1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starkes Krankheitsgefühl OHNE Schub?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 4. Dezember 2005.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich habe CP und momentan keine Schmerzen.

    Seit 1 Woche bin ich sooo müde und kraftlos, teilweise schwer depressiv verstimmt. Starke Übelkeit, auch 3-4 Tage nach MTX.

    Ich habe am Montag eine Grippeimpfung bekommen, ob es daher ist? Mein Rheumatologe tippt auf die CP, die ja auch den ganzen Körper betrifft, nicht nur Gelenke, sagt er.

    Wie geht es euch? Seid ihr auch manchmal so kraftlos?

    Ein paar persönliche Probleme (Ehe) kommen noch dazu und mein kleiner Sohn tut sich so schwer im Kindergarten, das belastet mich jeden Tag neu.

    Oder ist man auch einfach so mal total fertig? Ich habe CP seit gut 3 Jahren und kenne das bisher so nicht.

    Wohl eher doch die Psyche.

    Hilfe!
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Melmau

    Hallo Melmau,

    es tut mir leid, daß es Dir derzeit so schlecht geht *vorsichtigtröst*

    Die psychische Situation, der Stress, die Anspannung, Ängste und viele sorgenvolle Gedanken können sich natürlich auch auf die körperliche Verfassung übertragen, so wie eine schlechte körperliche Verfassung auch die psychische Stimmung drücken kann.

    Womit hat es begonnen? Zum späteren Zeitpunkt ist das schwer herauszufinden.

    Nun ist es wichtig, daß Du erst mal schaust, welches Problem Du am leichtesten, schnellsten lösen kannst.
    Versuche manche Dinge anderen Personen (Ehemann, Familie) zu übertragen, unwichtige Dinge zu streichen.

    Wichtig ist m.E. auch Ruhe, damit meine ich keine Bettruhe ;) , sondern konstruktive Ruhe, also etwas was Dir gut tut. Gespräche mit Familie, Freunden, Spieleeinheiten mit Deinem Sohn, Spaziergänge mit Deinem Mann etc.

    Bist Du medikamentös gut eingestellt? Bist Du wetterfühlig? In vielen Teilen Deutschlands ist es schnell sehr kalt geworden, das kann sich auf die Psyche und/oder auf den Körper auswirken.

    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Sabinerin