1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steuererklärung innerhalb 10 Minuten ...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von hannilein, 28. August 2005.

  1. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo RO-ler,

    habt Ihr Euch auch schon gefragt, wie eine Steuererklärung innerhalb von 10 Min. zu tätigen ist - wie es von der CDU bzw. von deren neuem Steuerexperten Kirchhoff angepriesen wird???
    Überlegt mal - wer den "Einheitssteuersatz" von nur 25 % bezahlen wird ...

    Ist doch eigentlich ganz logisch: Die neue Steuererklärung soll vom AG innerhalb von 5-10 Min. aufzustellen sein - der Rest soll vom Arbeitgeber angegeben werden. Ich frage mich da doch wirklich, was mein Arbeitgeber über meine Außergewöhnlichen Aufwendungen weiß bzw. die Sonderausgaben die mit meiner chronischen Erkrankung bzw. mit meiner Schwerbehinderung zusammen hängen???
    Es kann doch nur wieder so sein, dass wir "Kleinen" die Zeche zu zahlen haben: Keine Km-Erstattung für Fahrten zur Arbeit, keine Anrechnungen von Aufwendungen bzw. Kostenpflichtigen Fortbildungen, Kontoführungskosten, Dienstkleidung und natürlich auch die besonderen Aufwendung für Arztbesuche, Medikamente .....

    Warum wird Uns das nicht erzählt - haben die Großen ansonsten Angst nicht gewählt zu werden???
     
  2. manni

    manni manni

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Hallo Hannilein,
    Du hast vollkommen recht. Eine solche Steuererklärung kann nun sozial ungerecht sein. Entweder habe ich Belege für die von Dir aufgeführten Dinge, oder ich gehe leer aus.
    Auf einen Bierdeckel passen gerade mal die Anschrift und die Bankverbindungen. Mehr nicht!!!
    Viele Grüße
    Manni
     
  3. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Klar,

    auf den Bierdeckel gibst Du Dein Einkommen an und das, was Du dem Staat bereits bezahlt hast, dann rechnen die Dir aus, was Dir noch zuzumuten ist und Du erhälst Bescheid über eine Nachzahlung. So kann es doch nur aussehen, wenn die Steuererklärung auf einen Bierdeckel passen soll.

    Außerdem wird dann das Renteneintrittsalter auf 70 Jahre erhöht. Was heißt das?

    Wir sind wieder mal die "Gelackmeierten".

    Lg