1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

stat. Reha - welche Klinik ???

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Gabi207, 17. September 2011.

  1. Gabi207

    Gabi207 Stets auf das Gute hoffen

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    ich bin neu hier, also bitte habt ein Nachsehen, wenn ich hier irgendetwas falsch mache :vb_confused:

    Weil ich nun meinen Kurantrag einreichen soll, muß ich unbedingt wissen, welche Kliniken im Lande gut sind, welche nicht usw.

    Bitte gebt mir Tipps..... ich werde anschl. dann auch berichten :)

    LG
    Gabi
     
  2. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gabi,
    leider habe ich mit Reha-Kliniken, die Rheuma betreffen, keine Erfahrungen.
    Aber immer wieder hörte ich von der Knappschaftsklinik Püttlingen, allerdings im Saarland, ich weiß jetzt nicht von wo Du kommst.
    Diese Klinik mit X-Abteilungen - u.a. auch Rheumaambulanz, hat einen sehr sehr guten Ruf. ich selbst gehe morgen (Montag) da hin und lass mich auf mein Rheuma hin untersuchen, weil ich mit der Uni in Homburg schlechte Erfahrungen gemacht habe.
    Der zuständige Arzt dort hat mich zwar 1 x untersucht, Blut untersucht, Rheuma diagnostiziert, hat mich aber nicht weiter behandelt und sich ab diesem Zeitpunkt verleugnen lassen, ich konnte keine Verbindung mehr zu ihm herstellen, ich weiß bis heute nicht, warum.) Wenn ich nicht meinen guten Orthopäden hätte, wer weiß, was ich vor Schmerzen schon gemacht hätte.
    Ich werde morgen mal fragen, ob die auch Reha-Maßnahmen b.Rheuma durchführen.
    LG Grit
     
  3. Gabi207

    Gabi207 Stets auf das Gute hoffen

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Grit,
    das liest sich ja sehr merkwürdig. Was ist das für ein Arzt, der sich verleugnen läßt??? Ich drücke Dir die Daumen, dass Du morgen Erfolg hast.

    Ich lebe in Kiel und mir ist es eigentlich egal, wie weit ich zur Reha fahren muß. Ich möchte einfach nur gut untergebracht sein.

    Vielleicht erzählst Du mal, wie es Dir dort ergangen ist.

    LG
    Gabi
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Gabi!
    Sehr viel Gutes höre ich immer von der Rheumaklinik in Oberammergau, aber die liegt am anderen Ende von Deutschland, in Bayern.
    Ich denke, daß es da auch in deiner Nähe was finden läßt.
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    stat.Reha

    @hallo gabi,

    erstmal herzlich willkommen! falsch macht man nur das, was man nicht tut.:rolleyes:

    gut wäre wenn du mal googelst und deine therapieschwerpunkte eingibst.

    wenn der träger die DRV ist, so kannst du direkt unter dem link

    http://www.rehakliniken.de/index.php?nodeId=6622

    hier kannst du viele einrichtungen finden.

    hast du die reha von deiner kv so muss diese für die klinik in die du möchtest zugelassen sein.

    in der regel kannst du 3 kliniken nennen wo du hin möchtest unter der beachtung, dass sie für deinen rententräger zugelassen sind.

    du kannst oben rechts hier im forum auch suche eingeben und dort einfach eingeben wonach du suchst: also rehaklinik etc.

    hier habe ich mal angefangen rehakliniken zusammenzustellen und auch andere gebeten mal was zu schreiben:

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/48303-Reha-Kliniken-aktuelle-Erfahrungsberichte-Umfrage

    am besten du suchst erst mal einwenig und meldest dich, wenn du was gefunden hast.

    lg sauri:)
     
  6. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lucky,
    tja ich dachte auch, ich steh im Wald....hab nix mehr verstanden. Nach dem Gespräch mit dem Arzt in der Uni (Rheuma-Ambulanz) und nachdem d.Diagnose gesichert war per Labor, sagte er mir, er würde mich anrufen und mir dann sagen, wie es weitergeht.
    Nix tat sich...ich ging nicht mehr einkaufen, aus lauter Angst, ich könnte den Anruf verpassen, das ging so 14 Tage, dann rief ich wieder an und fragte nach.... er würde mich anrufen er hätte es vergessen.... OK.... ich wiedeer 14 Tage nicht fortbewegt, hab Gott sei Dank meinen Mann, der alles außer Haus besorgt hat...wieder tat sich nix.... jetzt gings richtig los: Ich rief alle paar Tage an....immer hieß es...wir legen ihm einen Zettel in sein Postfach hier in der Klinik.......ich wartete wieder.....NIX. So ging das 1 ganzes Jahr lang wo ich Hoffnung hatte, dass ich endlich höre, was gemacht werden muss. Ich weiß ich bin ein ESEL !!! Aber...die Herrgötter in Weiß, zu denen blickt man irgendwie auf....
    Meine Meinung hat sich aber geändert.
    Nun gut! Ich rief zum letzten Mal an nach diesem Zeitablauf und verlangte meine kopierten Befunde zurück und sagte, dass ich jetzt kein Vertrauen mehr hätte.
    wir holten meine Papiere in der Uni ab und dann meldete ich mich in Püttlingen in der rheuma-Ambulanz an, wo ich morgen hingehe.
    Bin selbst gespannt, was dort so abgeht...... Viel Hoffnung hab ich nicht, muss ich sagen, nach all dem was ich erlebt habe,....und nicht nur mit d i e s e m Arzrt !!!!
    Werde gerne hier schreiben, was ich dort für einen Eindruck gewonnen habe.
    LG Grit