Suche nach ganzheitlich behandelndem Rheumatollogen/in

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von hütte, 4. November 2012.

  1. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Hallo erstmal,
    ich bin neu hier und blicke noch nicht ganz durch, wie das alles hier funktioniert.
    Aber ich habe eure Komentare gelesen bezüglich Komsa-Kap und Kurkuma und wie ich feststellen muss habt ihr leider keine Ahnung.
    Die Studien und Wissenschaflichen beweise, sind erst Kürzlich erschienen und können alle nachgelesen werden ( ist aber alles auf Englisch).
    Den die Pflanze Kurkuma-longa enthält die Stoffe ar-turmerone und curcumin, diese Stoffe Hemmen (Wissantschaftlich bewisen) die Botenwege des Rheuma.
    Im Curry wie einer der User sagte sind gerade mal 0,023% dieser Stoffe enthalten.
    Ich kenne diese Firma Komsa-Kap nicht, aber wenn das drin ist was die sagen, sollte das Funktionieren.
    Es gibt auch noch andere Anbieter im Internet die Kurkuma anbieten, man könnte ebenfalls (so habe ich es sonst immer empfohlen) sich das Pulver der Kurkuma-longe kaufen und mit Wasser einnehmen.
    Jedoch ist dieses ausgesprochen ekelhaft und kostet eine Menge Überwindung.
    So ich hoffe ihr könnt mit meinem Beitag etwas anfangen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
    [COLOR=#000000][FONT=Wingdings][SIZE=3][COLOR=#ffffff][B][SIZE=3][COLOR=#ffffff][FONT=Times New Roman]

    Hemmen[/FONT][/COLOR][/SIZE][/B][/COLOR][/SIZE][/FONT][/COLOR]
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Herzlich willkommen, Bettina-Lange ;)

    Wow, was für ein fulminanter Einstieg in dieses Forum!
    Ich bin zuversichtlich, dass du uns aufklärst, damit wir das Thema betreffend klüger werden ;)


    Danke im voraus und beste Grüße, Frau Meier
     
  3. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Sehr geehrte Frau Meier,

    Ich danke Ihnen für die Begrüßung und hoffe, das ich Ihren Erwartungen entsprechen werde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    610
    Ort:
    Bayern
    Hallo Bettina Lange,

    meinst du das Curcuma, das ich im Kräuterladen oder anderem Laden kaufe und zB. ans Essen gebe ist dann nicht so intensiv wie das Curcuma in Kapseln ? Das es entzündungshemmend sein soll wusste ich im Übrigen schon längst. Bin also nicht ganz so Ahnungslos.

    Wieviel davon sollte man denn am Tag zu sich nehmen ?
     
  5. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Sehr geehrte Frau Lagune

    falls ich sie sich angegriffen gefühlt haben, tut es mir leid, dies sollte nicht so sein.
    Das Curcuma das sie im Laden kaufen können ist ein Curry gemisch, aus verschiedenen Curry Arten.
    Das Gewürz, dass in den meisten Kapseln verwendet wird ist Tumerik, oder ein Extrakt aus dem Tumerik.
    Tumerik ist ebenfalls eine form des Currys jedoch direkt aus der Curkuma-longa und kein gemisch.
    Wenn man solche Kapseln kauft sollte man hierdrauf achten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    610
    Ort:
    Bayern
    Nein ich fühle mich nicht angegriffen, wollte nur erwähnen das mir schon länger bekannt ist das es entzündungshemmend sein soll.

    Ob mein Curcuma ein Gemisch ist weiß ich jetzt gar nicht, werde beim nächsten Kauf mal darauf achten. Ich kaufe aber nicht nur in Supermärkten, sondern auch mal in Kräutershops etc. Gibt es dort auch nur Gemisch ?
     
  7. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Ich würde empfehlen bei arkuten Zuständen, 6 Kapseln á mindestens 400mg, Morgens und Abends einzunehmen.
    Sonst täglich 3, ebenfalls Morgens und Abends.
    Sie können die Dosis auch erhöhen oder erniedrigen, je nach bedarf.
    Nebenwirkungen sind keine bekannt.
    Jedoch sollten sie das Gewürz Curry allgemein nicht vertragen, sollten sie etwas vorsichtiger hiermit umgehen.
     
  8. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Sehr geehrte Frau Lagune

    Ich kann ihnen leider nicht beantworten, ob es auch dort nur ein Gemisch ist.
    Aber ich denke jeder gute Kräutershop wird Tumerik ist seinem Sortiment haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
     
  9. Ina69

    Ina69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Studien

    "Die Studien und Wissenschaflichen beweise, sind erst Kürzlich erschienen und können alle nachgelesen werden ( ist aber alles auf Englisch)."

    Hallo Frau Lange


    Könnten sie mir bitte den Link zu den Studien schicken, bzw den Autor oder die Forschungsgruppe, die die Studien durchgeführt hat?
    Danke u Gruß
    Ina
     
  10. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Sehr geehrte Frau Ina

    Es gibt über 3700 Studien über Curcumin.
    Die Studien Lese ich nicht über´s Internet, sondern schriftlich.
    Jedoch habe ich mir die Mühe gemacht eine Herraus zu schreiben.
    Ich denke, wenn sie die Studien doch übers Internet lesen wollen, würde ich Ihnen empfehlen, eim bereich Australien, Asien und GB zu suchen.
    Außerdem kenne ich diese Seite http://www.greenpharmacy.info/ auf der ebenfalls Studien zu lesen sind.
    Hier ein paar Auszüge:

    Cancer Res. 2007
    Yang CL et al. DNA Cell Biol. Juni 2011
    Brain Res. September 2009
    Biol Chem. Mai 2008
    nt J Radiat Oncol Biol Phys. 2009 Oct
    Doggui S,J Alzheimers Dis. März 2012
    Br J Pharmacol. August 2009
    Stefanska B. Br J Pharmacol. 2012 Mar 27
    Clin Cancer Res. 2008 Apr
    Endocrinology. August 2008

    Shukla et al.,2008
    Kamyar et al.2009
    Xu et al.2007

    Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
     
  11. Ina69

    Ina69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ich habe Zugang zu wissenschaftlichen Datenbanken, daher sind ihre Auszüge sehr hilfreich!!
    Viele Grüße
     
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    610
    Ort:
    Bayern
    @Bettina Lange,

    danke für die Antworten, aber eine Frage hätte ich noch- Hast du schon eigene Erfahrungen bei dir und deiner entzündlich rheumatischen Erkrankung gemacht mit Curcuma? Hast du eine Verbesserung verspürt ?
    Ich versuche es auch gerade zusätzlich zumeiner Basistherapie mit Weihrauchtabletten, bislang keine Veränderung, nun gut mal abwarten.
     
  13. tina71

    tina71 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Frau Lange,

    ich lasse mir sehr ungern pauschal unterstellen, ich hätte keine Ahnung. Ich möchte nicht weiter darauf eingehen, allerdings möchte ich die Forumsteilnehmer darauf hinweisen, vor der hochdosiertrn Einnahme von Curcuma Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten. Es gibt etliche Wechselwirkungen mit Medikamenten ( u.a. wird die Wirkung von Heparin verstärkt ), die man beachten sollte. Sind Sie denn der Meinung, dass die Wirkung die Medikation von konservativen Rheumamedikamenten ersetzt ? M.f.G, Tina
     
  14. Sprodde

    Sprodde Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    zu jeder Studie gibt es Gegenstudien, das Ergebnis kommt immer demjenigen entgegen, der sie in Auftrag gegeben hat...

    dass Curcuma entzündungshemmend ist, ist bekannt...
    dass es Rheuma heilt, halte ich für ein übles Gerücht...
    dass User hier als ahnungslos hingestellt werden, ist dreist...

    und Leute, die glauben, ein Heilmittel gefunden zu haben, das sie hier propagieren, ohne selber eigene Erfahrungen mit einer chronischen rheumatischen Erkrankung zu haben, kann ich nicht ernst nehmen...
     
  15. mondbein

    mondbein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    160
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Guten Morgen Frau Lange,

    mich interessiert, ob Sie eine medizinische Ausbildung haben und freue mich auf Ihre Antwort.

    Mit freundlichem Gruß
     
  16. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711

    Sehr geehrte Frau Lagune

    Ich selber habe jetzt seit ca. 7 Jahren Rheuma und Gicht und nehme seit ca. 2 Jahren ausschließlich Curcuma zu mir.
    Ich persönlich nehme nichts anderes mehr, den das Curcuma reicht mir vollkommen aus, um mir meine Beschwerden zu nehmen.

    Mit dieser Antwort habe ich denke ich ebenfalls die Abfällige Antwort der Userin Sprodde beantwortet.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
     
  17. Bettina-Lange

    Bettina-Lange Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97711
    Sehr geehrte Frau Tina

    dürfte ich sie bitten, mir die Wissenschaftlichen Studien zukommen zu lassen, wo Ihre "etlichen" Wechselwirkungen von Curcuma aufgezeigt werden?
    Es ist schon lange bekannt, das Curcuma die Wirkung von z.B. Heparin und Antibiotika verstärkt, jedoch wurden nach meiner Kenntniss noch eine Wechselwirkungen aufgezeichnet.
    Was jedoch bekannt ist, dass man Curcuma bei eine Störung das Gallentraktes nur unter begleitender Ärztlicher aufsicht einnehmen sollte.
    Vielen Dank im Vorraus für Ihre Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bettina Lange
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.866
    Zustimmungen:
    1.697
    Ort:
    Köln

    Wäre es wohl möglich auf das Eingangsposting zurückzukommen und das Thema Curcuma in einem einzelnen Beitrag weiter zu führen, das wäre für den Ersteller des Postings sicher hilfreicher.

    Kukana
     
  19. mondbein

    mondbein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    160
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Ich freue mich immer noch auf die Antwort und hoffe, dass ich mich bald ÜBER diese freuen kann :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden