1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stoßtherapie Vitamin D3 - Erfahrungen??

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Clödi, 20. Februar 2014.

  1. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo zusammen?

    Hat jemand hier Erfahrungen mit der Stoßtherapie von Dekristol? Ich soll heute 10 Kapseln a 20000IE ( also 200000IE) auf einmal nehmen. So steht es zur ersten Aufsättigung auch im Waschzettel. Aber ich hab etwas Angst vor Nebenwirkungen!

    Mein 25OH-VitaminD liegt bei 8,3 (31-100). Leider habe ich noch keine Einheit vorliegen. Kommt erst mit der Rechnung.

    Jetzt schleiche ich hier um die Dose herum und hab erstmal eine genommen. In drei Wochen muss ich dann zur erneuten BE und Urinkontrolle auch wegen des Calziumwertes. Anschließend soll ich dann eine Kapsel pro Woche nehmen bis der Wert in der Norm liegt.

    Evtl. hat hier jemand Erfahrungen mit der Stoßtherapie. Schon mal vorab lieben Dank!

    Lg Clödi.
     
  2. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Hallo clödi,

    meine Mutter hat es genau so wie du es beschreibst gemacht. Ihr 25OH Wert lag bei 7!

    Sie fühlte sich innerhalb weniger Tage deutlich besser und hatte keine Nebenwirkungen.

    Was dein Arzt empfiehlt hört sich vernünftig an, auch die Nachkontrollen.

    Mit dieser Einmaldosis wirst du geschätzt auf einen Wert von knapp 20 kommen, also raus aus dem schweren Mangel:)

    Gute Besserung:top:
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich kenne die Stoß Therapie
    so: eine Woche lang jeden
    Tag eine Pille. dann blut.
    dann neu entscheiden.

    irgendwann pendelt man sich
    zwischen einer Pille pro Woche
    oder einer Pille alle zwei
    Wochen ein.

    aber wenn dein Arzt das jetzt so
    angeordnet hat...

    also entweder alles auf einmal rein
    oder anrufen, ob man das etwas
    sanfter aufSättigen kann.

    irgendeine Entscheidung muss her.
    dieses rumschleiche macht einen
    ja wahnsinnig.
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo clödi, du fragst nach erfahrung :)

    es hat rund 1,5 jahre gebraucht bis ich von 6,7 :eek: auf 20 geklettert bin ohne stosstherapie. dann wieder abgesackt auf 15, mein derzeitiger wert. in dem erwähnten verlauf habe ich nur 1 kapsel/woche genommen, was ganz offensichtlich nicht gereicht hat. im internet kann man nachlesen, dass die stosstherapie (wieder) als obsolet gilt, das macht es für uns patienten schwierig, wenn unterschiedliche berichte veröffentlicht werden. nichtsdestotrotz steht in der packungsbeilage, wie von dir erwähnt, die stosstherapie. selbst habe ich letzte woche, statt der erwähnten 10er therapie, erschrocken 3 kapseln geschluckt (nw leichte kopfschmerzen, möglicherweise wegen des erdnussölanteils), dann 3 tage später weitere 2 kapseln, nachfolgend woche/2 kapseln. mit nur 1 kapsel/woche ist bei einem so niedrigen wert wie bei uns wohl zu wenig effekt und zu langsam zu erwarten. wenn dir mulmig ist, versuch doch erstmal 5 kapseln, dann in 2/3 tagen wiederholen. viel erfolg und bessere werte ;-)
     
  5. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich sollte in der ersten woche 60.000 nehmen, habe es aber in der zweiten auch nochmal gemacht,seitdem 20.000.

    ist mal wieder viele ärzte viele meinungen :(
     
    #5 20. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2014
  6. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Danke für eure Antworten! Schon mal beruhigend, dass bisher keiner von NW berichtet hat.

    Ich habe heute 40000IE genommen und werde das die nächsten 4 Tage auch so machen, wenn ich nicht vorher umfalle:eek:. Ich bin aber auch ein Angsthase...
     
  7. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Wie geht es dir inzwischen??

    Ich habe gestern meine 10 Pillen als Einstiegs-Einmaldosis genommen - da in ich nicht bange - und warte nur auf die Wirkung!!!!!

