1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stiche im Brustkorb, weiß das Thema war schon öfter bitte trotzdem lesen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jupiter, 22. Januar 2007.

  1. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    habe gerade im Auto gesessen, plötzlich bekam ich wieder so einen schrecklichen Stich in die linke Brust. Danach wird mir ganz kurz schwindelig und dann ist wieder alles halbwegs in Ordnung. Danach tut mir nur immer der Rücken weh und die Rippen in der Höhe wo der Stich war. Ich weiß eigentlich das ich am Herz nichts habe, ich kann aber auch nicht immer glauben das diese Stiche von der WS ausgelöst werden, vor allem warum wird mir dann so komisch dabei. Bitte wenn das irgendjemand auch so hat, dann schreibt mir bitte. Ich kann die Zusammenhänge nicht nachvollziehen und habe immer Angst irgendwann tot umzufallen. Bei mir ist die linke Seite neben der WS immer ganz steif, fühlt sich an als ob das ein riesengroßer Muskel wäre, auf der anderen Seite ist das nicht so. Wenn ich mich seitlich dehne spüre ich wie da alles dick ist. Ich bin schon wieder kurz davor zum Arzt zu rennen, aber es wurde ja bis jetzt am Herz nichts gefunden. Kann mir vieleicht jemand helfen, ich habe wirklich große Angst vor diesen Stichen!!!!!:eek:
    Danke,
    Jupiter
     
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Jupiter,

    ich denke, Du solltest das wieder abklären lassen. Auch wenn Du Angst hast, das der Doc. die Augen verdreht. Irgendwas muß da sein, zumal Du auch schwindel/kreislaufmäßig darauf reagierst. Lieber einmal mehr zum Dr. und ohne warten, damit der Zustand noch im "akuten" abgeklärt werden kann. Ich möchte Dir mal einen Schubs geben. Alles Gute wünscht Dir Elke.
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo jupiter,

    ich kann dich sehr gut verstehen das du es mit der angst bekommst bei diesen stichen, und jeder guter arzt würde dir sofort bestätigen das die angst in dem moment normal ist, denn es ist von der natur so angelegt das gerade schmerzen in der herzgegend angst auslösen, denn diese angst kann im ernstfall einem das leben retten!

    was bei dir aber wirklich gegen eine herzproblematik spricht, trotz des schwindels, ist das du danach noch schmerzen im rücken und an den ripper wo der schmerz/stich war spürst.

    ich versuche dir zu erklären wie die zusammenhänge da sind, vorab möchte ich aber sagen: ich bin kein arzt!! ich bin nur eine betroffene die die gleiche problematik hat und auch eine herzgeschichte hat und den unterschied am eigenen leib erfahren musste/durfte, aber meine erfahrungen ersetzen keinen Arztbesuch!!

    also du schreibst ja selbst das du merkst das die linke seite neben deiner wirbelsäule ganz hart und steif ist, das spricht sehr für eine muskelverspannung und diese verspannung kann daszu führen das deine wirbelsäule zu sehr nach links gezogen wird, dabei kann es passieren das nervenspitzen- oder enden oder überhaupt nerven eingeklemmt werden, diese werden häufig z.b. durch das ein- oder aussteigen aus einem auto profoziert, da man da ja eh eine schiefe haltung einnimmt um gut ein- oder aussteigen zu können und schon kann ein nerv heftig aber kurzfristig eingeklemmt werden was dann diesen stick zur folge hat, es kann auch einfach passieren wenn man durch ein schlagloch fährt, und wenn ein bestimmter nerv kurzfristig eingeklemmt wird kann es auch zu einem schwindel bis zur ohnmacht führen.
    was auch wichtig ist zu wissen, finde ich mich hat es damals beruhigt, wenn man schmerzen im brustkorb hat, mit stichen die sich auch durch atmen beeinflussen lassen, also verstärkt werden, kommt es immer vom rücken bzw. der muskulatur die ihr unwesen treibt in dem sie unsere wirbel in eine position zwingen in die sie nicht gehören und eben den nervenfluß unterbricht.

    um hier sicher zu sein solltest du auf jeden fall einen orthopäden aufsuchen, ein rö-bild der kompletten WS (im stehen) oder eine 3D statik kann sehr aufschlußreich sein. wichtig ist in dem fall das du deine rückenmuskulatur entspannt bekommst, z.b. durch wärme mit gezielter gymnastik, massagen usw.und anschließend die rückenmuskulatur aufbaust, auch hier sollte der orthopäde ratschläge geben können.

    Jupiter ich weiß nun nicht ob du männlich oder weiblich bist, drum sag ich dir für beides ein paar anhaltspunkte die auf das herz hinweisen, zusätzlich zu evtl. stichen,
    engegefühl in der brust und atemnot, schmerzen im unterkiefer, plötzlicher harn und/oder stuhldrang, bzw.es kann hier auch zu ungewollter entleerung kommen und kaltschweis. übelkeit mit brechreiz, schmerzen die in den linken arm ziehen
    aber ausnahmen gibt es immer wieder,

    um das du beruhigter bist sollte dein arzt nochmal ein EKG schreiben und evlt. Blut abnehmen und die Herzenzyme bestimmen, rein zu deiner beruhigung!! gab es in deiner familie schon herzprobleme?

    wie gesagt ich kenne beide Varianten und trotzdem pasiert es mir auch noch das wenn ich die stiche habe das ich aufhorsche und mich frage: na, kommt noch was oder wars das? also, es ist keine schande aus dem grund wieder und wieder zum arzt zu gehen!!

    ich hoffe du bist nicht böse das ich so ausführlich geschrieben habe, mir wurde leider das kurz und bündig schreiben nicht in die wiege gelegt und gelernt hab ich es dann auch nimmer. aber genauso hoffe ich das ich dich etwas beruhigen konnte und du nicht mehr so große angst hast! Glaube mir wenn es das Herz ist weißt du das es das Herz ist, du spürst es.

    mach dir einen termin bei deinem orthopäden!!!
    versuche deine muskeln in den griff zu bekommen!!!! damit du mehr zur ruhe kommen kannst.

    lieben gruß, alles gute, gute besserung und bis bald
    schreib wie es dir ergangen ist
    bis bald
    elke
     
  4. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Juliane und Elke,
    vielen Dank das ihr euch so schnell gemeldet habt. Im moment geht es mir wieder gut. Irgendwie hat sich das heute morgen schon angekündigt, mein linker Arm hat sich bis in die Finger ganz taub angefühlt, ich konnte aber noch alles bewegen. Beim Ortho war ich schon, ich habe eine Skoliose (richtig geschrieben?), meine Schulter ist auf einer Seite tiefer und zwar so viel das man es sehen kann und mir immer der Träger vom Top runterruscht. Die Muskeln wurden gemessen und links ist die Reaktion deutlich schwächer. Das weiß ich ja alles schon und habe doch immer wieder das Gefühl es ist das Herz. Diese Stiche dauern nur 1 sek. aber sind wirklich sehr sehr schmerzhaft das mir echt die Luft ausgeht. Dieses Jahr war ich deswegen schon 3 mal im Krankenhaus als Notfall und etliche male beim Hausarzt. Ich habe ja schon EKG und Echo und all dieses hintermir ohne Befund, ich bin nur etwas untrainiert. Mein Blut vom Herz war immer in Ordnung. Ich habe aber trotzdem große Angst. Mir will nicht in den Kopf wie die Stiche entstehen können vor allem weil sie ja nur so kurz sind ich denke Muskelprobleme würden einfach länger andauern. Ich habe seit kurzem einen neuen Job bei dem ich rein und raus aus dem Auto muß danach tut mir immer der ganze Brustkorb weh. Aber dann nicht das Herz sondern da wo die Speiseröhre sitzt,die Knochen darüber. Rechts und links von der WS brennt es dann so. Magenspiegelung hatte ich auch schon, ist soweit bis auf Kleinigkeiten in Ordnung. Mein Vater hat MB und hatte auch immer diese Stiche und dann war es aufeinmal ein Infarkt. Vieleicht kann ich deshalb nicht so locker damit umgehen und werde langsam panisch. Ich weiß ich habe jetzt sehr viel geschrieben und alles durcheinander, aber ich weiß echt nicht mehr weiter. Tut mir leid.
    Was soll ich tun???

    Jupiter
     
  5. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Passiert mir auch

    Hallo Jupiter,
    mit diesen Schmerzen habe ich auch öfter zu kämpfen.
    Bin auch jedesmal zum Arzt gerannt und habe EKG machen lassen.
    Nie hat man etwas festgestellt. Aber Angst kann man da schon bekommen.
    Ich denke, das kommt davon, wenn man öfter in Fehlstellung sitzt und vielleicht dann noch etwas kühl wird. Die Muskeln verkrampfen dann ziemlich schmerzhaft.
    Meistens hilft es, wenn man sich ganz flach legt und die Arme und den Brustkorb streckt. Dann geht das ganz schnell wieder weg.
    Seitdem das bei mir auch rechts auftritt, kann es ja nicht das Herz sein und ich bin deshalb etwas gelassener.
    Wenn die Ärzte an Deinem Herz nichts finden, müsste es auch mit einigen Dehnübungen getan sein.
    Viele Grüße und alles Gute
    Werner
     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Jupiter,

    diese Stiche in der Brust kenne ich sehr gut. Da ich bereits einen Herzinfarkt hatte, bin ich Anfangs natürlich auch jedes Mal in Panik geraten.

    Nach etlichen EKG´s und diversen anderen Untersuchungen weiß ich jetzt auch, das es an den Muskeln liegt. Anfangs als ich dadurch heftigere Panikattacken hatte, habe ich mir mit Beruhigungsmitteln geholfen. Zur Zeit habe ich gerade wieder auf der rechten Seite diese Stiche. Die Muskeln unterhalb der Brust sind auch total verhärtet und Schmerzen schon bei der kleinsten Berührung.

    Da ich momentan auch noch massive Muskelschmerzen in anderen Körperregionen habe, behelfe ich mich gerade mit Schmerzmitteln, dadurch hören auch die Stiche (ich interpretiere das als Krampf im Muskel) auf.

    Momentan werde ich auch noch gegen eine Spätborreliose mit diversen Anitibiotika behandelt. Seit meiner letzten gescheiterten AB-Behandlung traten die Muskelschmerzen extrem verstärkt auf.
    Einen Großteil der Symptome führe ich auch auf die Borreliose zurück. Mein Rheumatologe hatte sich für die Muskelschmerzen nicht interessiert und meinte die gehörten nicht zu der von ihm diagnostizierten Rheumaart.

    Lies doch hier mal nach: http://www.borrelioseforum.de/cms/html/modules.php?mop=modload&name=Forums&file=viewtopic&topic=7939&forum=1

    Genau die gleichen Beschwerden wurden auch schon mehrfach im Borrelioseforum beschrieben.

    Mein Tipp, lass Deine Borreliose noch einmal vom Spezialisten untersuchen.

    Gruß Claudia
     
  7. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Werner und Claudia,
    danke für eure Antworten. Meine große Panik von heute morgen hat sich schon etwas gelegt. Ich habe hier heute wieder mal alles was ich finden konnte über Herzstiche und ähnliches gelesen. Es kommt ja oft im Zusammenhang mit WS oder BWS Beschwerden vor, wenn man es dann hat kommt nur noch die große leere im Kopf. Das mit den Dehnübungen mache ich auch immer, sonst hat es immer geknackt wenn ich mich seitlich drehe, jetzt knackt es seit einiger Zeit nicht mehr und hilft mir daher auch nicht mehr. Bin anscheinend nicht mehr Blockiert. Der Borre-Titer ist negativ, hat mein Rheumatologe auch getestet. Ich habe gerade deinen Link aufgerufen und erstmal gelesen, viele Sachen habe ich auch, ich werde mich da noch mal vertiefen. Vielen Dank für diese Seite.
    Mich hat dieser Tag total K.O. gemacht, ich danke euch nochmal für die Hilfe und werde heute mal früh ins Bett gehen. Es hat mir heute sehr geholfen hier zu schreiben und all eure Antworten zu lesen.

    lg
    Jupiter
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe jupiter,

    ich möchte dich doch noch auf diesen thread aufmerksam machen,
    insbesondere auf die postings von anko und paris!
    dient vielleicht ja auch noch zur weiteren beruhigung! :D

    alles gute! marie

    herzstechen....


     
  9. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Jupiter.

    meine Borretiter war in vier diversen Labors auch negativ. Das hat sämtliche Ärzte dazu veranlasst, meine Spätborreliose nicht zu behandeln.

    Nachdem sich meine Beschwerden durch die Rheumamittel nicht gebessert hatten bin ich dann zu einem Borrespezialisten, um abzuklären ob ich nun Rheuma oder Borreliose oder beides habe.

    Ob ich Rheuma habe weiß ich immer noch nicht, behandelt werde ich aber inzwischen auf Borreliose.

    Wirklich entscheidend bei einer Borrehandlung sind nicht unbedingt die Laborwerte, sondern die auftretenen Symptome, sagt der Borrespezialist.

    Meine Blutwerte sagen aus, das ich eine nicht aktive Spätborreliose habe. Aufgrund der Symptome, wie Muskelschmerzen, erhöhte Körpertemperatur, Gelenkschmerzen, Augenproblemen, Nervenentzündungen bzw. -schmerzen usw. bekomme ich nun Antibiotika.

    lg Claudia
     
  10. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Marie,
    vielen Dank für deine Mühe, ich habs sofort gelesen. Ich hatte das glaube ich auch schon mal, aber wenn ich es brauche finde ich die Sachen nicht wieder. Ich glaube es gibt einige hier die solche Probleme haben, man muß sie nur finden.

    Hallo Claudia,
    wie bringe ich den meinem Arzt bei das er noch mehr Werte testen lassen muß? Und vor allen Dingen welche sind wichtig ? Bei mir wurde der Borrelien-IgM-AK-EIA positiv getestet, ich nehme mal an das dies der Standard-Test beim Rheumatologen ist. Das Problem ist ja wirklich das sich die Symptome teilweise doch sehr ähneln, wie soll man das denn auseinanderhalten. Der nächste Arzt der sich mit Borreliose auskennt ist nach der Liste von deinem Link für mich in Kassel, und das sind auch über 200 Km von hier. Das ist für mich im Moment schwer machbar. Ich habe niemanden der mich fährt, und wegen den Herzstichen traue ich mir die Strecke nicht alleine zu. Kann das nicht der Rheumadoc machen? Nur wahrscheinlich ist der wieder für solche Sachen nicht zuständig. Schön das es dir dadurch besser geht!!! Wie lange hält diese Besserung den an?

    Herzliche Grüße
    Jupiter
     
  11. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Jupiter,

    normalerweise wird der IgM und der IgG. Wenn der eine bei Dir aber schon üositiv war, verstehe ich nicht, warum dann nicht weiterbehandelt wird.

    Ansonsten wird dann noch der Borr.-Westernblot IgG und der Borr.-Westernblot IgM getestet. Diese sagen im Prinzip aus, welche Art bzw. in welchem Stadium der Borreliose Du Dich befindest. Manche Borrespezialisten lassen dann noch einen LTT (Bluttest) und oder CD57-Test machen, diese geben auch Hinweis auf die Aktivität einer Borrliose.

    Ggf. könntest du Dich auch an eine Selbsthilfegruppe in Deiner Gegend wenden, die können Dir eventuell einen Arzt in Deiner Nähe empfhelen.

    Mein Rheumadoc hätte diese Untersuchungen machen können. Das hat er mir aber erst erzählt, als ich beim Borrespezialisten war. Allerdings war ihm bekannt, das ich eine hatte.

    Was meinst Du damit, das er mir besser geht?

    Gruß Claudia
     
  12. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Claudia,
    ich glaube ich habe da etwas falsch gelesen, ich dachte das es dir mit den Antibiotika besser geht, tut mir leid das ich das falsch verstanden habe:o Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, war keine Absicht.

    Der Rheumatologe hat mir nur gesagt die Borreliose wäre im Moment kein Thema, ich denke das sie bei mir ausgeheilt ist. Die letzte Behandlung mit Antibiotika ist bei mir ca. 5 Jahre her. Ich muß erstmal noch jede Menge nachlesen, mein Hausarzt konnte damals echt nicht viel damit anfangen und ich habe es auch nicht so ernst genommen. Aber vieleicht dümpelt die Borre ja doch noch irgendwo bei mir rum.
    Ich werde den Rheumatologen beim nächsten Termin aber doch noch mal daraufhin ansprechen.
    Darf ich fragen welche Diagnosen du jetzt genau hast, ich habe bei dir etwas von Morbus Still gelesen, damit kenne ich mich leider nicht aus.

    Würde mich freuen wieder von dir zu hören,

    lg Jupiter
     
  13. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Jupiter,

    ich nehm es nicht übel, war nur etas irritiert und dachte ich frage mal nach. Egal!

    Meine Ärzte haben auch immer gesagt, Borreliose ist kein Thema. Der einzigste Arzt der mich ernst genommen hatte, war mein vorletzter Hausarzt. Damals bekam ich 8 Wochen lang Infusionen mit AB, hat aber leider auch nichts gebracht. Danach habe ich dann die Ärzte gewechselt. Naja, und immer noch die gleichen Beschwerden.....

    Mein Rheumadoc hatte ein inkomplettes Stillsyndrom (Morbus Still) diagnostiziert. Das anhand meiner Körpertemperatur und gelegentlicher Gelenkschmerzen. Die anderen Symptome haben ihn nicht interessiert. Meine Körpertemperatur passt aber nicht zu der bei Morbus Still beschriebenen. Sie verläuft anders. War aber auch nicht wirklich interessant.

    Die Medikamente des Rheumadoc brachten dann auch keine Besserung. Ich habe ihn dann auf andere angesprochen, die ggf. mehr Wirkung versprechen. Die hätten zu viele Nebenwirkungen war seine Antwort und der Verlauf der Krankheit wäre ja nicht so schlimm. Das Spielchen haben wir dann über mehrere Termine gespielt.

    Im Oktober, oder war es November habe ich dann die Rheumamedikamente weggelassen und es geht mir doch tatsächlich ohne genauso "schlecht" wie mit.

    Ich fand das irgendwie komisch, entweder habe ich Rheuma, dann soll man es ordentlich behandeln, oder eben nicht. Aber Medikamente zu verschreiben, die keinen Erfolg gebracht haben, ist ja nun auch unnötig.

    Wir hatten uns dann noch über Borreliose unterhalten, ich schluckte zu der Zeit gerade AB. Während der Einnahme von AB macht eine Blutuntersuchung der Borrewerte keinen Sinn, da das AB die Werte verfälcht. Hatten wir uns also drüber unterhalten. Und was macht er, zwei Borretests und sagt mir nicht einmal was davon. Habe ich dann auf der Rechnung gelesen.

    Ich werde jetzt mal weiter Ab schlucken und falls ich weiterhin Beschwerden der rheumatischen Art habe, werde ich eben zu einem anderen Rheumatologen gehen.

    Also als Diagnosen, wie gesagt das inkomplette Stillsyndrom (hat ja noch keiner wiederlegt) und eine Borreliose im Spätstadium (Stadium III) und noch so einige andere Wehwehchen wie Zwerchfellbruch, den gewesenen Hinterwandinfarkt, zu hohen Blutdruck und Cholseterin, Asthma, trockene Augen.

    Was hast Du eigentlich für eine rheumatische Diagnose? Ist mir irgendwie gerade nicht präsent.

    Das Problem ist wirklich, das die Symptome bei beiden Erkrankungen die gleichen sind, aber total verschieden behandelt werden. Achso, man kann übrigens auch beide Erkrankungen haben. Das gibt es auch.

    Wie war das jetzt eigentlich mit Deinem positiven Borretiter? Eigentlich gehört der doch behandelt und insofern wäre die Borreliose ja auch nicht ausgeheilt, wenn der immer noch positiv ist.

    Gruß Claudia
     
  14. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Claudia,
    konnte gestern nicht an den PC, ich bin hier gerade am Wände streichen :eek: .

    Welche Gelenke sind denn bei dir betroffen? Bei mir sind es die Zehengelenke, die Fingergelenke und meine Brustwirbelsäule, mein Knie ist seit einiger Zeit wieder besser. Ein paar andere Sachen wie Skoliose, Ischias und HWS Beschwerden kommen auch noch hinzu. Er konnte mir jetzt am Anfang noch nicht sagen auf welche Erkrankung das hinausläuft, es besteht der Verdacht auf MB mit Gelenkbeteiligung. Ich habe jetzt erstmal Sulfasalazin bekommen und gerade mit der Therapie angefangen, kann also noch nicht sagen ob es hilft. Einen vorherigen Cortisontest habe ich schon hinter mir, zu der Zeit hatte ich fast keine Schmerzen. Meinen Borreliose-Titer weiß ich leider nicht, muß ich das nächste mal noch fragen.
    Wenn dir nichts weiterhilft würde ich vieleicht auch noch mal eine zweite Meinung einholen. Kann ja nicht schaden. Wie lange mußt du die Antibiotika denn immer nehmen, und es dauert ja bestimmt auch noch einige Zeit bis alles wieder aus dem Blut ist und du eine neue Untersuchung machen kannst. Sind denn die Entzündungswerte bei dir auffällig? Oder sonst irgendwelche Rheumawerte?
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

    lg Jupiter
     
  15. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Jupiter!
    sag mal kann es sein das die Schmerzen von der BWS kommen den ab und zu hab ich das auch aber ohne den Schwindel erst dachte ich es kommt vom Herz aber hab auch probleme mit der BWS und bei manchen Bewegungen lösse ich diese Schmerzen aus .konnte mir leider noch nicht alles von Dir durchlesen da Ich immer noch Probleme hab länger zu sitzen ,sag mal wie oft hast Du diese Schmerzen ?Im übrigen bin Ich froh wieder zu Hause zu sein .Tschau
     
  16. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Jupiter,

    Fuß-, Knie und Ellbogengelenke, hauptsächlich. Schulter war neulich auch einmal, aber das ist selten.

    Rheumawerte sind keine vorhanden und einmal in den letzten zwei Jahren war für einige Zeit der CRP erhöht.

    Das Thema Antibiotika hat sich erst einmal erledigt, mein Arzt will keines mehr verschreiben, da ich das letzte nicht vertragen habe und die anderen bislang auch keine Wirkung gezeigt haben.

    Wenn das Cortison bei Dir Wirkung zeigt, deutet das aber schon eher auf Rheuma als auf eine Borreliose hin.

    Dir auch ein schönes Wochenende

    Gruß Claudia
     
  17. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Claudia,
    ich denke auch das meine derzeitigen Beschwerden mit der Borre nichts mehr zu tun haben. Mal sehn wie es jetzt weitergeht.

    Blöd das du das Antibiotika nicht mehr verträgst, ich hoffe das sie dir vieleicht anders helfen können.
    Ich würde mich freuen wenn du dich meldest wenn es bei dir wieder etwas neues gibt.

    lg Jupiter
     
  18. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Butterli,
    diese Stiche habe ich nicht so oft, so alle paar Wochen mal, aber dann haut es mich aus den Socken. Mir ist aufgefallen das ich das fast immer im Sitzen bekomme. Ein oder zweimal beim Einkaufen wenn ich den Einkaufswagen einräume, dabei macht man ja auch immer so eine Drehbewegung. Ich habe aber fast immer irgendwelche Schmerzen in der BWS, auch auf der Seite. Von Tietze-Syndrom bis Blockierungen habe ich schon vieles gehört. Überzeugt hat es mich aber bis jetzt noch nicht richtig. Manchmal bin ich überzeugt davon das es mein Herz ist, aber es ist angeblich gesund. Ist ja auch schön das zu hören, ich habe immer Angst das sie vieleicht irgendetwas übersehen haben. Diese Stiche oder es ist ja eigentlich nur einer heftiger, nehmen auch an Schmerz zu, je öfter ich sie habe. Muß wohl irgendwie mit der BWS zusammenhängen. Warum das nur alle paar Wochen kommt, keine Ahnung!

    Ich wünsche dir gute Besserung und das du bald wieder vernünftig sitzen kannst.

    lg Jupiter
     
  19. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Jupiter,

    bekommst Du Krankengymnastik?
    Ich habe das auch immer wieder mal.
    Entweder kommt es dann von einem verdrehten Rippengelenk,Blockierungen in der BWS oder aber es ist eine Entzündung in den Brustbeingelenken(?).
    Du glaubst gar nicht was solche Blockierungen alles für Symptome auslösen können.
    Die Muskulatur verkrampft und hindert den Wirbel oder das Gelenk wieder in die "richtige" Position zu rutschen.Und das kann seeehhhrrr weh tun.
    Ich habe noch zusätzlich das Problem,da ich Hypermobil bin und mein Bindegewebe nicht das stärkste ist,das ich mir gerne noch ein Stück Darm einklemme (unter der linken Rippenseite).
    Diese Stiche habe ich dadurch auch öfter mal,ist halt sehr unangenehm und macht verständlicher Weise auch Angst.
    Wenn die Stiche nicht atemabhängig sind dann lass doch mal ein 24Std.EKG schreiben.
    Sicher ist sicher und Du bist dann vielleicht auch etwas ruhiger wenn es wieder passiert.

    Alles liebe
    Locin32
     
  20. jupiter

    jupiter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Locin,
    es beruhigt mich ja etwas wenn ich höre das viele hier soetwas auch haben, obwohl ich es natürlich keinem wünsche. Ich bin auch Hypermobil und schon ganz oft eingerenkt worden. Krankengymnastik bekomme ich zurzeit nicht. Hatte ich aber schon öfter. Danach ist es immer noch schlimmer als vorher, nicht mit den Stichen aber mit den Schmerzen im Brustbein. EKG`s hatte ich auch schon oft und sämtliche Herzuntersuchungen mehrfach. Außer einem inkompletten Rechtsschenkelblock und einigen harmlosen Rhytmusstörungen konnte da auch nichts festgestellt werden. Alle Blutuntersuchungen bez. Herz waren immer in Ordnung. Seit ein paar Wochen habe ich so kreisrunde rote Flecken an den Oberarmen, etwa so groß wie ein 5 Cent-Stück und irgendwie eine schuppige Oberfläche, die jucken aber nicht. Kann das evt. etwas mit Schuppenflechte zu tun haben. Wenn ich unter der heißen Dusche wegkomme sind sie sehr gut zu sehen, im laufe des Tages verblassen sie dann etwas. Als ich das letzte mal beim Rheumatologen war hatte ich gerade keine und konnte es ihm natürlich nicht zeigen. Allergien hatte ich eigentlich noch nie und bin auch sonst nicht Hautempfindlich.

    Schöne Grüße
    Jupiter