1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Studieren im Ausland mit Rheuma?? Hat jemand Erfahrungen??

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von tommi, 6. Januar 2008.

  1. tommi

    tommi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin "der Neue" hier und ich habe eine Frage, von der ich hoffe, dass sie beantwortet werden kann.
    Meine Freundin hat juveniles Rheuma - bitte entschuldigt, wenn ich es nicht korrekt schreibe - und wir planen derzeit einen Auslandsaufenthalt in Australien - allerdings mehr als einen Urlaub für rund 12 Monate.
    Meine Freundin nimmt Embrel und ist mit diesen sehr zufrieden. Sind ihrer Aussage nach die erste Medikation, die auch hilft.
    Ich habe schon einmal im Internet nachgesehen und herausgefunden, dass Embrel auch in Australien erhältlich sein müsste.

    Hier also meine Frage: Wie kann man trotz des Auslandsaufenthaltes die Medikamente beziehen und welche Auslandskrankenversicherung ermöglich es uns eine Versicherung abzuschließen die das Rheuma-Risiko einschließt oder es ausschließt meine Freundin aber gegen zB ein Beinbruch versichert?

    Sie ist Berufstätig und gesetzlich versichert.

    Wenn Ihr eine Idee habt, oder schon selbst eine Weile im Ausland gelebt habt, dann wäre ich Euch sehr für eine Idee dankbar, denn mir fallen mittlerweile keine sinnvollen Ideen mehr ein, die sich nicht nach erneutem nachdenken in Luft auflösen.

    Vielen Dank für Eure unterstützung.

    mfg

    Tom
     
  2. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tommi!

    Ich habe zwar bereits ein halbes Jahr in Australien gelebt, aber mein Rheuma war da noch nicht bekannt.
    Ich kann dir daher nur sagen, dass ich eine Auslandsversicherung über den ADAC abgeschlossen habe (hat ca. 180 Euro für das halbe Jahr gekostet). Wenn Ihr vorhabt dort zu arbeiten, dann müsst ihr euch dort eh eine Krankenversicherung im Inland suchen. Leider weiß ich nicht, was die zahlen und was nicht.

    Besteht die Möglichkeit einen Jahresvorrat an dem Medikament mitzunehmen?

    lg, Kachingl. :)
     
    #2 6. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. März 2013
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Willkommen Tom,

    hier ein Link ich hatte die Frage schonmal beantwortet:

    http://209.85.135.104/search?q=cache:0IRO6mLdDTUJ:www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php%3Fp%3D280105+Auslandskrankenversicherung+mit+rheuma&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de&ie=UTF-8

    Ein guter Freund Tom ist gerade in Australien wenn du Kontakt wünscht
    frag nochmal nach bei mir, Er hat eine intressante HP für Aussi gemacht..**fg

    Medi darf eingeführt werden mit Atestt nicht vergessen.
    Notfall Ausweis gibt es bei Apotheken.

    Versuchen Sie es einmal bei der IHI , einer dänischen Versicherungsgesellschaft, die aber auch Deutsche versichert. Die versichern u.U. auch Kunden, die bei deutschen Versicherern keinen Schutz mehr bekommen würden. Alles andere wird wohl kaum Aussicht auf Erfolg haben.

    http://www.ihi.com/english.asp

    ADAC Krankenversicherung ist immer für 1 Jahr auch gültig.

    Wir sind bei der DKV Versichert und es gab noch nie Probleme,
    wir waren mehrere Jahre in UK.