Stationär in psychosomatischer Klinik

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von malchatun, 3. April 2019.

  1. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß Du eine entsprechende Klinik findest, in welcher es für Dich paßt und besonders sie Dir weiter helfen können.
     
  2. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Dankeschön, das ist lieb. :)
     
  3. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Hallo...

    Jetzt gehts mir gerade richtig elend...
    Heute morgen hätte ich den der Termin bei der Psychiatrie-Ärztin gehabt, die mir die Einweisung geben wollte. Ich hab natürlich schlecht geschlafen, ab 4 fast nichts mehr. Mir ist die Angst vor dem Termin heute in den ganzen Körper, in alle Gliedmaßen gekrochen, und nach dem Aufstehen ging es wieder los mit Bauchkrämpfen, 4 mal aus Klo, mit mörderisch schmerzhaften Krämpfen wie Geburtswehen so ungefähr. Und ich konnte mich kaum noch auf den Beinen halten. Gegen 9 Uhr habe ich in der Praxis angerufen und den Termin abgesagt. Jetzt hat sich zumindest mein Bauch ein wenig beruhigt. Aber wieder ein Schritt in die falsche Richtung.
    So wird es auch sein, wenn ich einen Termin in einer Klinik fürs Vorgespräch habe. Ich hab keine Ahnung wie ich das schaffen soll. Ich kann das auch nicht kontrollieren. Das ist nicht normal... :=(((

    Ich will nachher an die Praxis schreiben wegen eines neuen Termins und kann nur hoffen, dass kurzfristig was geht. Vielleicht kann ich mir ja vorab schon die Einweisung abholen.

    Mit dem Medikament, das mir die Ärztin verschrieben hatte - Doxepin 25, 1 Tab am Abend - bin ich nicht klar gekommen. Wie auch schon im letzten Jahr das Opipramol hat mich das abnormal müde gemacht, noch mehr müde, als ich eh schon bin. Ich nehme jetzt erst mal nur eine halbe am Abend, damit ich wenigstens zu den Ärzten mit dem Auto fahren kann.
     
  4. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    Panama
    Doxepin macht auch sau müde.
    Es ist ein dämpfendes Ad

    Dir alles Gute für die Email und dem weiteren Termin
     
    #64 25. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2019
  5. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Das ist natürlich richtig Mist für Dich!

    Wenn Du nachher schriftlich um einen neuen Termin bittest, würde ich an Deiner Stelle den jetzigen Streß-Zustand für die Ärztin nachvollziehbar aufschreiben. Vielleicht kann sie damit einlenken und findet eine andere Möglichkeit.

    Opipram kenne ich auch; ich hatte mich nach einigen Tagen/Wochen daran gewöhnt und die Müdigkeit verging.

    Hat ein Arzt Dir mal Stimmungsaufheller oder Antidepressiva verschrieben? Die verstärken die Wirkung von Schmerzmitteln und könnten evtl. diesen Extrem Streß bei Dir runter schrauben.
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.017
    Zustimmungen:
    1.715
    Ort:
    Nürnberg
    Opipramol ist doch auch ein Antidepressivum.
     
    Taz Devil und Ducky gefällt das.
  7. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Dankeschön, @Ducky

    Heike, ich hab vorletztes Jahr Opipramol bekommen, aber als ich der Ärztin sagte, dass mich das noch müder macht, verordnete sie mir Fluoxetin dazu. Ich wurde nicht munterer, habe deshalb das Opipramol runter gefahren. Das ging einige Zeit, doch nach paar Wochen begann das mit dem Tremor, ich bin auch nachts wach geworden, weil mir die Hände zitterten, ich hatte Zuckungen in den Beinen und sogar der Bauchmuskulatur. Ich hab dann alles ausgeschlichen, und es ging einigermaßen ohne Medis bis Anfang dieses Jahr. Ja, das wollte ich heute auch mit der Ärztin besprechen.

    Wenn ich da jetzt eine Mail an die Praxis schreibe, geht die nicht bis zur Ärztin, die wird von den Sprechstundenhilfen bearbeitet. Die Ärztin selbst ist per Mail nicht erreichbar.
     
  8. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Genau.
     
    Ducky gefällt das.
  9. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    Panama
    Fluoxetin ist ja auch , ein antriebsteigerndes , Antidepressivum

    Ich denke alle ad's sollen die stimmung aufhellen- egal ob im Antrieb dämpfend oder steigernd.
     
    Lagune gefällt das.
  10. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Doxepin wirkt vor allem gegen die Ängste und Grübeleien. Das hat es bei mir auch geschafft, die ganz schlimmen Angstzustände, die Heulattacken, die Daueraufregung und die Grübeleien sind weitestgehend weg. Nur eben vor unangenehmen Arztterminen wirds offensichtlich wieder richtig heftig, hatte ich in den letzten 5 Wochen ja nicht. Auch vor freudigen Ereignissen, wie dem Besuch meines Sohnes Ostern - auch da bin ich paarmal aufs Klo geflitzt. Aber ich nehme ja, wie gesagt nur eine halbe Oxepin am Abend.
     
  11. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    12.532
    Zustimmungen:
    6.657
    Ort:
    in den bergen
    Hallo Malchatun,
    wenn ich das richtig gelesen habe..... konntest du heute morgen den Termin nicht wahrnehmen, weil du Durchfall hattest.
    Kennst du Perenterol? Das nimmt mein Lima wenn es um wichtige Termine geht ..... als Dauermedikation ist es wohl nicht geeignet. Mein Lima hat Morbus Crohn.
    Vielleicht hilft es dir.
     
  12. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Lagune, danke für Deine Korrektur.

    Stimmungsaufheller unterscheiden sich schon von Antidepressiva.

    Ich bin jahrelang mit Citalopram gut zurecht gekommen. Das ermüdet nicht.

    Leider kamen mit meinen Schüben auch Panik Attacken beim Einkaufen. Der Streß durch die wuselnden Menschen bewirkte das.
    Daher hat mein Doc mir Sertralin verschrieben. Mittlerweile kann ich wieder allein den Einkauf erledigen. Bewußt entschleunigt klappt es.

    Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit für Dich, welche Dir für so aufregende Anlässe helfen können.

    Beim Cannabis variieren wir ja auch je nach Zustand die Art und Dosis. ;)
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.017
    Zustimmungen:
    1.715
    Ort:
    Nürnberg
    Jedes Antidepressivum verbessert auch die Stimmung.
     
    teamplayer, Resi Ratlos und Ducky gefällt das.
  14. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    Panama
    Citalopram ist auch ein Antidepressivum aber aus der Gruppe der Antriebssteigernden.
    Unterschied zum Doxepin,welches dämpfend ist.
    Ad's und somit stimmungsaufhellend sind beide.
     
    #74 25. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2019
    teamplayer, Lagune und Resi Ratlos gefällt das.
  15. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Nein das kenne ich nicht. Werde mich mal danach erkundigen, danke!!

    Mein Rheumaarzt hatte mir letztes Mal Ranitidin verschrieben, sagte aber dazu, wenn es nach wenigen Tagen nicht wirkt, dann wieder sein lassen. Es hat gar nicht gewirkt.

    Was ein wenig hilft, ist Heilerde. Hab ich in den letzten Tage auch fleißig genommen, gestern auch. Beim letzten besuch bei dieser Ärztin meine ich, war es dann auch nicht ganz so schlimm wie heute.

    Geht es deinem Mann dann auch so, dass er vor stressigen Terminen solche Darmkrämpfe bekommt?
     
  16. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Mmm, ich empfinde das aber gar nicht so. Klar, die ganz schlimmen Zustände sind weg. Aber ich werde noch mehr müde davon, was mich ja auch wieder niedergeschlagen macht.

    Als ich das Fluoxetin nahm, war das anders, da hatte ich zeitweise auch mal wieder ein Gefühl von Freude und Leichtigkeit.
     
  17. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    441
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
  18. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.017
    Zustimmungen:
    1.715
    Ort:
    Nürnberg
    Deine Ärztin hat dir eine kleine Einstiegsdosierung Doxepin 25 verordnet, die du dann auch noch halbiert hast, so kann es keine antidepressive Wirkung aufbauen.
     
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.017
    Zustimmungen:
    1.715
    Ort:
    Nürnberg
    @Taz Devil , Doxepin gehört zur Gruppe der trizyklischen Antidepressiva.
     
  20. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Das kann ich jetzt wiederum auch nicht bestätigen. Wie gesagt, das Schlimmste ist weg, ich hab nicht mehr ständig einen Druck in der Brust oder im Hals, der immer wieder in tiefe Traurigkeit führte, ich breche nicht mehr ständig in Tränen aus usw.
    Das Schlimmere sind jetzt tatsächlich diese Darmbeschwerden, die bei Stress zuverlässig eintreten, und das verselbständigt sich. Ich muss es ja damit erst mal in eine Klinik schaffen, die mir dann vielleicht helfen kann.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden