Stellungnahme der Rheuma-Liga zu Vector-Lycopin

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Sanne_39, 26. Oktober 2005.

  1. Sanne_39

    Sanne_39 Guest

    Hab von meiner Kollegin die Empfehlung für das Buch bzw. den dort beschriebenen Wirkstoff Vektor-Lycopin bekommen. Kennt das jemand bzw. hat jemand Erfahrung mit den "Pillen"?
    Gruß Sanne


    Neuerscheinung:
    "Die Rheuma-Revolution" von Dr. Jörg Zittlau

    Kombiniert man den Tomatenfarbstoff Lycopin mit dem Lakritzestoff Süßholz und einem erst kürzlich entdecktem Milchpulver namens Lactalbon, entsteht daraus das so genannte Vektor-Lycopin. Vektor-Lycopin bewirkt Erstaunliches: Bei Arthrose-Patienten reduzieren sich die Entzündungen. Bei Arthritis-Patienten gegen die Rheuma-Faktoren messbar zurück. Und bei Arthrose- wie bei Arthritis-Patienten weichen durch die sanfte, natürliche Kombination dieser drei Nahrungsmittel die Schmerzen und viele der Betroffenen können schon nach wenigen Wochen harte, nebenwirkungsreiche Rheuma-Arzneien reduzieren oder auch ganz absetzen.

    Fachleute sprechen von einer Rheuma-Revolution. In diesem Buch lesen Sie, wie sich die Revolution vollzieht, was das für die Betroffenen bedeutet und wie einfach diese Revolution für Jedermann im Alltag integrierbar ist. Und dieses Buch macht Hoffnung, denn tatsächlich gibt es jetzt eine nebenwirkungsfreie und völlig natürliche Therapie, die auch bei bereits chronischen Erkrankungen zur Schmerzfreiheit und zu neuer Beweglichkeit verhelfen kann.

    ISBN 3-931294-13-7
    broschiert, 128 Seiten
    Preis: 12,90 €
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Sanne,

    sei mir bitte nicht böse, aber davon halte ich überhaupt nichts. Wenn es der absolute brüller wäre, würden die Krankenkassen längst darauf pochen, dass so eine Therapie angewandt wird - zumal die Rheumamittel nicht ganz billig sind.
    Auch kommt es mir sehr "spanisch" vor, dass man - um überhaupt in den "Genuss" dieser Informationen kommen kann ersteinmal 12,90 € für das Buch berappen muss.

    Ich denke mal - dass das Buch genauso ein Schuss in den Ofen ist, wie die meisten (wenn nicht sogar alle) Bücher die einen ähnlichen Erfolg versprechen.

    Ich würde das Geld sparen und statt dessen einem schön beim Italiener essen gehn - ich denke, da hast Du mehr von.
     
  3. Sanne_39

    Sanne_39 Guest

    Hallo Birgit, bin dir nicht böse. Wollt mit meiner Anfrage auch nicht als Entdecker eines Wunderheilmittels dastehen. Ich bin Verfechter der Schulmedizin, finde aber Ergänzungen aus natürlichen Präparaten nicht schlecht. Gut aufeinander abgestimmt, kann das ja ganz hilfreich sein, denn bei dem einen unterstützen chinesische Tee's ganz gut, anderer nimmt Teufelskralle o.ä. Mehr wollt ich eigentlich nicht.
     
  4. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    ???

    Aber warum ein Buch kaufen für soviel Geld ?
    Nur um dieser Matherie näher gebracht zu werden.
    Für mich ist es wie bei der Kindererziehung, noch nir gab es soviele Ratgeber , vor allem in Punkto Ernährung, wie noch vor über 20 Jahren als meine Kinder klein waren. Übergewicht war selten ein Thema.
    Es gibt soviele Leute die es schaffen Bücher zu schreiebn, über Themen, die eigentlich kein Thema sind. Somit wieder mal krtitisch schaue.
    Die
    Gitta
     
  5. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.781
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hat jemand zu dem "stoff" schonmal

    etwas gehört oder ausprobiert?

    hier mal mein beitrag (in einem anderen thread) zu dieser frage, die ich im auftrage meiner ma hier stelle:

    sie hat natürlich,wie viele andere auch den artikel über das buch "die rheumarevolution" gelesen und ist mal wieder voller hoffnung.

    mir selber glaubt sie nur wenig...aber sie bat mich, hier mal ein wenig zu schnüffeln und ich würde mich freuen in erfahrung zu bringen,ob bella nun auch eine antwort zu ihrer frage bekommen hat in bezug auf dieses "neue" präparat (denn leider kann ich kein spanisch ;) ).

    einen schönen restl. 4 advent wünscht euch

    liebi

    p.s. verhaut mich nicht gleich denn ich führe nur eine bitte aus :)

    hab zum thema lycopin folgendes bei google wikipedia gefunden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lycopin

    ein kleiner auszug daraus:
    Lycopin zählt zu den Antioxidantien und gilt als Radikalfänger, d.h. es kann bestimmte aggressive Moleküle im menschlichen Körper unschädlich machen. Studien haben gezeigt, dass Lycopin die Wahrscheinlichkeit für bestimmte Krebsarten (zum Beispiel Prostata- und Lungenkrebs) signifikant reduzieren kann. Auch wird in medizinischen Fachkreisen eine gute Wirkung bei rheumatischen Beschwerden diskutiert.

    Außerdem wird der UV-Schutz der Haut durch Einlagerung von Lycopin in die Hautschichten verbessert. Lycopin ist daher auch ein natürlicher Sonnenschutz.
     
  6. ute b.

    ute b. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schopfheim
    Hallo,

    ich habe in einem Gewinnspiel in der TV-Programmzeitschrift das Buch "Die Rheuma-Revolution" gewonnen. Darin wird der Wirkstoff Vector-Lycopin als wirklich wirksam bei cP beschrieben. Vector-Lycopin besteht aus Lycopin (Tomatenfarbstoff), Süßholz (Lakritzestoff) und Lactalbon (einem erst kürzlich entdeckten Milchpulver). Diese Mischung langfristig eingenommen, soll helfen, die harten Rheumamedikamente reduzieren zu können und nebenbei (durch die Milchsäure) einen angegriffenen Verdauungsapparat zu kurieren.

    Ich nehme seit nunmehr 2 Jahre Methotrexat und wäre wahrlich nicht böse zu reduzieren bzw. davon wegzukommen (15 mg).

    Aber erst möchte ich Erfahrungsberichte mit diesem Stoff sammeln, denn es gibt immer wieder angebliche Wundermittel mit denen dann nur der Erfinder das große Geld macht.

    Wer hat schon Erfahrungen mit diesem Mittel gesammelt? Ich freue mich auf Antworten.

    ute b.
     
  7. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    und was meint der rheuma doc dazu?
    wenn dir mtx hilft, du es gut verträgst, dann reduziere doch mit dem okay vom rheuma doc.
    von den im buch vorgeschlagenen wirkstoffen habe ich noch nie etwas gehört.
    also sei mal vorsichtig damit.
    gruss
     
  8. iris1961

    iris1961 Guest

    Hallo!

    in dem Buch "Die Rheuma Revolution" habe ich gelesen, dass das Produkt VEKTO LYCOPIN endlich Rheumakranken Abhilfe schaffen soll. Wer kennt dieses Produkt - hat es sogar schon mal benutzt und Erfahrungen damit gesammelt?!
     
  9. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Wundermittel ...

    Hallo Iris,

    ich kann ja schon verstehen, daß der Weg mit dem Rheuma hier und da am Wegesrand auch Wundermittel auftauchen läßt ...

    In der Regel kuriert das jeweilige Mittel primär das Konto des jeweiligen Produzenten.

    Vielleicht klingt es bitter: heilbar ist Rheuma (was ja eigentlich so um 480 verschiedene Krankheiten sind) nach meinem Wissen nicht. Der eine oder andere kommt für einen mehr oder weniger langen Zeitraum in Remission - aber auch darauf hast Du keinerlei Anspruch.

    Bevor Du mit solchen Mitteln anfängst, solltest Du mit einem Arzt Deines Vertrauens mal darüber reden.

    Versprich Dir in jedem Falle nicht zu viel von diesen Mitteln - vor allem nicht die viel beschworene Heilung!

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
  10. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
  11. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich stimme Robert zu - man darf wirklich nicht so schnell auf irgendwelche plumpen Versprechungen hereinfallen. Wenn es über das Mittel keine aussagekräftigen klinischen Studien gibt, es nicht einmal ein Arzneimittel ist, sondern nur ein Nahrungsergänzungsmittel, dann könnt ihr 100%ig davon ausgehen, dass es Schwindel und Geldmacherei ist.
    Wer im Geld schwimmt und es dafür ausgeben will, kann das ja machen... die übrigen sollten es lieber für sinnvollere Dinge ausgeben (z.B. ansonsten gesunde Ernährung, Biogemüse und -obst, ein bisschen Wellness für die Seele oder ein schöner Urlaub... - es gibt viele Möglichkeiten, sich was gutes zu tun ;) )

    Liebe Grüße
    Sonja
     
  12. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Iris,

    ich kann mich der Meinung Roberts nur anschließen!

    Habe mir die Kurzbeschreibung des Buches gelesen und da heißt es Zitat: Bei Arthrosepatienten reduzieren sich die Entzündungen. Bei Arthritis-Patienten gehen die Rheumafaktoren (wieviele gibt es denn? :rolleyes: )meßbar zurück. :o

    Also, bitte um Verzeihung, aber wenn ich so einen Schw..sinn lese, dann bleibt mir fast die Luft weg. Arthroseentzündungen?? TzTz..Naja, nur wenn die Arthrose aktiviert ist, in der Regel ist dies nicht so, da Arthrose zu den degenerativen rheumatischen Erkrankungen gehört. Und der Rheumafaktor bei Arthritis, also bitte, was ist, wenn der Patient eine seronegative Arthritis hat, als gar kein Rheumafaktor aufscheint???????? :rolleyes:

    Alleine diese zwei Sätze würden mich davon abbringen, dass ich auch nur
    einen Satz aus diesem Buch Glauben schenken kann. :(
    Da wissen mit Sicherheit alle Patienten hier im Forum besser Bescheid. Und außerdem, wenn diese Therapie so "revolutionär" und super erfolgreich ist, weshalb wird dies dann nicht propagiert? Wo sind die Doppelblindstudien?????? :rolleyes:

    Na, also ich würde nicht einen Cent für so einen Schmarrn ausgeben...Aber das ist meine Meinung.

    liebe Grüße und alles Gute
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.029
    Zustimmungen:
    1.997
    Ort:
    Köln
    lycopin/ lycobumin ist doch ein wirkstoff aus tomaten? wenn ich mir so die statistik angucke, nach der wir in brd ca. 8,8 kg tomaten pro jahr und pro kopf verzehren, dann sind wir doch durch die ernährung schon auf dem richtigen weg :D

    also leute : ESST MEHR TOMATEN

    gruss kuki
     
  14. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Ja, es gibt schon tolle Sachen im Netz zu finden.
    Da stöbere ich im Netz und finde eine Seite, auf der angeboten wird, eine Bechterewaufrichtung innerhalb von Minuten zu machen und zwar durch die Kraft des Geistes.
    Da leg ich Dummerchen mich ins Krankenhaus, lass an meiner Wirbelsäule rumbrechen, Dübellöcher in die Wirbel bohren, Stahlstangen befestigen, mich eingispsen, darf nicht sitzen und dabei wärs so einfach gewesen.

    Ich sehs richtig in Zeitlupe vor meinem inneren Auge. Der Geistheiler schaut mich stechend an, murmelt einige beschwörende Formeln, ein Ruck, man hört die Wirbelsäule bersten, sieht die Knochensplitter durch die Haut schiessen, die unnützen Bandscheiben hinterherfliegen. Und dann kommt der Moment, die Umhersitzenden überläuft ein Schauer, ein Ruck geht durch meinen Körper, aus der C-förmigen Wirbelsäule beginnt sich eine wunderschöne, neue, S-förmige Wirbelsäule zu formen.Man kann zusehen, wie sich die hunderte kleinen Wunden längs der Wirbelsäule wieder schliessen, durch die, wie kleine Geschosse die Knochensplitter gedrungen sind. Und dann, ja und dann dieser Anblick. Der Geistheiler führt mich vor den grossen Spiegel..... Aus einem Buckeligen ist ein Schwan geworden, ich straffe die Muskel und dann verlasse ich Flic-flac-schlagend den Raum kehr zurück und komme mit einem letzten geschraubten Rückwärtssalto wieder in den Raum. Und das ganze hat wirklich nur Minuten gedauert..... ich war eingenickt. Ein schöner Traum.... ich weiss nicht was er in Natura kostet, aber es bleibt auch nur zu vermuten, das es ein Traum bleibt, wenn auch ein sehr kostspieliger....... Und wenn alles nichts hilft, haben wir ja noch die Tomaten.......

    Liebe Grüsse

    Michael
     
  15. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    2
    ach lieber Aufrecht,

    [​IMG]
    bekomme ich den Link zur Seite? Ich muß zwar nicht aufgerichtet werden, aber interessant finde ich sowas schon. So wie man mit basischen Bädern das Übersäuerte aus dem Körper zieht und damit sein Rheuma los wird...

    Also, ich stehe ja Wunderheilungen generell kritisch gegenüber. Aber ich werde das Buch nicht kaufen und trotzdem mehr Tomaten essen. Wer weiß was es Gutes bringt...

    LG KayC
     
  16. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    Boahhhh..

    Da gibt es nun ein Wundermittel und was ist?
    Ich reagiere allergisch auf Tomaten.[​IMG]
    Nun ja, dann muß ich eben weiter suchen.
    Biba und so weiter!!
    Die Gitta
     
  17. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    160
    Revolution - nein danke

    Ich kann Dani und Robert nur beipflichten. Ich habe das Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen. Der Schenker meinte es nur gut und ich habe es auch gelesen. Was mich geärgert hat:
    Die übliche Therapie bei RA wird gar nicht vorgestellt. Einmal ist kurz von Basistherapie in einem Zitat von Fachärzten (welchen?) die Rede, es wird aber mit keinem Wort erklärt, was das ist...
    Es ist oft die Rede von "harten Rheumamedikamenten" (?), welche man mit Lycopin reduzieren kann....Es ist viel von den Risiken der NSAR zu lesen.
    Einen "Neuling" kann das ja nur Angst machen..
    Dann gibt es in dem Buch neben Lycopin noch hier ein bißchen grünen Tee, "Großmutters Hausmittelschatz", usw. Habe ja nichts gegen Alternativen, aber in der Zusammenstellung in dem Buch, PUH!
    Außerdem gab es keine Quellenangaben, wie man es bei einem seriösem Buch erwarten dürfte. Aber es wurden Studien zitiert wie eine Studie an 16(!) gesunden kaukasischen Frauen bzgl. Lycopin....
    Das beste kam dann noch für mich mit "Edelsteintherapie" und "Heilmagnete".
    Tut mir leid nichts für mich, von solchen Revolutionen halte ich nichts..
    Da bleib ich doch lieber bei meinen harten Medis.
    Eine skeptische B.one
     
  18. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Hallo Katharina,

    ich habe Dir den Link per PN geschickt. Ich habe mich denn doch nicht getraut, ihn hier zu veröffentlichen. Übrigens Gitta, das wäre auch was für Dich, denn die Aufrichtung funktioniert auch bei Haustieren (ich hoffe Du hast eins). Jedenfalls habe ich jetzt erst die Geschichte mit dem gestiefelten Kater kapiert, der da aufrecht rumlief.... :)

    LG

    Michael
     
  19. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    Grins...

    Na, lieber Michael,
    dann würde ich mich über eine Pn freuen. Aber mal ehrlich, setzt doch den Link einfach hier her, dann können sich alle freuen.
    Ein Bild von meinem Herrn Anton, bei seiner lieblings Beschäftigung.

    [​IMG]
    Biba
    Gitta​
     
  20. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Gitta,

    das kann ja dann nix mit Heilung werden. Aber ansonsten ist die Aufrichtung die Michael angesprochen hat recht aufschlussreich, ich habe immer noch Seitenstechen vom Lachen...

    LG Katharina
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden