1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulcus-Ulnaris-Syndrom/Karpaltunnelsyndrom bei Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Juna, 22. Februar 2012.

  1. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    Ich meine ich habe irgendwo mal einen Zusammenhang gelesen,stimmt das?

    IMMER wenn ich wieder einen Schub mit Gelenkschmerzen bekomme,meldet sich mein Sulcus-Ulnaris-Syndrom wieder..habe seit heute morgen wieder beide Ringfinger taub,Kl. Finger und Handkante acuch leicht . links besser als rechts,li. ist aber auch operiert.

    Es ist für mich nur auffallend das es immer in so einem "Schub" auftritt,kann da was dran sein ?

    LG
    Juna
     
  2. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Es ist durchaus damit in Verbindung zu bringen. Speziell beim CTS- Syndrom sind ursächlich chron. Polyarthritis, Handgelenkveränderungen, Kompression der Arteria mediana bekannt. Da bei vielen Rheumapatienten die Sehnenansätze entzündet sind ist es logisch, das dadurch eine Enge des sogenannten Carpalkanals entsteht und ein CTS entsteht.

    Beim SUS ist es ähnlich, hierbei verläuft der Nervus ulnaris an der Innenseite des Ellenbogens und hierbei kommt es zum Engpass und den damit verbundenen Beschwerden, wie du sie schon beschrieben hast. Ist nun also schon eine Schädigung des Gelenks vorhanden durch Entzündungen etc. ist das folgende Syndrom leider oft nicht mehr aufzuhalten. Man kann aber auch ganz ohne Rheuma beide Syndrome bekommen, ebenfalls durch Unfälle etc.

    Lieben Gruß
     
  3. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    also ich habe es auch an beiden händen, links ist inzwischen operiert (bin linkshänderin, daher war es dort natürlich stärker).
    ob es mit rheuma zu tun hat, kann ich nicht sagen. ich habe irgendwo mal gelesen, dass es bei schilddrüsen-unterfunktion typisch sei, und da ich das auch habe, hab ich nicht weiter darüber nachgedacht und es abgehakt.
    tja, aber obwohl ich von der schilddrüse her jetzt sehr gut eingestellt bin, ist auch rechts schlimmer geworden, so dass ich es irgendwann dieses oder spätestens nächstes jahr wohl auch machen lassen muss.
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Das SUS hatte ich auch auf der linken Seite. Es wurde immer schlimmer, sodass ich in 3 fingern kein Gefühl mehr hatte. Ich wurde dann am linken Ellenbogen operiert. Der Nerv war richtig platt gedrückt. Die Entzündungen haben bewirkt, dass der Nerv immer tiefer zwischen die Knochen geriet. Er wurde freigelegt und verlegt. Die OP war ein voller Erfolg! Liebe GrüßeKristina
     
  5. Plüschfussel

    Plüschfussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    CLICK

    Ich habe " nur " mehrere Arthrosen, aber auch ein operiertes SUS Syndrom mit Verlegung des Nervens von de Streck auf die Beugeseite.

    Es ist meines Erachtens nötig, daß man sich die Langzeitergebnisse der Operation anschaut.

    Nicht böse sein, wenn ich das anmerke.
    Ich kenne viele Patienten,die mit der SUS Operation sei es mit der einfachen Neurolyse oder mit der Neurolyse und Verlegung des nervens gute Erfahrungen gemacht haben, aber leider ebenso viele die damit größere Probleme haben.

    Die OP ist kein Spaziergang, der sofort zu einem guten OP Ergebnis führen muß, den man sofort merkt.
    Es ist möglich, daß der Patient danach das pelzige Gefühl sofort los ist.
    Es gibt ebensoviele Patienten die nach der OP eine Verbesserung als Langzeitergebnis zu verzeichnen haben,
    und es ist auch möglich, daß nach der Op die gesamte Außenseite des betreffenden Arms taub und pelzig ist, ect. ect.

    Ich möchte wirklich keinem die Op ausreden.Sie ist nötig, wenn die Hand schmerzt, wenn es zu Paresen und Atrophien kommt.

    Auch nach der OP ( ich möchte über das ganze Ausmaß an dieser Stelle nicht schreiben, man soll keine Menschen kopfscheu machen) merke ich bei bei jedem Wetterwechsel daß die Finger wieder taub werden.

    Ich würde empfehlen den Bericht über die Langzeitergebnisse zu lesen, damit man sich keine falschen Vorstellungen von dem Operationsergebnis macht.
    Mein Op Ergebnis, ist nicht schlecht. Dh. die Paresen sind weg und es hat keine weiteren Atrophien der kleinen Handmuskulatur gegeben. Die Handmuskulatur hat sich nach fast 4 Jahren aber auch nicht mehr aufgebaut und das NLG ist weiterhin um 50 % verlangsamt.

    Sind die Finger nur pelzig und taub, dann würde ich persönlich die OP Entscheidung nicht mehr fällen.

    Nicht böse sein, ist nicht böse gemeint.

    Liebe Grüße Plüsch
     
  6. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das ist mir heute das 1.Mal passiert!
    Ich hatte vorgestern, gestern einen Rheumaschub in der rechten Handwurzel und heute sind einige Finger taub. Aber je mehr sich der Schub zurückzieht, desto befreiter werden die Finger:top:. Ich habe mir schon gedacht, das es einen Zusammenhang zwischen meinen Fingern und dem Schub gibt, aber jetzt bin ich sicher!
     
  7. murlikat

    murlikat Mitglied

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    4
    Auch ich vermute einen direkten Zusammenhang zwischen SUS und Rheuma.

    Ich habe es an der linken Hand. Es hat sich genauso kontinuierlich entwickelt wie meine sonstigen rheumatischen Beschwerden. Und je besser es mir geht (bei einem Cortisonstoß z.B.), desto weniger schmerzt und nervt mich diese Hand- (aussenseite).
    Sie ist allerdings nur taub und kribbelt, ich kann sie noch gut bewegen.

    Ich nehme inzwischen Enbrel, aber darauf hat es keine Wirkung.
    Kann mich z.Z. mit einer OP noch nicht anfreunden...

    lG Murli
     
  8. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Ich hab eine Mischkollagenose und ebenfalls Karpaltunnelsyndrom (links)
    Für nachts habe ich eine Handgelenksschiene die mir wirklich hilft, keine tauben Finger mehr :top:

    In einem Schub tritt auch bei mir das Karpaltunnelsyndrom wesentlich heftiger auf.