1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche beste Klinik für Knie-TEP in Köln und Umgebung, NRW

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von malle, 14. Juli 2012.

  1. malle

    malle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin 45 Jahre alt und neu hier und bitte euch um Hilfe!
    Seit ungefähr zwanzig Jahren leide ich an Chronischer Polyarthritis. Seit einem Jahr laufe ich meist auf Krücken, da meine beiden Kniee dick angeschwollen sind und die Bewegungsfähigkeit sehr eingeschränkt ist. War bei einigen Knie-Spezalisten, die mir nach Röntgen der Kniee übereinstimmend vorschlugen, mich bald einer Knie-TEP des linken Knies zu unterziehen, da in beiden Knien kein Knorpel mehr vorhanden ist und sich praktisch Knochen auf Knochen reiben. Zur Zeit versuch ich durch Akpunktur Schmerzen zu lindern und evtl. die Bewegungsfähigkeit zu verbessern.
    Jetzt bin ich auf der Suche nach der besten Klinik, dem besten Ärzte-Team in Köln oder in der Umgebung Kölns oder auch in NRW, denen ich mein linkes Knie anvertrauen kann.
    Wer von euch kann mir da aus eigener Erfahrung einen Vorschlag machen? Wo würdet ihr zur Knie-TEP hingehen und wohin auf keinen Fall? Vielen Dank für eure Unterstützung und Hilfe im voraus!

    Herzlichen Gruß aus Köln
    U.
     
  2. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Mdame,

    ich kann Dir leider keine Klinik in Deiner Gegend vorschlagen. Ich (35) habe schon einige TEPs (u.a. beide Kniee). Habe das alles in derselben Klinik operieren lassen. und zwar in der Asklepios in Bad Abbach. Da kommen anscheinend auch Patienten von weiter angereist.

    Falls Du sonst noch Fragen zur OP oder ähnliches hast, kannst Du mich gern anschreiben.


    LG
    Andrea
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    Ähnliches steht mir auch irgendwann bevor - daher hatte ich mal bei der Rheumaliga in einer Expertensprechstunde nachgefragt - vielleicht hilft dir die Info weiter.
    http://www.rheuma-liga.de/forum/forum-uebersicht/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=1887&tx_mmforum_pi1%5Bfid%5D=282

    Außerdem gibt es eine Liste, in der Kliniken aufgeführt sind, die viele solche OPs durchführen.
    http://www.rheuma-liga.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Hilfe_bei_Rheuma/Krankheitsbilder/transparenzknietepliste_20080620.pdf

    Aber hilfreicher wären für dich sicher Infos von Betroffenen. Vielleicht schreibst du mal Poldi an (in der Erweiterten Suche findest du sie) - ich meine, sie hätte in der Gegend Köln-Bonn ihr TEP bekommen und ist sehr zufrieden damit.
    Viele Rheumapatienten haben in Sendenhorst ihr neues Knie bekommen - da ist mittlerweile auch eine ganz neue Klinik bzw. ein Rehabereich neben dem Rheumazentrum gebaut worden. Es ist sicher nicht unwichtig, bei Rheuma von Fachleuten operiert zu werden bzw. in einem Zentrum zu sein, die sich mit solchen Dingen auskennen...

    Meine Schwiegermutter hat ihr TEP im Severinsklösterchen bekommen - ist aber nicht sehr zufrieden damit - das mag aber immer auch unterschiedlich sein...
    Gutes hört man vom Krankenhaus in Linz (Prof. Altmann) - aber da gibt es wohl eher keine Rheuma-Erfahrungen...
    Mittlerweile verdienen in Köln ja viele Kliniken ordentlich Geld mit TEP-Operationen - ob Eduardus-, Dreifaltigkeits- oder die schicken Kliniken (Klinik am Ring, Mediaparkklinik) - vermutlich haben die technisch schon viel Erfahrung.
    Nur der Faktor Rheuma ist ja schon nicht unwichtig.

    Ich bin gespannt, welche Erfahrungen hier noch genannt werden - prima, dass du diesen Thread eröffnet hast.

    Liebe Grüße und alles, alles Gute von anurju :)

    Alles Gute für dich und berichte bitte...
     
  4. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    St. Josef Stift Sendenhorst bei Münster. :)
     
  5. Snowy

    Snowy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Knie TEP

    Hallo,

    meine Mutter hat ihre Knie TEP im St. Josef Krankenhaus in Wuppertal bekommen.
    Das Krankenhaus ist auf orthopädische und internistische Rheumatologie spezialisiert.

    Alles Gute!!!

    Grüße

    Snowy
     
  6. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Praxisklinik Orthopädie Franziskushospital
    Ansprechpartner: Dr. med. Dipl.-Ing. Friedhelm Schmitz

    Sanatoriumstraße 10
    52064 Aachen
    Telefon: 0241 46 36 51 10
    Telefax: 0241 46 36 51 399
    Internet: www.praxisklinikorthopaedie.de
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Ich habe bei meinen Aufenthalten im Eduardus Kr.h. in Deutz einige mit Knie Teps gesehen. Aber ob die hierbei zu empfehlen ist weiß ich nicht.
    ich denke mal das wird jeder Operierte anders beurteilen.

    meine OPs ( Sehnen/ Finger und Knie/Meniskus) waren alle ok, aber sind nicht zu 100% wieder geworden, das muss einem klar sein vorher.

    Gruß Kukana
     
  8. malle

    malle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke! Suche immer noch beste Klinik für Knie-TEP in NRW

    Hallo an alle!
    Und vor allem ein fettes Dankeschön an die, die schon auf meine Suche nach der besten Klinik in NRW für eine anstehende Knie-TEP mir ihre Vorschläge mitgeteilt haben.
    Schwanke im Augenblick zwischen St. Josef-Stift in Sendenhorst und dem Eduardus-Krankenhaus in Köln-Deutz. Mal schau`n, wofür ich mich letztendlich entscheide.

    Möchte euch noch einmal animieren, mir von euren Knie-TEP-Erfahrungen noch ausführlicher zu erzählen. Wer ist für Sendenhorst? Wer für Eduardus? Und warum? Und wer hat sehr gute Erfahrungen mit anderen Kliniken und Ärzten gemacht?

    Ich habe das Gefühl, dass ich noch einige Infos brauche, um dann zu wissen, wem ich meine Knie anvertraue.

    Freue mich auf eure Antworten, Erfahrungen und Vorschläge!!! DANKE!!!

    Herzlichen Gruß
    Ulrike
     
  9. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,

    ich würde Dir Sendenhorst empfehlen. Hatte zwar noch keine Knie-Tep, aber einige andere OP`s dort. Ich würde nie mehr woanders hingehen.
    Habe auch einige mit Knie-Tep dort kennengelernt, alle waren mehr als zufrieden.
    Was ich auch ganz toll finde, dass Du gleich in die Rehaklinik kommst, die mit einem Gang mit der Klinik verbunden ist. Alles völlig unkompliziert, Ärzte und Therapeuten können sich untereinander austauschen und die Therapien sind klasse.

    Hoffe ich konnte Dir Deine Entscheidung etwas leichter machen.
    Wäre schön wenn Du uns Deine Entscheidung dann mitteilen würdest:)

    LG weserflitzer
     
  10. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Kann mich hier nur anschliesen! :top:
     
  11. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte die Frage bereits früher einmal in das Forum gestellt, jedoch keine Antwort erhalten:

    Wie ist das mit der Haltbarkeit einer TEP wenn man zugleich RA hat? Mein eines Sprunggelenk ist durch Rheuma stark zerstört. Besteht beim Einsetzen einer TEP nicht die Gefahr, dass, wenn sich die Gelenke wieder entzünden, dass sich auch die noch vorhandenen Knochen verändern und die TEP deshalb nicht mehr richtig sitzt?

    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
     
  12. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Hallöle,

    für Knie-Hüft-OP`s, ist für mich die "Raphaelsklinik Münster" die beste Klinik.
    Im Juli 2011 war ich meines alten re. Kniees überdrüssig und da ich, wie auch einige Verwandte u.Bekannte, nicht nur gute Erfahrungen mit Sendenhorst gemacht haben, habe ich mich für die "Raphaelsklinik Münster" entschieden, die nicht nur bei Knie-Tep-OP`s einen sehr guten Ruf genießt.
    Nach insgesamt 8 Tagen konnte ich die Klinik schon wieder mit einem neuen Knie verlassen und habe anschließend im "ZaR-Rehazentrum Münster", eine 3 wöchige, ambulante Reha durchgeführt.
    Gut 3 Wochen nach der OP konnte ich, natürlich mit Erlaubnis des Leitenden Arztes dieser Rehaeinrichtung, der zu meinem Glück selber Rennradfahrer war.....hihi, die Hin-und-Rückfahrt, von jeweils ca. 9 Km, mit dem eigenen Fahrrad erledigen.
    Mir hat diese schnelle und ausgezeichnete Beseitigung meines Problemchens sehr gut gefallen und ich werde mein linkes Knie oder auch die Hüften, je nachdem wer/was nun eher die Arbeit einstellt, auch in dieser Klinik machen lassen, obwohl ich nicht mehr in MS wohne.
    Bis Dato habe ich null Probleme mit dem neuen Knie und fahre, mit meinem Renn oder Trekkingrad, wieder lange Tagestouren von 100 und mehr KM.

    MfG Frajo
     
  13. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Keine eigene Erfahrung, aber eine Zimmernachbarin kam mit der Option Knie-TEP nach Sendenhorst und die Ärzte empfahlen ihr, erst das betroffene Fußgelenk machen zu lassen.

    Habe es so verstanden, dass von unten nach oben operiert wird, also erst Füße, Knie und dann Hüfte. Natürlich wenn die Indikationen dafür bestehen.
     
  14. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Manuela,
    es ist richtig,dass die Ärzte empfehlen, zuerst die Füße in Ordnung zu bringen bevor ein TEP eingesetzt werden soll.
    Besonders wichtig erscheint mir,einen orthopädischen Rheumatologen mit Operationserfahrungen auszuwählen.Es gibt auch Operateure,die sich auf
    Knie TEPs spezialisiert haben.Desweiteren brauchst du nach deiner OP eine ausgezeichnete Rehaklinik.Darüber könntest du dich im Vorfeld mit deiner KK
    austauschen.
    Wenn die OP erfolgreich gelungen ist und du die weiteren Empfehlungen der Ärzte und Therapeuten beachtest,so kann ein TEP auch unter Rheuma
    ca. 20 Jahre halten bevor es ausgewechselt werden muss.Das ist möglich,wenn alles optimal läuft.Natürlich zeigt die Praxis auch,dass solche
    Wechseloperationen bereits früher erforderlich sein können.Man kann das nicht 100%ig voraussagen.
    Sehr viel hängt vor allem vom Verhalten des Patienten ab.
    Ich persönlich bekam bereits in jedes Knie ein TEP eingesetzt.Habe meine Entscheidung bis heute nicht bereut.Keine Schmerzen mehr,gute Beweglichkeit
    und wieder längere Strecken gehen zu können,war vor der OP nicht möglich.
    lg took
     
  15. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
  16. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hallo,

    ich habe meine beiden Knie hier machen lassen und bin sehr zufrieden. Dort lagen auch einige Patienten, die extra von weiter her angereist waren.

    http://www.klinik-volmarstein.de/

    Ich wünsche Dir einen guten OP-Erfolg!
    LG
    Medi
     
  17. Ziska

    Ziska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    suche klinik

    Hallo Aufrecht

    Ich habe gelesen das in Meerbusch ein
    Informationsabend "betreff Knie"stattfindet.
    Meine Frage wieso Dr. Metz ?
    Ich meinte Dr. Metz ist Internist.

    LG Ziska
     
  18. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Grüß Dich Ziska,

    nein Dr. Metz ist Orthopäde,
    Schau mal hier: http://www.rrz-meerbusch.de/de/kompetenzen/klinik-fuer-orthopaedie/unser-aerzteteam.html

    Die Klinik hat ja 3 Fachabteilungen:
    Klinik für Innere Medizin/Rheumatologie
    Klinik für Orthopädie / Chirurgie
    incl http://www.rrz-meerbusch.de/de/kompetenzen/klinik-fuer-orthopaedie/endoprothetik/kuenstliches-kniegelenk.html
    und Fachbereich Anästhesie und Intensivmedizin.

    Ich wohn ja nun nur ein paar Minuten von der Klinik weg. Ich mag sie wegen ihrer überschaubaren Größe.

    "Privatdozent Dr. Thomas Pauly, Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie / Rheumatologie am St. Elisabeth-Hospital, stand bereits vier Mal (2003, 2006, 2010, 2012) als Kniespezialist auf der Top-100-Liste. 1997 und 2000 platzierte ihn der „Focus“ unter den „Top-Rheuma-Chirurgen“.

    liest Du hier:
    http://www.rrz-meerbusch.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/nachricht/anzeige/focus-gesundheit-deutschlands-grosse-kl.html
    Links im Bild Dr. Metz

    LG
    Michael
     
    #18 25. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2012
  19. Ziska

    Ziska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    suche klinik

    Entschuldige ,Aufrecht, ich habe mich mit Dr, Nehls
    vertan:vb_redface:.

    Ich kann aber aus vollem Herzen die Orthopädie empfehlen.
    Ich habe 2002 eine neue Hüfte bekommen( Dr. van Ende ) und habe bis heute
    keine Probleme.

    Nebenbei mehrere Knieathroskopien die auch alle o.k. waren.

    Allen ein schönes Wochenende noch:vb_cool::vb_cool:

    LG Ziska

    PS. die internistische Abteilung natürlich auch ,mein Rheumatologe ist Dr. Kirsch.