1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Statt Funktionstraining jetzt Krankengymnastik

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von Küstennebel, 31. Oktober 2013.

  1. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,

    nachdem ich nun wochenlang das Funktionstraining ausprobiert habe, aber es mir danach nie gutging, habe ich mir ja einen neuen Orthopäden gesucht.

    Diesen Termin habe ich nach 3 Monaten Wartezeit nun endlich gehabt. Die Orthopädin diagnostizierte Psoasverkürzung beidseitig mit Impingement der Hüften und rechtskonvexe Lumbalskoliose mit muskulären Dysbalancen. Sie erwähnte auch noch etwas von Spondylarthrose. Ich nehme an sie meinte in den LWS und im ISG, welches mir auch ständig Beschwerden macht. Außerdem wären überall Verkalkungen zu sehen.

    Nun bekam ich KG verordnet und sie meinte, daß Funktionstraining ist für mich nicht das Richtige. Außerdem empfahl sie mir noch Akupunktur.

    Inzwischen hatte ich Anfang der Woche meinen ersten KG-Termin. Die Dehnübungen waren angenehm, es soll nicht schmerzen lt. Physiotherapeut. Diese Übungen soll ich erstmal ganz vorsichtig und nur 1 - 2 mal tgl. für 1 Minute zu Hause durchführen.

    Die starken Schmerzen hatten sich eigentlich in der langen Wartezeit auf den Orthopädentermin gebessert. Ich bin nicht mehr zum Funktionstraining gegangen, dann waren wir noch im Urlaub und die Wärme dort tat mir sehr gut. Habe ein paar Tage Diclo eingenommen und dann ging es mir besser. Konnte endlich wieder lockerer laufen und dabei die Beine durchstrecken. Sonst ging es nur gekrümmt.

    Nun bei der Untersuchung der Orthopädin (sie hat natürlich die Bewegungseinschränkung getestet und meine angewinkelten Beine hin und her gedreht. Danach merkte ich schon wieder diese Schmerzen im Leisten/Hüftbereich und dann nach meinen Dehnübungen hier zu Hause wurde es immer schlimmer. Ich habe jetzt sogar schmerzen in Ruhe. Es bohrt in den Leisten/Hüften und ich habe auch wieder Schmerzen beim Laufen.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob das erstmal nur die ungewohnten Dehnübungen sind? Den nächsten KG-Termin habe ich erst nächste Woche.
    Dehne ich nun weiter oder lasse ich es ruhen und frage dann beim nächsten Termin den Physio?

    LG
    Küstennebel
     
  2. igis2002

    igis2002 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2012
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südniedernachsen
    Hallo Küstennebel,
    ich würde mal in der KG-Praxis anrufen und deinen Therapeuten fragen. Ich hatte auch mal Probleme mit Übungen. Erst, während der KG, fühlte ich mich gut, am nächsten Tag konnte ich mich nicht rühren. Mein Therapeut hat mich gescholten, weil ich mich nicht gleich bei ihm gemeldet hatte.
    Liebe Grüße und gute Besserung
    Iris
     
  3. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Küstennebel,
    bei mir war das fast so, wie bei dir, Funktionstraining ging überhaupt nicht. Jedesmal habe ich mich viel
    schlechter gefühlt, als vorher. Das habe ich dann auch abgebrochen.

    Krankengymnastik habe ich wesentlich besser vertragen. Beim ersten Mal, war es ganz ok. Das zweite Mal, puh ich
    dachte mich hat ein Lastwagen überrollt.
    Das habe ich dann dem Therapeuten erzählt und der hat dann die Dehnübungen gaaaaaaaaan langsam gemacht.

    Danach habe ich bis zuletzt nie wieder solche Probleme danach gehabt.

    Vielleicht reagiert ja jeder auch anders.

    Gute Besserung und liebe Grüsse von Bernstein:)
     
  4. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    8
    @Iris - ich habe meine Übungen jetzt einfach etwas reduziert. Ich hätte auch anrufen könne, aber wenn ich bei ihm während der Übungen Schmerzen habe, dann sagt er auch immer, ich solle es weglassen oder nur halb so lang dehnen.

    @Bernstein - dann kann ich ja hoffen, daß es von Mal zu Mal besser wird. Mein Therapeut ist auch immer einer, der sowieso es schmerzt, etwas zurückrudert mit den Übungen. Ich hoffe, es geht dann so nach und nach besser ;)

    LG und ein schönes Wochenende
    Küstennebel