1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

starkes Erbrechen vor der MTX Spritze

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Blümchen3871, 22. Dezember 2010.

  1. Blümchen3871

    Blümchen3871 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Hallo,

    ich bräuchte mal dringend Euren Rat.
    Mein Sohn 14 Jahre alt spritzt seit Mai 2010 MTX 20 mg, die ersten Monate ohne Probleme. Vor einigen Wochen fing es jetzt an das wenn es Freitag war und ich das Wort Spritze erwähnte oder er das Desinfektionsspray riecht, einen starken Speichelfluss und starke Übelkeit bekommt.
    Mittlerweile ist es so schlimm das er sich sehr stark übergibt.
    Habt ihr ein paar Tips für mich, denn er ist schon fast nicht mehr bereit die Spritze zu nehmen.

    Viele liebe Grüße an euch alle Blümchen 3871
     
  2. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.258
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    hi,
    ich hatte das auch mal eine zeitlang das wenn ich nur an die spritze und die farbe gelb gedacht habe mir schlecht wurde
    ..............erbrochen habe ich nur die ersten male nach der infusion,dann ging es.
    meine hausärztin hat mir mcp-tropfen gegen die übelkeit aufgeschrieben............mir helfen sie.
    vielleicht ein versuch ?
    lg katjes
     
  3. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Blümchen,

    ob mein Mittel gegen Aversionen hilft, weiß ich leider nicht, aber gegen die möglichen NW von MTX-Spritzen.
    Toi,toi,toi, ich habe bislang alles vertragen:

    Nux vomica D6
    je 5 Globuli
    30 min. vor der Spritze
    während
    30 min. nach der Spritze

    wie auch immer, ich wünsche deinem Sohn, dass er seine Aversion bald los wird.

    Alles Gute
    kroma
     
  4. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Blümchen,

    mein Sohn, auch 14 J. nimmt MTX 15mg. Er hat auch mit den Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt. Seitdem er viel vor und nach der Spritze trinkt (mind. 2-3 Liter), geht es ihm viel besser damit. :top:

    LG ela
     
    #4 22. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2010
  5. Blümchen3871

    Blümchen3871 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Vielen Dank für die schnellen Antworten,

    mit den Globulis werde ich ausprobieren.
    Nur ist es schon so bei ihm im Kopf das schon der Gedanke oder der Geruch von Alkoholtupfer das Erbrechen auslösen.Mit den Nebenwirkungen am nächsten Tag hat er sich gut arrangiert nur die spritze selber scheint jetzt das Problem darzustellen. Ich hoffe das ich ihn am Freitag wieder motivieren kann sich zu spritzen. Ich habe auch schon über MTX in Tablettenform nachgedacht aber erstens soll die Spritze besser wirken und da er sowieso Probleme mit dem Magen hat wäre das wohl auch keine gute Idee.

    alles liebe und Fohe Weihnachten Blümchen3871
     
  6. Sturmvogel

    Sturmvogel Narkoleptikerin ;-)

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rhein-Main
    Mir geht es mit dem Desinfektionszeug auch so, dass es mich fast "hebt" vorher, glücklicherweise nur fast. Ich versuche "weg"zuriechen und mache das Fenster immer gaaanz weit auf (ja, auch jetzt im Winter). Kaffeebohnen sollen Gerüche recht schnell neutralisieren. Viell einen Versuch wert ihn Kaffeebohnen riechen zu lassen, wenn es droht, dass ihm schlecht wird? Quasi ein "Gegengeruchsangebot" zu schaffen.

    Ich versuche daran zu denken, dass es nur 1 Minute dauert und ich dann wieder 1 Woche Ruhe habe. Bin mir nicht sicher, ob das Deinem 14-Jährigen was bringt...:(

    Letzten Dienstag (1. Tag nach Einnahme) war mir so übel, dass ich vor dem nächsten Montag richtig Angst hatte. Habe mir in der Apotheke Notfalldrops von Dr. Bach geholt und vorher gelutscht. Ich kann allerdings nicht bezeugen, dass ich jetzt von den Drops lockerer war. Vielleicht war es einfach ein besserer Montag? Ich versuche mit halt immer mit allem Möglichen zu "behummsen". Da ich weiss, dass sich viel mehr im Kopf abspielt als man so denkt. Das Gehirn Dein Sohnes ist möglicherweise bereits so "programmiert", dass bereits der Gedanke an die Spritze zum Erbrechen führt. Das ist doof und deshalb sind meine Tipps wahrscheinlich nur begrenzt brauchbar, aber viell konnte ich trotzdem ein bißchen helfen. War ihm denn vorher nach den Spritzen immer schlecht? Sprecht vielleicht auch mal mit der Ärtzin. Evtl. kann er vor der MTX Einnahme eine Folsäuretablette nehmen, dann wird i.d.R. einem nicht so schlecht bzw. gar nicht.

    Ich wünsche, dass Ihr schnell eine gute Lösung findet!

    Herzliche Grüsse
    Sturmvogel
     
  7. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Gute Hilfe gegen den Desinfektionsgeruch!

    Hi

    Gegen den Geruch vom Desinfektionsmittel hilft am besten: weglassen!

    Solange man keine Dreckkruste auf der Speckfalte hat, ist es laut meinen Ärzten vollkommen unnötig, da zu desinfizieren!

    Liebe Grüße,
    bd
     
  8. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Das Problem mit dem Alkoholtupfer vor der Spritze kenne ich auch sehr gut und habe meinen Doc damals drauf angesprochen. Er meinte, zu Hause müsse ich den nicht nehmen, da mein Körper die Keime zu Hause ja auch kenne. Desinfektion ist vor allem im KH wichtig aufgrund der anderen Keime, die vorhanden sein können. Nachdem ich den Alkoholtupfer weggelassen habe, war das vorher eine klasse Sache. Mit der Spritze habe ich jetzt auch hier im Forum einen anderen Trick gelesen. Einfach ein Stück Küchenrolle/Taschentuch drum, damit man die Farbe nicht sieht, falls diese den Ekel auslöst.

    Viel Erfolg morgen!
    stoppel
     
  9. Julimon

    Julimon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Das Problem kennen wir nur zu gut.

    Mein Sohn 12, erbrach sich allein bei dem Gedanken an die Spritze. Ich habe die Spritze dann gar nicht mehr angekündigt, sondern "heimlich" fertig gemacht und ihn damit quasi überfallen. Hose runter, Eimer in die Hand und los!
    Und siehe da, das Erbrechen war Geschichte.
    Da er seit über zwei Jahren beschwerdefrei ist, haben wir das Mtx vor ca. 5 Wochen abesetzen können.
    Drückt uns mal die Daumen!!

    Schöne Weihnachten an alle!

    Steffi
     
  10. Tanili

    Tanili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    kenne das Problem, mir geht das genauso mit der Spritze. Normal habe ich immer Freitags meinen "Tag" aber wenn es nicht geht dann verschiebe ich auch schonmal auf Samstag. Manchmal hilft das schon.

    Trinken ist auch ganz wichtig wie hier ja schon geschrieben wurde.

    Habe von meinem Arzt auch den Tip bekommen das es Desinfektionsmittel OHNE Geruch geben soll. Bin noch nicht dazugekommen das zu überprüfen aber vielleicht einfach mal in der Apotheke nachfragen.

    Habe die Erfahrung gemacht - am besten nicht dran denken (alleine jetzt wo ich drüber schreibe wird mir übel .... :-( ) und Spritze abends setzen und direkt danach ins Bett. Aber auch das ist vion Woche zu Woche unterschiedlich. Leider.

    Alles Gute.

    Gruss
    Tanili
     
  11. Duvel

    Duvel Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Ich kenne das Problem auch, die Alkoholtupfer lasse ich schon seit Jahren weg.

    MCP-Tropfen helfen bei mir auch nur bedingt. Es spielt sich alles immer im Kopf ab. Ob es eine wirkliche Lösung, außer absetzen gibt, glaub ich eher nicht.
     
  12. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Das Problem ist uns auch bekannt.:mad:
    Meine 12 jährige Tochter hatte das selbe Problem und wir (inkl.Aerztin) haben beschlossen das MTX abzusetzten da sie so eine Aversion dagegen hatte.Die Rheumatologin meinte es sei besser sonst würde sich mit der Zeit diese Abneigunbg auch auf andere Rheumamittel übergehen.:uhoh:

    Also haben wir auf Arava gewechselt was gut half:)
    Nur musste sie nun mit der Dosierung runter wegen starken Haarausfalls.:uhoh:
    Nun stellt sich die Frage was nimmt sie als nächstes da die Hälfte nicht reicht und Entzündungshemmer nicht genommen werden können (Darmblutung)?

    Auf meine frage zurück zu MTX kommt wie aus der Pistole: Nein ja nicht nie wieder da nehme ich lieber alles andere!
    Du siehst diese Aussage reicht mir.:eek:

    Ich würde Dir raten wenn das länger anhält eine Alternative zu suchen.
    Das ist eine Plagerei für Dich und Dein Kind.

    Viel Glück....:top:

    Lg Boehni:)
     
  13. Blümchen3871

    Blümchen3871 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Berlin
    Hallo ihr Lieben,

    am Freitag haben wir jetzt also gespritzt.
    Das Desinfektionsmittel haben wir komplett weggelassen dadurch hat er zwar ein bisschen spucken müssen aber es war bei weitem nicht so schlimm wie sonst. Ich hoffe er hält so noch ein bisschen durch.
    MCP und Vomex gebe ich ihm gegen die Übelkeit.
    Liebe Grüße an euch alle

    Blümchen 3871;)
     
  14. ramonalienshoeft

    ramonalienshoeft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gadebusch
    Hallo Blümchen,

    ich kann mich hier nur anschließen. Versuch mal, deinem Sohn vorher Ananas-Saft zu geben. Bei unserer Tochter hat es geholfen. Ihr wurde auch immer speiübel... Die Alkohol-Tupfer haben wir durch ein Desinfektionsmittel aus der Sprayflasche und Mulltupfer ersetzt.
    Bei meiner Tochter wird es schlimm mit der Übelkeit, wenn wir zu lange warten bzw. vorher noch diskutieren...

    LG Ramona
     
  15. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Bei unserem Sohn ist es das gleiche Problem. Je länger wir vorher warten, desto schlimmer ist die Übelkeit und das Spucken.

    Letzten Samstag habe ich einige Tips von hier kombiniert und es ging ohne Spucken. Ich weiß nur nicht, ob das auf Dauer funktioniert und außerdem ist unser Sohn erst 4 Jahre, bei Älteren ist das sicher nicht so möglich. Zum einen haben wir ihn regelrecht überfallen mit der Spritze, d.h. abends beim Duschen, als er sowieso schon ausgezogen war. Find ich zwar nicht toll, war aber wahrscheinlich mitentscheidend dafür, dass es ohne Spuckerei ging.
    Dann bekommt er nun Folsäure (die hatte er vorher noch nicht), Vomex vorher und die Spritze hatte ich mit einen Taschentuch umwickelt. Auf das Desinfektionsmittel habe ich auch verzichtet.
    Ich hoffe auch, dass er so noch eine Weile das MTX nehmen kann, da es ansonsten gut wirkt und es laut Rheumatologen momentan für ihn keine wirkliche Alternative gibt.

    LG, Kathrin