1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steife Finger bei Kälte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ikarus, 7. Januar 2015.

  1. Ikarus

    Ikarus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Liebe user,

    hat wer von euch auch steife Finger sobald die Temperaturen ins negative fallen?

    Habt ihr Tips, außer warme Handschuhe zu tragen, wie man die Situation lösen kann, so dass man leicht ein schwereres Sackerl o.ä. tragen kann.

    LG
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo ikarus,

    herzlich willkommen.

    mir fallen da nur beheizbare handschuhe ein, wenn du gleichzeitg etwas tragen willst.
     
  3. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    kälte contra wärme und umgekehrt

    dafür brauchts bei mir keine minusgrade. das doofe ist, dass die fibro und der bechti warm brauchen, wenn die arthritis allerdings meldung macht, sollte man kühlen... (bei mir isses jedenfalls so)
    also: egal, was ich mache, es ist auf jeden fall richtig oder falsch... :confused:
     
  4. sd121

    sd121 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    2
    Bei mir reichen auch die Temperaturen unter zehn Grad. Dann tun mir die Hände weh und sind ganz steif. Leider habe ich da auch noch kein Patentrezept gefunden. Sobald ich die Handschuhe ausziehe sind die Finger sofort kalt. Sogar beim einkaufen habe ich an der Kasse noch Probleme beim bezahlen, obwohl ich dann schon eine ganze Zeit im Laden war.
     
  5. Ikarus

    Ikarus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    wow,

    vielen Dank für Eure schnelle Hilfe. Falls es mal so richtig kalt werden sollte, werde ich mir beheizbare Handschuhe zulegen. Hat wer so ne Taschenwärmer mal ausprobiert?

    Ganz lieben Gruß
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Niedersachsen
    Taschenwärmer sind auch nicht schlecht.
    Ich hah gute Erfahrungen mit Pulswärmern bzw. fingerlosen Handschuhen gemacht. Die kann man notfalls auch den ganzen Tag und im Haus tragen.
     
  7. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Ich mache mit Pulswärmern gute Erfahrungen. Sie dürfen nicht zu eng anliegen, denn ein bisschen Luft zwischen Haut und Wolle ist das, was die Wärme hält. Außerdem habe ich Skihandschuhe, die speziell gegen Kälte konzipiert sind. Sie lassen Kälte und Feuchtigkeit nicht durch, transportieren aber Feuchtigkeit nach draußen.

    Wölfin
     
  8. Ikarus

    Ikarus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    dann werde ich mal meine dicken skihandschuhe probieren. Wenn die nicht so gut funktionieren, strickt meine Omi mir bestimmt ein paar pulswärmer.

    lg
     
  9. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Ikarus, vielleicht wäre es gut, die Omi strickt dir gleich welche? Zuhause sind Skihandschuhe keine Lösung, aber Pulswärmer prima. Und in Kombination für draußen - für mich - eine Bereicherung.

    Wölfin :)
     
  10. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hi,

    meine Hände sind auch total steif, aber nicht kalt. Handschuhe ändern nichts daran. Ich versuche täglich ein paar kleine Übungen zu machen, wie greifen und spreizen, dehnen, Handgelenke drehen usw.
    Aber wenn ich was kleines greifen will, wie Geldstücke, geht es nur langsam.
    Stricken und häkeln funktioniert merkwürdigerweise wunderbar. Tassen fallen mir aus der Hand... tss, tsss

    LG
     
  11. Rocky?

    Rocky? Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen / Duisburg
    Eishände und Zehen

    Ich habe auch Last mit kalten Händen. In meiner Wohnung sind 23 Grad und meine Hände sind wie Eis. Ich Schwitze auch obs kalt oder warm ist.
    Ich werde auf jeden fall mal Fingerlose Handschuhe ausprobieren oder zu Not die Fingerkuppen der Handschuhe abschneiden und umnähen.

    Ob es was bringt ?! Ich habe auch fast immer kalte Zehen. Habt ihr das auch ??
     
  12. ashantie

    ashantie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Niederrhein
    Hi Rocky, ja auch meine Zehen "sterben" ab obwohl es warm ist.
    Bei mir wurde Morbus Winiwarter diagnostiziert, ich hatte kleine schwarze
    Flecken unter einigen Fingernägeln - so fing es an - durch viele Infusionen
    beim Gefäßchirurgen wurde es besser, das Kältegefühl ist geblieben - obwohl
    ich ansonsten auch sehr hitzig bin und viel schwitze, mir ist eigentlich nie kalt,
    nur witzigerweise friere ich an den Fingerkuppen und den Zehen.
    Die fingerlose Handschuhe kann ich auch empfehlen, trage sie auch ab und an
    bei der Arbeit - sieht lustig aus, da ich sie auch in verschiedenen Farben habe -
    am PC!!!!Wenn der Handrücken gewärmt wird, sind die Fingerkuppen nicht ganz
    so "eisig" dann....probier es einfach aus. Leider gibt es sowas nicht für die Zehen :)))))
    Da nehme ich dann immer meinen "Abroller"....so ein Kugellager für die Füße, da
    rolle ich dann hin und her und dann wird es auch dort wieder wärmer......oder ich laufe
    auf den Zehenspitzen - auch wenn es schwerfällt.....am meisten hilft mir immer eine
    Fußreflexzonenmassage, da habe ich tagelang fast wochenlang Ruhe!!!!!
     
  13. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Mir hilft auch angewärmter Leinsamen in einer ausreichend großen Schüssel. Mit dem "spiele" ich ein bisschen: greifen, kneten, rieseln lassen, Fingergymnastik, bewegen etc. Das macht und hält meine Finger einigermaßen gelenkig. Sand geht natürlich auch. Aber Leinsamen ist sehr leicht, so dass kein Druck entsteht, wie bei Sand.

    Funktioniert auch mit den Zehen.

    Wölfin
     
  14. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bayern
    Wenn ich regelmäßig Ausdauersport mache, das bedeutet jeden zweiten Tag, habe ich weniger Beschwerden.
    Ansonsten neige ich auch zu eiskalten Fingern und Zehen.
    Regelmäßige Saunabesuche tun mir ebenfalls gut, alles eben, was die Durchblutung anregt,
    Mara