1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfalazin (Azulfidine) Dosis????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von VerenaHH, 9. Juli 2003.

  1. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen zusammen;

    ich bin ja mit entzündlichem Rheuma noch neu. Jetzt meine Frage an die alten Hasen.
    Warum muss man das Sulfalazin so hoch steigern? Muss das in solchen Mengen immer genommen werden?? Kann man das nicht erst bei Bedarf steigern?? Irgendwie ist die Vorstellung, nun den Rest meines Lebens täglich mind. 4 Tabletten nehmen zu müssen nicht so pralle. Wenn es allerdings nicht anders geht, werde ich das brav schlucken. Aber bei allen anderen Medis steigert man doch eigentlich immer nur wenn die Wirkung nachläßt. Ist das hier anders??

    Wäre für Antworten sehr dankbar.


    Gruss und wenig Autsch an alle
     
  2. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Verena

    ich nehme auch Sulfasalazin.
    Was ich verstanden habe ist folgendes. Möglichst hoch
    einsteigen um den Verlauf so fern als möglich zu stoppen,
    und wenn machbar dann wieder runterzureduzieren.
    Habe ich auch schon gemacht, reduziert, nur im Moment bin
    ich wieder oben mit der Dosierung da ich einen relativ
    hohen Entzündungswert habe und mit einigen Schüben
    zu kämpfen habe. Aber es kann wie gesagt auch wieder
    anders werden. Mach Dir keinen allzuargen Kopf. Kuck,
    das es Dir möglichst gut geht.

    Alles Gute schirmchen
     
  3. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Verena!

    Auch ich nehm Sulfasalazin,dieselbe Menge wir du,also auch 2 mal täglich 2 Tabletten.
    Kombiniert mit Mtx,Vioxx,Cortison und diverse Mittelchen,die allzu schlimme Nebenwirkungen vermeiden sollten.
    Ich weiß,es hört sich schlimm an,lange Zeit oder auch lebenslang Medikamente schlucken zu müssen.
    Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen innnerhalb von eineinhalb Jahren,was Basismedikation betrifft,bin ich bei Mtx und Sulfasalazin gelandet.
    Hatte eigentlich nicht viel Hoffnung und siehe da,mir gehts besser.
    Ich konnte im letzten halben Jahr Cortison und Vioxx halbieren und bin recht zufreiden so wie`s ist.
    Sehr glücklich bin ich natürlich auch nicht über die immer noch rauhen Mengen von Medis,aber ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern,wo ich nächtelang heulend in der Küche saß,weil ich vor Schmerzen nicht schlafen konnte.
    Kopf hoch und warte erst mal ab,wie es bei dir wirkt,vielleicht lässt sich ja mal was reduzieren.

    Liebe Grüße - Mary
     
  4. Sunshine74

    Sunshine74 Guest

    Hallo Verena!

    Meine RA meinte anfangs, sie hätte auch schon Leute gehabt, die mit 3 Tabletten ausgekommen sind. War bei mir leider überhaupt nicht der Fall. Allerdings setzt die Wirkung (und nicht nur Nebenwirkungen) schon recht früh ein, so dass wenigstens schnell Hoffnung da war, es würde überhaupt etwas bringen.

    man gewöhnt sich ans Schlucken. Ich fand es vorher auch furchtbar.

    Ich drück Dir die Daumen, dass Du schnell durch die Einstellung durchkommst und es insgesamt gut läuft! Christina
     
  5. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,
    ich habe RA, seit zwei Jahren ganz schlimm. Als MTX, Cortison, NSAR und radioaktive Spritzen in die Gelenke (kann mir den Fachbegriff nicht merken) nicht ausreichend wirkten, sollte ich noch Azulfidine zusätzlich nehmen. Dieses Mittel wird "eingeschlichen", d.h. man fängt mit 1 Tabl. an und endet in der 4. Woche bei 2 - 0 - 2 . Leider, leider, leider habe ich es mit dem Darm nicht vertragen. Ich habe zwei Anläufe genommen, immer wieder dieselben Pobleme. Jetzt nehme ich an einer Studie mit Adalimumab teil, was mir endlich hilft (die anderen Medikamente muss ich auch weiter nehmen!). Azulfidine gehört aber unter den ganzen Basismedikamenten noch zu den verträglichen. Meine Empfehlung: unbedingt weiternehmen und auf Erfolg warten (dauert länger) bevor Du zu noch schärferen Waffen greifen musst. P.S. Wie Dir sicher auch andere Betroffene bestätigen werden, 4 Tabletten am Tag, das ist geradezu traumhaft wenig.

    Viel Erfolg wünscht Dir Susanne
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Verena,

    bekomme seit einer Woche auch Sulafalazin und noch viele andere Mittelchen dazu.
    Normalerweise bin ich auch gegen Tabletten aber jetzt mal ganz ehrlich:
    Ich hab seit März eine Dauerschub und ich merke wie aggressiv das in mir noch wütet, trotz Cortison und Diclofenac zusätzlich.
    Ich hab sowas vorher noch nie erlebt. Und im Moment ist es mir relativ egal was und wieviel ich einschmeissen muss, auch wenn es noch Jahre dauert. Denn ich hab meine Röntgenbilder der Wirbelsäule gesehn, die sich in den letzten 5 Jahren doch sehr verschlechtert haben. Wenn das Sulfasalazin helfen kann, dann her damit :)

    Einen lieben Gruß und Kopf hoch

    KayC