Stromkostenerstattung für Hilfsmittel

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Stine, 25. September 2019.

  1. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    644
  2. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    277
    Danke liebe Stine für den Hinweis.
     
    Stine gefällt das.
  3. kruemel

    kruemel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    RLP
    Finde das auch interessant und hab ich noch nicht gewusst. Danke für das einstellen
    Kruemel
     
    Stine gefällt das.
  4. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    1.873
    Ort:
    Norddeutschland
    Genau das habe ich nächste Woche auch vor, Stine.

    An den Vaporizer (= Inhalator) habe ich noch gar nicht gedacht und der lädt beinahe täglich. Sogar für den Badewannenlifter (alte Wohnung) kann ich noch eine Erstattung einfordern.

    Mal schauen, was meine Kasse sagt und wie sie den Bedarf des E-Rollstuhls erstatten wollen. Der zieht reichlich mit den große Gel-Akkus und hat eine eigene Steckdose. Ein Verbrauchsmessgerät habe ich.

    Darüber aufgeklärt hat mich keiner der Sachbearbeiter.
     
    Stine gefällt das.
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Panama
    Viele hier haben ja auch Schlafapnoe.
    Ajch für die hierzu benötigten Geräte, kann man eine Stromkostenerstattung bekommen
     
  6. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    644
    Ja Ducky, das wird genau abgerechnet, da ist ein Zähler dran und dieser Stand wird bei mir von der KK jährlich abgefragt und auch gesondert berechnet und bezahlt.
    Ich hatte ja eine Rechnung an die KK geschickt, als erstes kam das Geld für das Schlafapnoegerät,einen Tag später kam ein Schreiben, dass der Strom zum Aufladen der Akkus des E-Rolli wegen Geringfügigkeit (weniger als 2,50 Euro/Monat) nicht bezahlt wird. Da das ganze aber bis zu vier Jahre rückwirkend beansprucht werden kann sehe ich das nicht als geringfügig an und habe mal Widerspruch eingelegt... Bei den anderen Sachen, z. B. Pflegebett habe ich noch nichts gehört. Hilfsmittel die mit den 4000 Euro genehmigt und bezahlt wurden dürfen nicht mehr abgerechnet werden, z.b. Treppenlift.
    Wünsche allen einen schönen Tag.
     
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Panama
    Stine,
    ah ,ok.
    Meine Mum hat keinen Zähler an ihrem schlaf-apnoe gerät.
    Sie hat auch keine karte karte zum auslesen.
    Sie bekommt 3 euro pauschal pro monat
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden