikament im Falle von Morbus Bechterew?

    Ist eine Therapie mit Remicade sinnvoller? Wie läuft diese ab?

    Kann mir jemand sagen, wielange man das Sulfasalazin absetzen muss, bevor man schwanger werden kann? Darf man dies während der Stillzeit nehmen.

    Freue mich auf Eure Antworten.

    Gruss,
    Scotty
     
  2. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hallo Scotty!

    Soweit ich weiss ist Sulfasalazin die einzige Basistherapie, die man waehrend der SS und Stillzeit weiter nehmen kann. Zu Remicade weiss ich leider nix.
    Alles Gute
    Trudi
     
  3. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ich habe in meiner Schwangerschaft Sulfasalazin und Cortison genommen. Alles ging gut , aber stillen sollte und durfte ich net.


    mfg Janine
     
  4. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    hallo scotty
    ich habe auch MB und habe auch sulfasalazin genommen hatte nach 3 monaten arge margen
    probs und meine blutwerte wurden auch nicht besser .
    ich bekomme nun remicade und ich fühle mich wie ein neuer mensch.
    zur schwangerschaft müßte dir dein doc was sagen,bei remicade sind deine abwerstoffe geschwächt und das immunsysthem.
    schöne grüß 007 :D :D :D
     

    Anhänge: