1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starker Kinderwunsch aber angst wegen Arava

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Weronika, 21. Juni 2007.

  1. Weronika

    Weronika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo erstmal alle zusammen,

    habe schon öfters bei euch ins Forum reingeschaut und mich jetzt doch dazu durchgerungen mich auch anzumelden.
    Ich hoffe das mir auf meine Fragen hier gut geholfen werden kann, denn ich weiss kaum noch weiter.
    Ich leide seit meinem 2ten Lebensjahr an Rheuma, habe scho einiges an Medikamenten genommen (MTX, Quensyl, Sandimmun, Arava, Enbrel..etc)
    Ich hatte auch das große Glück das meine Ärzte recht "schnell" bei mir Rheuma erkannt hatten und mich nach Garmisch Partenkirchen in die Kinderklinik eingelieferten.
    Das letzte mal war ich dort 2003, damals wurde mir Arava verschrieben mit den Worten: "Du darfst auf keinen Fall schwanger werden!!".
    War keine große Sache, denn ich war da gerade mal 16 und Verhütung war für mich das A und O.
    Nun bin ich 20, Heirate im August einen wunderbaren Mann und wünsche mir schon seit sehr langer Zeit ein Kind.
    Mir ist bekannt das man nach einer Arava Therapie noch 2 Jahre warten muss bis man schwanger werden darf, aber der Kinderwunsch ist schon so stark ausgeprägt das ich sehr darunter leide.
    Es vergeht kein Tag an dem ich nicht Traurig bin und wenn ich irgendwo in der Stadt schwangere Frauen sehe oder gar kleine Kinder, kommen mir die Tränen.
    Im Internet habe ich gelesen das eine junge Frau ein Jahr nach Arava einen Schnelltest machen ließ, der feststellte das sie nichts mehr im Körper hat.
    Ich habe Arava das letzte mal Dezember 2005 genommen.
    Natürlich habe ich mit meinem Arzt gesprochen, der nun versucht diesen Test so schnell wie möglich zu besorgen, aber auch meinte, das wenn sich herausstellt das noch rest Arava im Körper ist, er es ist nicht mit dem Auswaschverfahren machen möchte, sondern auf die "natürliche" weise.
    Ich müsste somit bis Januar, wenn nicht sogar länger warten.
    Dabei wünsch ich mir nichts sehnlicher als schwanger zu heiraten.
    Natürlich weiss ich, das es dumm und auch naiv von mir ist.
    Trotzdem, versuchen würde ich es gerne, aber wie lange dauert so ein Test?
    Wie wahrscheinlich ist es noch nach mehr als 1 1/2 Jahren noch einen Restbestand von Arava im Körper zu haben?
    Kann man denn nicht auch, wenn man immer Kontrolliert ob es geklappt hat auch dann noch eine Auswaschung machen, wenns nötig wäre?

    So, ich hab denke ich genug geschrieben, würde mir wünschen wenn Ihr mich helfen könntet.
    Danke.
     
  2. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo,
    erst mal herzlich willkommen bei RO.

    Der Wunsch nach einem Kind schlummert in vielen Frauen... und ich bin davon überzeugt, am sehnsüchtigsten ist er, wenn er (noch) nicht ausgelebt werden darf:rolleyes:
    Ich kann mir gut vorstellen, wie Du darunter leidest. Bei mir war es ähnlich. Zwar nicht aus Krankheitsgründen, sondern zwecks Geldsorgen (hatten gerade angefangen ein Haus zu bauen). Mit 20 durfte es einfach noch nicht sein!!:( Die Warterei hat mich schrecklich genervt. Heute bin ich froh, dass ich ausgeharrt habe und mein Wunschkind ist inzwischen so alt wie Du.
    Bei Dir sieht es mit der Rheumaerkrankung und den Medikamenten noch etwas komplizierter aus. Trotzdem, höre auf das, was Dir der Arzt sagt und setze nichts aufs Spiel. Ein eventuell krankes Kind?.... willst Du das?

    Mehr über Arava, Kinderwunsch etc. findest Du, wenn Du auf "Suchen" gehst.
    Zum Einlesen einen Link http://www.rheuma-online.de/medikamente/leflunomid-arava/leflunomid-arava-antworten-auf-user-fragen.html

    Schönes Wochenende
    Snoopiefrau
     
  3. kerstin

    kerstin Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    12
    Hallo auch von mir

    und willkommen bei RO.

    Leider habe ich kürzlich gelesen, dass Frauen nach dem Absetzen von Arava 3 Jahre warten sollen, bevor sie schwanger werden.

    Mache daher bitte lieber erst den Test, bevor Du die Schwangerschaft in Angriff nimmst. Lieber jetzt noch etwas warten, auch wenn es Dir unendlich schwer fällt, als sich bei möglichen Schäden am Kind ein Leben lang damit zu konfrontieren.

    Frage doch einmal selbst bei der Pharmafirma an. Die müssten Dir eigentlich auch Auskunft geben können.

    Ich habe Arava Januar 2006 abgesetzt und muss leider auch noch warten. Bei mir läuft höchstens langsam die Zeit davon, aber etwas "stört" mich der Anblick von Kinderwagen und Babys auch. Ich verstehe Dich wirklich.

    Ich wünsche erst einmal eine wunderschöne Hochzeit und die Krönung kommt, sobald der Arzt grünes Licht gibt. Versuche es, bevor Dir Dein Kind später einmal vorwürft, nur wegen der Schwangerschaft geheiratet haben.

    Viele Grüße
    Kerstin
     
  4. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  5. Weronika

    Weronika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo ihr lieben,

    erstmal vielen herzlichen Dank für all die netten Antworten.
    Ich könnte es mir niemals verzeihen, wenn mein Kind wegen meiner Ungeduld krank auf die Welt kommen würde, deswegen kläre ich das alles mit meinen Ärzten ab, nur manchmal muss man bei denen etwas deutlichen werden.
    Ich habe nochmals mit meinem Rheumatologen gesprochen und werde vom 12.07 bis zum 15.07 mit Hilfe von Medikamenten noch vielleicht vorhandenes Arava ausschwemmen, danach möchte mein Arzt sofort einen Test machen um so schnell wie möglich grünes Licht zu geben.
    Ich bin richtig froh darüber.
    Werde mir eure Tipps sehr zu Herzen nehmen.
    Nochmals vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen
    Weronika.