1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stornierung /Reiserücktrittsversicherung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von delphin, 6. September 2013.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich habe eine Frage an Euch

    Ich habe neulich im Fernseher einen Beitrag gesehen, da ging es um Reiserücktritt und Stornierung einer Reise, und zwar das Versicherungen sich drücken zu zahlen , wenn man die Reise aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten kann, oder abbrechen muss. Es versteht sich , das es schon kurzfristig und erheblich sein muss. Allerdings wäre es so, das bei Leuten mit chronischen Erkrankungen nicht gezahlt wird , wenn damit ein Zusammenhang mit dieser Krankheit besteht. Sprich , man bekommt einen unerwarteten Schub, oder ähnliche Gelenkschmerzen, gibt es kein Geld zurück , leider ist man ja auch in unserem Falle ,sehr Infekt gefährdet.


    Bekomme ich plötzlich einen Bandscheibenvorfall , dann zahlt die Versicherung aber auch nicht, denn man ist durch unsere Krankheit vorbelastet , und müsste damit rechnen , also dann auch bei einer akuten Grippe ???

    Beispiel im Fernseher:
    Eine Frau , war an Brustkrebs erkrankt, nach Chemo ging es Ihr gut, sie buchte eine Reise , nach Monaten , als sie diese antreten wollte, bekam sie erhebliche Gelenkschmerzen , sie konnte die Reise nicht antreten. Sie wollte Ihre Reiserücktrittsversicherung in Anspruch nehmen , diese weigerte zu zahlen.
    Grund: Sie hätte wissen müssen, das eine Chemo auch nach langer Zeit diese Schmerzen auslösen können.

    Es wurde dabei angesprochen, das chronisch Kranke wenig Chancen bei dieser Versicherung haben. Nach diesen Beitrag , frage ich mich wie soll ich mich versichern, lohnt es sich, oder gibt es Versicherungen die uns Kranke in der Form für Reisen versichern. Wenn ich mit meinem Mann unterwegs bin , bin ich durch den ADAC mit versichert, wenn ich alleine Reise durch meine Kreditkarte die auch als RRV gilt, beide Versicherungen , konnten mir keine konkreten Aussagen geben.

    Wer kennt eine ? Bisher musste ich noch nie eine V. in der Form beanspruchen ,,Gott sei Dank'' aber wenn ich eine wüsste würde ich mich da lieber absichern.
    Oder bleibe ich lieber zu Hause??????????

    Wer hat damit auch schon mal Probleme gehabt oder kennt die Thematik , oder haben wir hier einen Versicherungsexperten an Bord ???

    Würde mich freuen , was positives zu lesen.

    Lg .der delphin
     
  2. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ich hatte Reise-Rücktritts-Versicherung abgeschlossen...Rheuma angegeben..

    konnte dann genau wegen einem Schub die Reise nicht antreten
    und die Versicherung zahlte problemlos...



    LG
    notemba
     
  3. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    danke notemba , das lese ich aber gern , darf ich fragen welche Versicherung das war?



    ich möchte eins noch mal klar stellen, mir selbst ist das noch nicht passiert und hoffe das auch , das es so bleibt. Aber der Bericht im Fernseher war halt nicht ohne, und dem möchte ich eigentlich vorbeugen. vielleicht sollte ich mir eine neue Versicherung suchen und vorher erfragen , wie es bei chronischen Krankheiten aussieht ? Notemba hatte Glück , das freut mich , ist das ein Einzelfall ?
    Ich bräuchte dann eine Jahresrücktrittsversicherung , da ich viel reise.
    Wer kennt so eine V. bitte mit Namen.

    Lg. der delphin
     
  4. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo liebe delphin,

    das ist ein altbekanntes problem und in der tat zahlt die versicherung
    nicht, wenn du die reise nicht antritts aufgrund einer bestehnden chronischen
    erkrankung oder die erkrankung im zusammenhang damit steht. diese
    kämen bei den meisten anbietern beim abbruch der reise ebenso nicht auf.
    hier gibt es von versicherer zu versicher grosse unterschiede und man
    muss wie immer gut das kleingedruckte im vertrag lesen.

    selbst beim adac ist nicht alles abgesichert, hängt von ab, was man für eine
    mitgliedschaft abgeschlossen hat und welcher mitlgiedschaftsstatus besteht
    (am besten ADAC-Plus Mitlgiedschaft)

    kleiner hinweis:
    @für die die es nicht wissen, mit bestehen der schwerbehinderung gewährt
    der ADAC für die Mitgliedschaft einen Preisnachlass. SB-Ausweis kopieren
    und mit Mitgleidsnummer und Schreiben beim ADAVC einreichen.


    sicherlich hatte @notemba viel glück !
    vielleicht kannst du uns mal schreiben, wo du diese abgeschlossen hast?
    wäre gut zu wissen.

    aber, es gibt noch eine andere mögliche versicherung und über die müsste
    dann zumindest der abbruch der reise versichert sein.
    man bekommt die mehrkosten zurück, muss aber auch d
    as kleingedruckte
    unbedingt lesen und ggf. beim versicherer direkt anfragen, was wie
    versichert ist. per mail reicht.


    - reisabbruchversicherung


    guckt mal hierrein und bitte nach dem www den punkt machen
    (ich mache hier keine werbung, nur ich wollte drauf hinweisen, dass das eine
    weitere möglichkeit wäre
    )

    http://www travelprotect.de/Wozu_eine_Reiseabbruchversicherung.html

    liebe delphin vielelicht hilft dir das ein wenig.

    sauri
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    könnte es nicht auch von der höhe der prämie der versicherung abhängen?

    anfang des jahres konnte ich wg schub den lange ausgemachten privaten aufenthalt in einer reha-klinik nicht antreten, der rücktritt war ein teurer spass (70%). seitdem leiste ich mir die rücktrittsversicherung, die von der klinik angeboten wird. es sind knallharte bedingungen, ist nicht ganz billig. doch die versicherung zahlt, unabhängig davon, dass man an der schon bestehenden erkrankung mal wieder erkrankt ist, es eine neue krankheit ist, todesfälle den antritt der reise verhindern, unfälle udgl.
    es gibt also derartige versicherungen. - sie kann man für jede art der reise abschliessen.
    lg
     
  7. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Ihr Lieben
    Ohne Reiserücktrittsversicherung geht gar nicht , das ist mir schon klar. Es ist auch schon so , das der Grund des Abbruches vom Arzt richtig formuliert wird , das es ein akuter Fall ist, aber auch damit muss man kein Glück haben.
    Eine Versicherung mit Namen kann mir keiner nennen ?

    danke liebe Frau Meier , Dein Link hat mir auch schon etwas weiter gebracht.

    Auch Dir liebe Sauri sei Dank.

    Eine Frage noch , mein Mann ist der Versicherte beim ADAC , er ist Plus -Mitglied , ich bin bei Ihm mit versichert als Ehefrau (allerdings ohne Mitgliedsnummer), kann ich da trotzdem dem Schwerbehinderten Ausweis mit nutzen ? Sicherlich nicht ?

    ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende

    Lg. der delphin
     
  8. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich habe die Versicherung damals mit der Reise im Reisebüro abgeschlossen... Gesellschaft weiss ich nicht mehr..

    Ich habe auch eine aktuelle..
    Ähm.. Da muss ich mich
    mich die Tage mal in meinen Papier Kram stürzen :-D

    Dann kann ich euch sagen von wem die ist
     
  9. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich habe gerade was im Netz gefunden , unter cecu.de ,, Reiserücktritt: akuter Schub chronische Erkrankungen zählt als Neuerkrankung''. wurde von einem Gericht so verfügt.

    Außerdem sollte man sich von seinem Arzt vor Antritt der Reise eine Unbedenklichkeit bescheinigen lassen.

    Ansonsten habe ich mich durch einige Versicherungen durch gewuselt , aber keiner will da so richtig zahlen , das ist ja wieder mal typisch Versicherungen.

    Lg. der delphin
     
  10. steffi h

    steffi h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben vor zwei Jahren eine Reise Absagen müssen. DieVersicherung zahlte nicht. Begründung chronische Erkrankungen seien ausgeschlossen. 2000 Euro futsch. Übrigens sah ich im Fernseh das ein Mann in einem Türkischen Krankenhaus festsaß da die Auslandskrankenkasse die Behandlung nicht zahlte. Der Sohn mußte über Wochen verhandeln damit man seinen Vater " Frei lässt ".habe nun beim ADAC angerufen und nachgefragt. dort wurde mir erklärt das die Kosten für Behandlungen von chronischen Erkankungen nicht übernommen werden.
     
  11. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich habe jetzt alle Erkundungen ein gezogen, es gibt tatsächlich viele Versicherungen , die bei chronisch Erkrankten den Reiserücktritt oder Stornierung nicht übernehmen , wenn die Erkrankung im Zusammenhang mit der ch. Vorerkrankung zutun hat. Einige lenken ein , wenn man vor Antritt der Reise sich bescheinigen lässt , das man reisefähig ist.
    ich habe heute mit meiner Bankberaterin gesprochen , die sich für mich bei den Zuständigen Leuten erkundigt hat.
    Ich bin durch die goldene Kreditkarte versichert, die übernimmt die Stornierungskosten im vollen Umfang auch bei Rheumatiker, auch bei einem Schub ,nur bei Krebspatienten nicht.

    Na dann kann ich ja froh sein , das ich nur Rheuma habe :vb_confused:


    Lg. der delphin
     
  12. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo liebe delphin
    zu deiner frage
    die ermässigung betrifft immer den hauptversicherer, also deinen mann.

    vielleicht überlegt ihr, die versicherung zu tauschen. du gehst in die plus-mitgliedschaft,
    versicherst deinen mann mit und somit könntest du den tarif für sb nutzen.

    @notemba
    danke für deine mühe, meld dich wenn du den namen findest ;)hilft hier bestimmt
    so manchem weiter.

    @was zum beitrag von steffih
    bevor ihr in den urlaub fahrt, erkundigt euch bei eurer kk, ob mit dem jeweiligen land eine auslandskrankenschutzversicherung besteht, die die grundkosten einer behandlung sowohl
    ambulant als auch stationär übernimmt. wobei es sich ggf.nur um s.g."basis-tarife"handeln
    kann. alles was darüber hinausgeht, muss ggf. privat abgedeckt werden. wenn man pech
    hat und in einem "privates krh" landet, muss man ggf. für den höheren satz selber aufkommen
    oder wenn kein auslandskrankenschutz besteht man auf den kosten gehörig sitzen bleibt.

    u.u. muss man auch damit rechenn, erst einmal alles "vorfinanzieren" zu müssen. d.h.nur
    gegen bargeld erfolgt eine behandlung. medikamente müssen ohnehin voll bezahlt werden.
    darauf sollte man sich einstellen.
    bitte daran denken, dass ein für euch übliches medikament im urlaubsland nicht vorrätig ist
    und man genügend "vorrat" mitnehmen muss. bei BTM's ggf. einen beglaubigten "BTM-ausweis"
    bei sich führen. (wurde hier im forum schon mal was zu geschrieben)

    der ADAC übernimmt nich immer vorbehaltlos in seiner Versicherung der Mitglieder (auch Plus)
    alle kosten. so mancher dachte, dass er nach einem unfall direkt aus dem urlaubsland zur
    behandlung nach deutschland zurückgebracht wird.
    unbedingt vorher noch einmal das kleingedruckte im abgeschlossenen vertrag genau lesen,
    damit keine bösen überraschungen auf euch lauern. wer sich nicht sicher ist, am besten beim
    mitgliederservice nachfragen, was wirklich wie versichert ist und ggf. nachversichern um nicht
    wochenlang im urlaubsland verbleiben zu müssen.

    grüsse vomn sauri