1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stationäre Heilbehandlung über BfA??? Wer kann mir helfen??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pesub, 16. November 2004.

  1. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    :confused: Hallo an alle,

    gestern war mich mal wieder bei meinem Rheumadoc, wegen zunehmender Beschwerden. Fazit: MTX von 10 mg. wieder rauf auf 25 mehrere Gelenke und insbesondere die Sehnenansätze am Ellenbogen und an der Wirbelsäule im Schulterbereich (aua!!!!) machen ziemlichen Ärger. Er riet mir zu einem stationären Aufenthalt in einer rheumatologisch/orthopädischen Klinik, um diese Symptome durch gezielte Therapien (Fango, Bewegungsbäder, Massagen etc..) endlich in den Griff zu bekommen. Sämtliche bisherigen Theapien (Elektroanwendungen, Cortison-Spritzen, Gips) brachten keine Besserung. Da ich privat Versichert bin, bin ich auf die Gnade der BfA angewiesen. Nun meine Fragen:

    Wer von Euch hat schonmal so eine Reha über die BfA genehmigt bekommen und kann mir sagen, wie schnell sowas von Antragstellung bis zum Reha-Termin geht?????
    Was brauche ich da für Unterlagen. Befundberichte von ALLEN Ärzten (Hausarzt, Orthopäde und Rheumatologe??) oder reicht zunächst der Befund des antragstellenden Arztes????
    Was kann ich evtl. sonst noch veranlassen, um die Reha genehmigt zu bekommen????

    Ich danke Euch im Voraus für Eure Mithilfe ;-)))

    Viele Grüße aus dem Saarland
    PETRA
     
  2. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo pesub,

    tur mir Leid, dass es dir nicht so gut geht, du hattest ja zwischendurch mal berichtet, dass es dir viel besser geht und du MTX absetzen kannst.
    Ich habe vor ca. 3 Jahren eine BfA-Kur gemacht, soweit ich mich erinnere, habe ich den Antrag im Januar gestellt (mit Hilfe meines Hausarztes) und knapp 2 Monate später war die Kur bewilligt, ohne Rheumatologen. Ich selbst musste gar nichts machen.
    Also nur Mut, die BfA in Saarbrücken ist anscheinend großzügig.

    Gruß, Barbara.
     
  3. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    bei mir hat das ganze von antrag bis zum antritt der kur 4 wochen gedauert...ich brauchte nix abgeben, was die bfa haben wollte, hat sie sich selber geholt...


    viel glück

    lg janine
     
  4. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bfa

    Hallo Pesub,

    das geht ganz fix.
    Vom Rheumatologen das Schreiben das Du zur REHA mußt.
    Dann wirst du zu einem Gutachter bestellt alles mitnehmen was du hast.
    Und darfst schon mal vermerken lassen wo du gerne hin möchtest.
    Dann schon langsam die Koffer packen.

    Ich kann dir die Klinik in Bad Bramstedt empfehlen:

    www.rheuma-zentrum.de

    Schau dir den Link an da bekommst du alles.
    Die Bahn ist vor der Tür, auch kein Koffer schleppen usw.
    Parkplätze sind auch da wenn du mit Auto anreisen möchtest.

    Im Moment ist Jane nach 12 Tagen ins Klinikum umgezogen
    weil sie nicht REHA-fähig ist,
    es ist alles in einer gr. Klinik
    die Unterbringung sind in kl. Häusern
    die mit Tunnel verbunden sind,
    Ruhe wirst du da haben.

    Alles liebe und viel Erfolg mit der REHA.
    Gruß Gisi
     
  5. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo nochmal,

    vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten. Ihr habt mir sehr geholfen!!!
    Ich habe nämlich das Problem, dass mein Chef mich killen wird, wenn ich Anfang Januar für so lange Zeit verschwinde. Ich werde jetzt nächste Woche mal mit meinem Hausarzt klären, ob wir evtl. noch einen Monat mit der Antrag-Stellung warten können. Wenn das ja - wie Ihr alle schreibt -
    so schnell geht mit der Genehmigung... Ob ich jetzt noch 4 Wochen länger auf dem Zahnfleisch gehe, ist eigentlich auch egal.

    @Barbara: ich hätte nicht gedacht, dass mich hier noch jemand kennt :)
    Ja über Sommer gings mir echt gut, nur hätte ich das MTX besser nicht
    absetzen sollen :( , naja hinterher ist man immer schlauer... Ich hoffe, Dir
    geht es gut!!?!?!? Ich werde berichten, ob die BfA Saarbrücken in meinem Fall auch großzügig ist :p

    Nochmal Danke und alles Gute für Euch alle!
    PETRA
     
  6. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Petra!

    Meine Kur hatte ich über die BfA beantragt, die ich dann im Juli für insgesamt 5 Wochen angetreten habe. Eingereicht hatte ich die Formulare, die ich von meiner Krankenkasse bekomen hatte, und einen Bericht von meinem HA. Nach 2 Wochen hatte ich die Zusage, und nach 2 weiteren Wochen hätte ich schon fahren sollen. Da mir das aber aus verschiedenen Gründen zu kurzfristig war, fragte ich in der Klinik wegen Terminverschiebung nach. Es war überhaupt kein Problem den Termin wie gewünscht um 4 Wochen nach hinten zu verschieben.
    Meinem Wunsch nach Unterbringung in einer Kurklinik in Norddeutschland war ebenfalls entsprochen worden.

    Ich drücke Dir die Daumen!

    Alles Gute wünscht Dir

    Cori