1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stressige Adventszeit?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mareen, 16. November 2007.

  1. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo,
    ich hätte da mal eine Frage an euch:
    Wie empfindet ihr die Adventszeit, die doch eigentlich besinnlich und schön sein sollte?

    Seit ich Kinder habe, ist es mit der Besinnlichkeit vorbei. Ein Termin jagd den anderen, dazu kommen natürlich noch die Termine, die sowieso das ganze Jahr stattfinden, wie Sport, Flötengruppe etc.
    Mein Mann hat das Pech in der Vorweihnachtszeit extrem viel zu tun zu haben. Samstags geht er arbeiten, somit ist das Wochenende schon arg verkürzt. Jeder möchte eine kleine Weihnachstfeier ausrichten. Schule, Sportgruppe usw. Ist ja alles gut gemeint. Man möchte ja auch niemanden vor den Kopf stoßen. Sage ich ab, weil ich mir vielleicht doch den ein oder anderen Nachmittag "retten" will, werde ich schief angesehen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich mich in den Wochen vor Weihnachten noch mehr 2teilen muss als ohnehin schon.
    Kennt ihr das auch?
     
  2. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Mareen,

    ja mir geht es genauso!!! Nur Stress. :(

    [​IMG]

    Früher war es wegen der Kinder, aber die sind zum Glück schon so selbständig, dass sie ihre Termine weitgehends selber warnehmen können. :D

    Mein Mann ist Koch, da fängt demnächst wieder die Hölle an. Wenn dann Weihnachten ist, liegt er immer geplättet unter dem Christbaum.

    Ich schaffe bei einem EDEKA-Lizensnehmer, da ist auch nicht besser. Wenn ich dann an Heiligabend um 15.30 Uhr heimkomme, gelüstet es mich geradezu, mich neben ihm zu legen. Geht aber wegen der beiden Jungs nicht.

    Das beste ist dann aber Weihnachten. Am ersten Weihnachtstag sind wir um 8 Uhr auf der Autobahn Richtung Schwiegermutter und kommen am 2. Feiertag total fertig und vollgefressen gegen Abend wieder zu Hause an.

    Dabei möchte ich einmal an Weihnachten zu Hause bleiben, und still mit meinen Lieben vor mich hinfeiern, und den Stress von der Adventszeit abbauen.



    Aber Schwiegermutter ist Pflicht, und ich kann mir (alle Jahre wieder) anhören und fühlen lassen, dass ich ihr den Buben weggenommen habe. :mad:

    Tja, so ist das leider als Erwachsener. Da freue ich mich schon riesig auf Ostern. Ist zwar der gleiche Stress wie vor Weihnachten, aber ich weigere mich mittlerweile, die Feiertage bei meiner heissgeliebten Schwiegerhexe zu verbringen. Stattdessen fahren die drei Männer alleine, und ich habe 2 Tage frei, und das ist auch gut so! :D
     
  3. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Ach ihr Armen,

    bei mir ist die Adventszeit wirklich ruhig und besinnlich. Eigentlich freue ich mich den ganzen November darauf, dass ich endlich die Fenster und Zimmer in weihnachtlichen Glimmer verschönern darf. Ich sage verschönern und mein Mann stöhnt, soviel Krimskrams. Ich liebe es, wenn überall die Lichter an sind, die Adventsleuchter im Fenster leuchten und die Kerzen auf dem Tisch angezündet sind. Dann schmeckt der Tee am Nachmittag mir noch mal so gut, wie im November, wenn alles grau ist. Total kitschig, ich weiß, aber ich stehe dazu. In der Beziehung halte ich es genau wie die Amerikaner: so richtig schön kitschig. Aber keine blinkenden bunten Lichter, nein die mag ich nicht, nein ich liebe die warmen leuchtenden Lichter. Unsere Kinder kommen alle an Weihnachten zu uns mit ihren Familien und ich genieße den Trubel, nur diesmal werde ich den Weihnachtsbaum in den Laufstall von Celine stellen, denn 3 Hunde, 7 Erwachsene und ein 3 1/2 jähriger und eine 11monatige, ich weiß nicht, wie lange der Baum dann stehen bleibt. Ich genieße die Feiertage und wenn dann alles vorbei ist, und alle steigen in ihr Auto und fahren wieder nach Hause und die Tür ist zu, dann krieche ich auf mein Sofa und stehe nicht mehr auf und denke nur: GESCHAFFT. Bis zum nächsten Jahr. Aber dann sind ja alle schon wieder ein Jahr weiter und es ist vielleicht alles etwas ruhiger und besinnlicher. Denn eins weiß ich genau: so schön ruhig und besinnlich wie die Adventszeit wird das Weihnachtsfest nicht, da gehts rund.

    LG von Marion, die sich jetzt schon anfängt auszuruhen, damit sie den Endspurt auch übersteht.
     
  4. Mareen

    Mareen Guest

    Das beste ist dann aber Weihnachten. Am ersten Weihnachtstag sind wir um 8 Uhr auf der Autobahn Richtung Schwiegermutter und kommen am 2. Feiertag total fertig und vollgefressen gegen Abend wieder zu Hause an.



    Oh je! Da geht es mir zu Weihnachten dann doch entschieden besser. Heiligabend ist tagsüber insofern etwas nervig, weil ich immer alles vorbereiten möchte, damit ich dann am Abend wenig zu tun habe. Um 15 Uhr geht es in den Gottesdienst und danach gibt es Ente mit Rotkohl und Orangensoße. Nach dem Essen ist Bescherung. Damit die nicht so schnell vorbei ist, habe ich einen Würfel gebastelt. Jeder muss sich also sein Geschenk erwürfeln und zwischendurch Aufgaben erfüllen. Das macht allen Spaß und vor allem kann man jedes einzelne Geschenk gebührend bewundern und sich darüber freuen.
    Am ersten Weihnachtstag sind meine Eltern zu Mittag Gast bei uns, zum Kaffeetrinken gehen wir dann dort hin. Es ist eigentlich immer ein ruhiger schöner Tag.
    Am 2. Weihnachtstag treffen wir uns mit den Geschwistern und Eltern meines Mannes. Jedes Jahr bei wem anders. Es gibt dann eine Suppe, Brot und Belag. Kuchen und Kekse bringen die Gäste mit, damit der Gastgeber nicht allzuviel um die Ohren hat.
    Das Schwiegermutterproblem fällt bei uns also flach.
    Ich bin auch froh, dass ich Heiligabend nicht noch bis nachmittags arbeiten muss und vermeide eigentlich auch das Einkaufen an diesem Tag.
     
  5. Tupp

    Tupp Tupp

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37574 Einbeck
    Wir machen uns ruhige Weihnachten!!!

    Früher war das auch anderst. Da kamen die Eltern und Schwiegereltern
    Heiliganbend zu uns.
    1. Weihnachtstag ging es zu den Eltern
    2. Weihnachtstag bei den Schwiegereltern

    Puhhh, hab ich das gehaßt. Die Kinder waren maulig, weils langweilig war.
    Sie konnten dann ja auch nicht mit den neuen Spielsachen spielen, denn die waren ja zu Haus. Die Eltern schliefen nach dem Essen im Sessel ein.
    Irgendwann hab ich dann gesagt, das wir ins Zukunft die Feiertage zu
    Hause verbringen werden. Es gab zwar etwas Knatsch, aber das war mir egal. Ich hab mich durchgesetzt!!!!!
    Von da an, waren unsere Festtage wieder ruhiger. Herrlich

    Viele Grüße
    Heike
     
  6. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    32
    Hallo Mimimami!!

    Ja so ist es und wenn ich es richtig lese, hast Du auch zwei Buben und irgendwann bist Du auch ne Schwiegerhexe!! Und was sagst Du dann dazu, wenn Dich Deine heißgeliebten Schwiegertöchter so titulieren??

    Denk mal drüber nach

    Uschi(drei)
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo!

    für mich ist die adventszeit eigentlich sehr schön! unsere kinder sind ja aus dem haus, da ist es eh´ruhiger. aber auch "früher" habe ich diese zeit eigentlich sehr genossen, auch die verschiedenen weihnachtsfeiern in kiga, schule, verein etc. allerdings hatte ich arbeitsmässig zum glück keinen weihnachtsstress wie einige andere hier. da sieht es dann anders aus...
    ich liebe geradezu weihnachtsbeleuchtungen - kann auch gerne kitschig sein. wir hatten z. b. ein paar jahre lang so einen bunten "flackerstern" im fenster, den fanden viele ganz schrecklich;-) nun haben wir aber einen "ruhigen" schwibbogen im fenster stehn, da gab´s noch keine beschwerden ;-)
    an weihnachten kommt alle 2 jahre schwiegermutter zu uns. früher, als wir am selben ort wohnten, kam sie nur für diesen abend bzw. bis zum 1. feiertag (ausser, sie musste arbeiten); jetzt kommt sie über weihnachten für ca. 14 tage zu uns. sie wechselt immer ab zwischen den familien ihrer beiden söhne, ein jahr bei ihnen, ein jahr bei uns. das ist auch ok so.
    an heiligabend sind wir alleine mit unserer familie (und wiegesagt jedes 2. jahr mit schwiegermutter); am 1. feiertag sind wir bisher immer bei meinen eltern zu kaffee und abendessen.manchmal sind auch freunde mittags bei uns zum essen. den 2. feiertag haben wir wieder ganz für uns.
    klar ist es etwas anderes, wenn besuch da ist...schon anstrengend, aber auch schön.
    die hauptsache, finde ich, ist, dass man einigermassen fit ist grade in dieser zeit. denn sonst wird es schnell zum stress....
    viele grüsse
    ruth
     
  8. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    .....mir geht die ganze Vorweihnachtszeit mittlerweile tierisch auf den Geist und das obwohl ich eigentlich nicht mehr besonders damit konfrontiert bin:o .

    Was mich nervt ist, daß die Vorweihnachtszeit in den Geschäften mittlerweile schon im Oktober beginnt, überall gibt es dann schon Lebkuchen, dröhnt "Ihr Kinderlein kommet" aus der Konserve, drängt die Werbung einem dies und jenes auf. Man kann ja Augen und Ohren nicht verschließen wenn man unterwegs ist:mad: .

    Und ansonsten, sorry ich oute mich mal eben: ich glaube nicht daran :rolleyes: . Das ganze dient - den meisten - eh nur noch dem Kommerz. Wer ist denn noch besinnlich und bescheiden???

    Was mir gefällt ist der Winter, sofern es denn einer ist. Da mache ich es mir gerne bequem, lese, höre Musik und kann innerhäusig kreativ sein, sofern mich kein Schub plagt.

    Das wär`s
    Margret
     
  9. Biene

    Biene Biene

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland/Pfalz
    Hi Mareen!
    Bei mir hat die Adventszeit schon vor einer Woche mit Plätzchenbacken angefangen, die sind jetzt alle fertig und inden Dosen verpackt.
    Es ist nämlich so, daß ich am Mi 21.11. meine li Hand am Karpaltunnel operiert bekomme und dann in der Vorweihnachtszeit nicht mehr all soviel machen kann.
    In meinem Wohnzimmer blinkt und klitzert es auch schon etwas , die Lichter an den Fenstern bleiben aber bis nach Totensonntag aus, da unser Ort sehr evangelisch ist und meine Vermieterin sehr daraus achtet.:D
    Das Wetter ist im Moment ja auch sehr ansprechend, draußen eisig kalt und drinnen gemütlich kuschelig. Und dann noch die Weihnachtsdeko, einfach himmlisch!!
    Ich liebe die Weihnschtszeit, es ist bei mir auch schon 35 Jahre stressig, da ich einen TAg vor Weihnachten noch Geburtstag habe, ein unmögliches Datum!
    Ich weiß noch nicht, ob ich dieses Jahr mein Schwiegermutter(-monster)ertragen muß(diese Bezeichnung könnte nicht treffender sein!:D :D ). Ich muß sagen, meine Mutter ist eine ausgezeichnete Schwiegermutter(wie es im Buche steht).Ich denke als Scgwiegermonster kann man nur bezeichnet werden, wenn man sich auch so gibt( und so ist meine schon 20 JAhre:D ).
    Also, ich wünsche Euch allen eine fast stressfreie Weihnachtszeit!!:) :) :)
    LG Biene
     
  10. lupinchen

    lupinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2007
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum, NRW
    Hallo,

    also ich genieße die Vorweihnachtszeit und die Feiertage immer sehr. Denn ich mag es einfach mit einem heißen Tee und einer warmen Decke gemütlich im mollig warmen Wohnzimmer zu sitzen.
    Das Problem mit den vielen Weihnachtsfeiern kenn ich zu genüge. Aber ehrlich gesagt nehme ich daran gerne teil.
    Und wenn es mir mal nicht so gut geht, werden die Kiddys einfach nur hin gebracht und später wieder abgeholt. Denn bei den diversen Vereinsterminen sind ja reichlich Erwachsenne, die ein Auge auf die Kinder werfen. Entweder spreche ich das dann mit einer Freundin ab oder mit Jemanden vom Vereinsvorstand. Da hat es noch nie Probleme gegeben und ich habe ein , zwei freie Stunden für mich.
    Heiligabend verbringen wir meistens bei meinen Bruder, es wird dann auch gemeinsam bescherrt. So sind die Kinder dann auch anschließend beschäftigt. Damit man nicht alles mitschleppen muß such ich meistens ein Teil raus, was garantiert ankommt. Und die anderen Dinge werden am 1. Weihnachtstag zu Hause ausgepackt. So gibt es zwei Bescherrungen, was bei den Kinder gut ankommt.
    Am 1. Feiertag fallen dann alle zum Kaffee bei uns ein.
    Da bestelle ich vorher die Kuchen bei einem Konditor und den Kaffee kocht die Maschien, also kein Streß für mich.
    Und den 2. Weihnachtstag genieße ich mit meiner Familie plus Vater ganz in Ruhe.
    Erspare mir übrigens auch den Einkaufsterror durch frühzeitige Planung , man kann auch im August schon Geschenke kaufen. Und der Weihnachtsbraten kommt vorher in die Truhe. So erspare ich mir eine menge Streß.
     
  11. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Fertige Plätzchen

    Hey Biene,
    was lese ich da? Du hast schon alles gebacken und in Dosen gepackt?
    Na wie sieht es aus? Hast du auch eine Dosenspende für mich? Ich komme wahrscheinlich nicht zum backen. (Wieder einmal :( )

    Die meiste Zeit werde ich wohl im Geschäft verbringen, und mit den Schmerzen in meinen Händen und Armen, weiss ich nicht, ob ich das abends um 21.00 Uhr noch packe.

    Vieleicht sollte ich einen Plätzchenspendenaufruf machen. :D

    Ach ja, ich sage immer Schwiegerhexe (das passt für sie besser ;) )
     
  12. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Uschi,
    wenn du wüsstest, was sie alles schon gemacht hat, dann würdest du sie auch so nennen.

    1. Zur Hochzeit schenkte sie mir eine Torte voll mit frischen Kiwis bestückt, obwohl sie genau wusste, dass ich dagegen hochallergisch und hochschwanger war, mit den Worten: "Die ist nur für dich allein".

    2. Mein erster Sohn hatte eine Lippenspalte. Für sie war das Kind schwerstbehindert, und sie hat es erst angeschaut, als er das erste mal im Alter von 9 Monaten operiert war. Da konnte man den Makel nicht mehr sehen.

    3. Als ich mit dem 2. schwanger war und Ende 6. Montat mit starken Wehen in der Klinik lag, rauschte sie an und sagte: "Sieh zu, dass du diesmal ein gesundes Kind auf die Welt bringst. Es reicht, dass das erste nicht gesund war."

    Dank sehr guten Ärzten ist es uns gerade noch mal gelungen, die Geburt aufzuhalten, sonst wäre er im 6. Monat auf die Welt gekommen. Anschliessend lag ich die restliche Schwangerschaft am Wehentropf.

    Ganz zu schweigen von all den anderen Gemeinheiten, die ich hier aber nicht aufzählen möchte!!!!!!

    Und dann soll ich sie nicht Schwiegerhexe nennen? :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad:

    Eines weiss ich gewiss, ich werde mal eine andere Schwiegermutter, (sofern meine Jungs Ambitionen in die Richtung haben werden)
     
  13. Mupfel

    Mupfel Guest

    Oh du Arme - mimimami und alle von Weihnachten und

    Schwiegermüttern und Verwandten geplagten.

    Nun gut, die Kinder sind aus dem Haus - also eigene Wohnung. Jedoch kommt meine derzeitige Fastschwiegertochter viel mehr zu mir als ich zu ihr :))) Ich freue mich wenn das Mädel kommt und wenn sie geht ist es auch okay ... Aber wir beide, mein Mann und ich, machen es uns immer sehr gemütlich. Die Verwandschaft ist tot oder wohnt weit weg :) - wir sind ja auch schon 54 - also haben wir schöne ruhige Weihnachten - dafür sorge ich!

    Meine Mam ist früher immer halbtot ins Nest gefallen wenn der Heiligabend vorbei war - Klöße, Gans und 10 Verwandte. Als Kind schon wusste ich: "Ich mache es später anders" und ich habe mich immer daran gehalten.

    Wir feiern richtig altmodisch Weihnachten mit Spaziergang, Glöckchen, kleinen Aufmerksamkeiten, Kartoffelsalat und Würstchen am Abend und Nudelsuppe zu Mittag. Am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es Gans o. Ente, Kartoffeln und Gemüse. Am 2. Weihnachtsfeiertag irgendwas und so ist es jedes Jahr :)) Die Adventszeit ist auch immer ruhig und besinnlich. Eventuell werde ich paar Kekse backen, aber es ist fast niemand da um sie zu Essen :))

    Weihnachten ist das Fest der Ruhe und Besinnlichkeit und es kommt darauf an was WIR daraus machen. Es berührt mich auch nicht dass es seit September Weihnachtsmänner in den Geschäften gibt. Das interessiert mich nicht. Das erste Stück Stollen gibt es am 1. Advent. Dieses Jahr wahrscheinlich später aber ansonsten ist oberstes Gebot: Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe :))

    LG Mupfel
     
  14. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Mann Mupfel,

    so wünsche ich mir Weihnachten auch. Aber selbst früher vor den Kindern war Weihnachten immer eine hektische und stressige Zeit. Da habe ich in der Gastronomie geschafft, und da sind das dann immer High Life Zeiten.

    Aber vieleicht später mal, wenn ich älter bin, werde ich es mir gemütlich machen, und Schwiegerhexe lebt ja auch nicht ewig. (Das habe ich jetzt mit Absicht gesagt)

    Ach ja, ich habe bis jetzt schon 5 Stollen gegessen, da kann ich einfach nicht nein sagen, wegen mir könnte es das ganze Jahr Stollen geben!!:D :D :D