    :rolleyes:
     
  8. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo Gertrud!

    Sehe leider heute erst deinen Beitrag. Mir geht es soweit gut. Kann aber jetzt auch nicht sagen, dass ich nach dem ganzen Vitamin D nun Bäume ausreißen kann. Da hatte ich irgendwie mehr erwartet. Ich warte im Moment gespannt auf die Ergebnisse des Wertes. War letzte Woche zur BE. In 4 Monaten sollte sich da hoffentlich einiges getan haben.

    Ich nehme jetzt zusätzlich täglich ordentlich Magnesium, da ich als NW immer Muskelschmerzen und unregelmäßige Herzschläge habe. Nehme aktuell 20000iE pro Woche und merke danach immer die NW. Mit dem Magnesium geht es jetzt deutlich besser:top:.

    Wie läuft es bei dir?

    Lg Clödi.
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    clödi. darf ich nochmal nachfragen?

    du bekommst von dem Vitamin D
    Muskelschmerzen?

    das ist ja interessant...
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.359
    Zustimmungen:
    690
    Ort:
    Niedersachsen
    Hab ich eher so verstanden, dass zusätzlich zum Vit D Mangel noch Magnesiummangel besteht.
    Clödi, klär uns mal auf, bitte.
     
  11. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo und guten Abend,

    mein Vitamin-D-Wert war auf 4,7 runter und ich war todmüde, konnte vor Gelenkschmerzen kaum noch 100 m laufen. Mein Arzt hat mir ein Privatrezept für Vitamin-D gegeben, das würde nämlich erst von der KK übernommen, wenn ein Knochenbruch vorliegt, sagte er.
    Mit dem Rezept bin ich zum Apotheker und dort bekam ich ein kleines Fläschchen mit einer Pipette drin, einen Plan hat der Apotheker dazugelegt: über 4 Wochen täglich 20 Tropfen, das sind 20.000 Einheiten, dann einmal pro Woche 20 Tropfen und nach ca. 6 Wochen Kontrolluntersuchung.
    Also ich hatte keine Nebenwirkungen von der hohen Dosierung. Nach 2 Wochen waren auch die Gelenkschmerzen weg und ich war nicht mehr dermaßen müde, dass ich überall hätte schlafen können.
    Klar bin ich nicht fitt geworden, aber insgesamt geht es mir besser, auch die Haut ist glatter und rosig geworden.

    Andere Vitamine oder Mineralstoffe würde ich nur nehmen, wenn erwiesen ist, dass auch ein Mangel besteht. Ein Zuviel an Magnesium ist wirklich nicht ohne!

    Luna-Mona
     
  12. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Vitamin D, für mich mit der Diagnose Morbus Bechterew vollkommen kostenlos übernimmt die Krankenkasse ohne Worte.

    Gruß aus HH
     
  13. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo luna,

    meine endo sagte ähnliches wegen der rezeptierung von vitamin d..
    es gab dazu mal einen thread, wo ich gefragt habe was nun rirchtig ist bzw ob man es von der kasse bezahlt bekommt.
    da gingen die meinungen weit auseinander
    einige bekommen es so..auch ohne corti oder wirbelbruch oder so andere nicht.
    ob die kk das bezahlt..ist ja nochmal ne stufe weiter. ich bin ga rnicht über die ärztin hinaus gekommen.

    aus: https://www.kvwl.de/arzt/verordnung/arzneimittel/info/invo/amrl_schnelluebersicht_invo.pdf seite 8
    vitamin D (freie oder fixe kombination), sowie vitamin d als monopräparat
    -nur zur manifesten behandlung der osteoporose
    -nur zeitgleich, zur steroidtherapie, bei erkrankungen, die vorrausschtlich mindestens eine 6 monatigen steroidtherapie in einer dosis von wenigstens 7,5 mg prednisolonäquivalten bedürfen.
    -bei biphosphonat behandlung gemäß angabe in der jeweiligen fachinfaormation bei zwingender notwendigkeit

    das sind die richtlinien der kassen..

    wer es trotzdem bekommt hat einfach glück ;)
     
  14. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    @puffel und maggy

    Ich hatte vor Vitamin D keinen Magnesiummangel. Zumindest war keiner bekannt. Das hab ich erst nach der Hochdosis bekommen (starke Muskelschmerzen wie bei einer Grippe, Herzklabastern und Augenzucken).

    Bin in dann in die Apotheke. Der hat mir direkt Mg eingepackt und meinte, ich soll zusätzlich viel Nahrung mit Kalzium zu mir nehmen. Beides wird wohl verstärkt gebraucht, wenn man Vitamin D nimmt. Das brauchen die Knochen, um sich wieder zu erholen und nehmen sich das dann aus den Muskeln. So hab ich es verstanden als Laie. Und er meinte, wer lange Vitamin D Mangel hat, der hat meistens auch einen Mg Mangel. Ich hab dann mal geforscht in einem Forum für Hashimoto. Und da nehmen ALLE zusätzlich zum Vitamin D Magnesium ein und manche auch Kalzium. Herz und Auge sind im Moment ruhig, die Muskeln tun mir immer noch etwas weh am Tag nach der Dekristol. Aber wieder auszuhalten.

    Falls ihr auch Probleme habt, einen Versuch ist es wert!

    Lg Clödi.
     
  15. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    @luna-mona

    Ein zuviel an Magnesium merkt man ganz schnell in Form von Durchfall:vb_cool:. Man muss auch verschiedene Magnesiumpräparate ausprobieren. Die werden unterschiedlich schnell aufgenommen und manche verträgt man und andere nicht.

    Einen Mangel an Kalzium und Magnesium kann man im Blut erst sehr sehr spät feststellen. Der Körper hält die Spiegel im Blut lange aufrecht, indem er sich aus Knochen und Muskeln bedient. Da kannste aber schon echte Mangelsymptome haben.

    Im Zweifel fragt bitte jeder seinen Arzt oder guten Apotheker. Ich bin kein Arzt. Kann nur sagen, wie es mir ergangen ist..

    Lg Clödi
     
  16. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Link zum Nachlesen. Hoffe, das klappt jetzt auch:D

    D3 ist ein fettlösliches Vitamin (deshalb Einnahme zur einer Hauptmahlzeit, die Fett enthält oder mit Milch).

    Spiegel unterhalb von 40 ng/ml (100 nMol/L) verursachen, dass zu wenig Calcium aufgenommen wird und der Körper zu wenig Magnesium halten kann, selbst wenn man sich um calcium- und magnesiumreiche Kost bemüht.
    Bei Auffüllung des Vit-D unbedingt beachten, dass der Magnesium- und Calcium-Bedarf gedeckt wird, weil erhöhter Bedarf dadurch.
    Auf Dauer 300 mg Magnesium aus einer organischen Magnesiumverbindung, z. B. in Form von Magnesiumcitrat oder äquivalente 500 mg Magnesium aus einer anorganischen Magnesiumverbindung, z. B. in Form von Magnesiumoxid einnehmen - mehrere Monate das Doppelte zur Speicherauffüllung - auch deshalb, weil Magnesium bei Vitamin-D-Auffüllung ansonsten aus der Muskulatur in die Knochen geht und somit dann in der Muskulatur fehlen würde.
    Aus: http://www.ht-mb.de/forum/showpost.p...1&postcount=12
    Auch sollte die Calciumzufuhr pro Tag 800 mg betragen (natürliches Calcium ist zu bevorzugen, damit für den Knochen wichtiges Phosphat im Darm nicht weggefangen wird, aber auch wegen möglicher Nierensteine durch höherdosierte Calcium-Brausetabletten, woraus eine 'Nierenbelastung' entstehen kann).
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.359
    Zustimmungen:
    690
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach guck mal an, das wusste ich noch nicht. Danke für deine Info :top:
     
  18. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    das finde ich auch interessant.

    ich war neulich noch in einer
    Osteoporose spezialSprechstunde.

    und dort fragte ich, was außer
    Vitamin D und Kalzium noch wichtig
    wäre für die Knochen.

    Antwort: sonst nichts.

    aha. ich meine nämlich auch, dass
    ich mal gelesen habe, magnesium
    und auch kalium wären wichtig.
     
  19. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    ... angeblich auch Vitamin K ....
     
  20. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    eigentlich schon.

    bloß laut meinen Spezies, sind
    nur kalzium und d wichtig.