Stationär in psychosomatischer Klinik

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von malchatun, 3. April 2019.

  1. sternschnuppe84

    sternschnuppe84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    18
    Benzodiazepine, wie das angesprochene Medikament von Maggy, sind für den Bedarf zwar super, aber die Frage ist wie oft dein Bedarf da ist. Diese Medikamente machen nämlich sehr schnell abhängig.

    Und welche Dosis eines Antidepressivums bei wem wie wirkt, ist auch sehr individuell. Wenn du also in kleiner Dosis eine Wirkung verspürst um so besser. Falls die Wirkung nciht reicht und eine stärkere Dosis zuviele Nebenwirkungen hat, muss man ggf. mit dem Arzt schauen, ob man ein anderes Antidepressivum versucht, oder ein zweites hinzunimmt.

    Das so aus meiner persönlichen Erfahrung.
     
    malchatun gefällt das.
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.176
    Zustimmungen:
    9.781
    Ort:
    Niedersachsen
    Das ist ein sehr wichtiger Aspekt! Der Hausarzt sollte das abschätzen können. Hoffentlich.
     
  3. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.413
    Zustimmungen:
    1.307
    Ort:
    Panama
    Vor allem hat gerade Diazepam/Valium eine immens Lange Halbwertzeit.
    Da komuliert es schon, wenn man die 2 mal die Woche nimmt

    Es gibt aber auch andere Medikamente die beruhigen.
    Auch für akut Situationen- meist jedoch nicht ganz so durchschlagend wie Benzos
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.176
    Zustimmungen:
    9.781
    Ort:
    Niedersachsen
    Das wusste ich nicht. Danke für die Info!
     
  5. sternschnuppe84

    sternschnuppe84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    18
    Nicht so abhängigkeits gefährdent ist z.B. Atosil. Mir persönlich hat es nicht geholfen, aber es gibt viele denen es gut hilft.
    Mir hat da hochdosiertes Baldrian tatsächlich besser geholfen als das.

    Bezüglich all dieser Medikamente ist man aber auch beim Facharzt besser aufgehoben als beim Hausarzt.

    Mich würde trotzdem immer noch interessieren, ob es denn inzwischen schon eine Anmeldung für die KLinik gibt, weil man wie gesagt dafür in der Regel die Einweisung noch gar nicht benötigt
     
  6. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.413
    Zustimmungen:
    1.307
    Ort:
    Panama
    Atosil wurde mir zu anfang auch empfohlen aber es hat nicht wirklich geholfen und ich hatte blöde nebenwirkungen.
    Es macht Nicht abhängig.
    Kenne auch einige die damit gut zurechtkommen
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.872
    Zustimmungen:
    1.568
    Ort:
    Bayern
    Atosil/Promethazin sediert, macht schläfrig, antidepressiv wirkt das wohl eher nicht. Bei Diazepam/Benzos kann es schnell zur Abhängigkeit kommen, der Entzug ist sehr unschön bis grausam.
     
  8. sternschnuppe84

    sternschnuppe84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    18
    Benzos wirken auch nicht antidepressiv, sind halt alles Medis die beruhigen können und somit auch alle schläfrig machen können. Autofahren sollte man definitiv nicht damit egal ob Atosil oder Benzo....

    Bei Antidepressiva die müde machen, sollte man halt überlegen, ob man sie dann abends nimmt. Gibt ja durchaus welche die auch bei Schlafstörungen eingesetzt werden, dann zwar meist in niedrigerer Dosis, aber wie gesagt, für mich gehören all diese Medikamentenfragen in die Hand eines Psychiaters.
     
  9. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Oh gut zu wissen, danke. Dann möchte ich doch lieber erst mal darauf verzichten.

    Das denke ich auch. Dass diese Dosis wirkt, meine ich ganz deutlich zu spüren, und nicht nur daran, dass ich ca. 1 Stunde länger schlafe als vor dem Beginn der Einnahme.
     
  10. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Heute Vormittag habe ich die beiden Psychiatriepraxen angerufen, die ich mir rausgesucht hatte. In der ersten hat die Dame als erstes nach meiner Krankenkasse gefragt, und als ich sie nannte, meinte sie, sie haben erst im Juli wieder Termine, die werden aber erst 6 Wochen vorher vergeben. Klasse!
    Die zweite ist geschlossen wegen Urlaub.
    Bei einer dritten, die ich dann gesucht hatte, hing ich minutenlang in der Warteschleife, nun ist es 11 Uhr, die Zeit der telefonischen Terminvergabe vorbei.

    Und ich bin müde, geschafft und erledigt. Das ist dermaßen anstrengend und aufreibend für mich. Heute nach dem Frühstück ging es wieder los mit Bauchkrämpfen und 3 mal nacheinander auf den Topp. Weiß nicht ob es mit den Anrufen zusammenhing.

    Nun hänge ich irgendwie in der Luft. Bei meiner jetzigen Psychiaterin habe ich in 3 Wochen wieder Termin, ich hatte aber gehofft, dass ich jemand anderes finde... :bluecry:
     
  11. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.176
    Zustimmungen:
    9.781
    Ort:
    Niedersachsen
    Das hängt garantiert miteinander zusammen, das wird die Aufregung sein. Frag vielleicht einfach mal deinen Hausarzt, ob er dir was verschreiben kann, damit du etwas zur Ruhe kommst. Sonst drehst du bald völlig am Rad und das brauchst du auch nicht wirklich.

    Dass es nicht so schnell geht mit einem Termin hatte ich mir schon gedacht. Zumindest bei uns hier sind die Praxen für Monate und teilweise Jahre ausgebucht.
    Wenn es dir zu schlecht gehen sollte, könntest du auch in eine Akutklinik gehen.
    Ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass du schnell was findest!
     
  12. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
  13. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Danke @Maggy63
    Ich bin heute schon so traurig und aufgeregt aufgewacht, hab auch irgendwie was mit Krankheit geträumt. So verarbeitet man im Schlaf... Ja und ich nehme ja nun nur die halbe Dosis der Tablette. Die ganze geht aber auch nicht, die hat mich komplett lahm gelegt. Aber das hatten wir ja schon...
    Jetzt muss ich mich erst mal einkriegen, muss nachher los zum HNO Arzt.

    @Taz Devil lieben Dank!!
    Die Seiten hatte ich mir vorhin auch angeschaut, die scheinen super zu sein. Leider ist das eine Privatpraxis, steht bei einigen der Ärzte ganz unten.
     
  14. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Sorry, hatte deine Frage überlesen. Nein ich habe noch keine Anmeldung, das hatte ich weiter vorn schon geschrieben. Die Einweisung wollte ich mir ja am Donnerstag geben lassen zu dem Termin, der nicht geklappt hat. Bei den Kliniken, die ich gesehen habe, steht in der Regel dabei, dass man zum Erstgespräch die Einweisung mitbringen muss.
     
  15. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.712
    Zustimmungen:
    1.145
    Nur Dr. Wesle rechnet privat ab, die anderen drei nicht. Allerdings sind die zwei Damen fast ausschließlich für psychoonkologische Patienten zuständig und Dr. Gauss fast ausschließlich für Patienten, die im Esslinger Krankenhaus behandelt wurden. Du kannst dich aber bei allen dreien, die kassenärztlich behandeln, auf eine Warteliste setzen lassen, die ist allerdings sehr lange (ca. 6-8 Monate), das ist "normal", wie auch bei den Rheumatologen oder Orthopäden.
     
    Taz Devil gefällt das.
  16. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    404
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Es ist schon ein Jammer mit den Fachärzten. Gerade Psychologen scheinen sich immer weniger für Kassenpatienten zu interessieren.
    Das ist hier auch so.

    Ich wünsche Dir erst mal viel Erfolg beim runter kommen, damit der Termin beim HNO klappt.
    OMMMM!
     
  17. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.413
    Zustimmungen:
    1.307
    Ort:
    Panama
    Naja, an pschologen ohne kassenleistung kann man oft über das kostenerstattungsverfahren abrechnen.
    Viele bieten das an.
    Man braucht dann eine gewisse anzahl an absagen von gkv pschologen.
    Der privat psychologe schickt dann zusammen mit deinen unterlagen- ,variiert nach kasse was die haben wollen-- eignes schreiben,schreiben vom psychiater, an die kasse und ich glaube in den meisten fällen wird es genehmigt.
    Kenne bisher keinen wo es nicht genehmigt wurde.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  18. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Danke, @Stine
    Bei Dr. Gaus steht auch, wie bei Dr. Wesle dabei, dass die Praxis privat abrechnet. Deshalb mein Eindruck, dass das bei allen der 4 Ärzten so ist. Aber bei der Wartezeit ist mir nicht geholfen. Ich versuche es morgen noch mal bei den 2 anderen Praxen. Wenn nichts weiter geht, muss ich eben noch mal zu meiner jetzigen Ärztin gehen. Sie kann mir vielleicht ein anderes Medikament geben und die Einweisung, und gut, dann werde ich ja in der Klinik weiter behandelt.
     
  19. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Ich suche ja keinen Psychologen, sondern Psychiater.
    Ich wurde psychologisch bei einer Fachärztin für Psychotherapie betreut. Die macht aber nichts anderes als Gespräche. Ich hatte bei ihr sogar relativ zügig einen Termin bekommen. Bei sämtlichen Dipl. Psychologen - keine Chance. Und meine Kasse lehnte eine Kostenübernahme trotzdem ab, ich solle mir einen Facharzt für Psychotherapie suchen, das habe ich dann getan.
     
  20. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.413
    Zustimmungen:
    1.307
    Ort:
    Panama
    Malchatun,

    Taz Devil hatte die Pschologen mit ins Spiel gebracht.
    Ich bin nur aufgesprungen. ;)

    In welcher Kasse bist Du?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden