1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

starker Gewichtsverlust durch Quensyl?!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von KaroBö, 14. November 2013.

  1. KaroBö

    KaroBö Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo!
    Ich wollte mal rumfragen,ob es hier noch welche gibt, die auch durch Quensyl stark abgenommen haben?
    Also ich nehme seit gut 3 Monaten Quensyl wegen juvenile idiopathische Arthritis an Hand und Knie, dazu anfangs noch Diclofenac, jetzt seit 2 Wochen allerdings Novaminsulfon, weil das Diclo einfach nicht mehr gewirkt hat. Habe in den 3 Monaten 7kg abgenommen,habe kaum noch Appetit! Hab früher ohne Ende gegessen. ich hab das Essen geliebt. Und nun zwinge ich mir was rein, damit mein magen nicht mehr knurrt und ich jedenfalls n bisschen was auf den Rippen behalte. Nun meine Frage: kennt das noch jemand von euch? wenn ja, was habt ihr gemacht?
    War vor 2 Wochen bei meinem Arzt, einen Monat gibt er mir noch mit dem Quensyl, dann wird es wahrscheinlich abgesetzt, zumal ich bisher auch noch keine Besserung der Schmerzen merke, aber das dauert ja auch bis zu einem Jahr, bis Quensyl wirkt. Nun heißt es noch mal einen Monat essen essen essen und dann mal sehen wie es weiter geht :( Nervkram :(
     
  2. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo
    ich nehme seit Januar Quensyl wegen einer undifferenzierten Kollagenose. Ich habe sehr schnell 3 kg (Wiege eh ziemlich wenig) abgenommen, da ich keinen Appetit mehr hatte. Inzwischen sind es 5 kg und ich zwinge mich zu regelmäßigen Mahlzeiten. Ich merke zum Teil erst das ich Hunger habe, wenn ich unterzuckert bin.
    Das kannte ich vorher nicht.
    Es hat bei mir 8-9 Monate gedauert, bis die Wirkung vom Quensyl einsetzte.. Ich hatte schon nicht mehr daran geglaubt!
    liebe Grüße
    Ina
     
  3. KaroBö

    KaroBö Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hey. Hast du denn inzwischen wieder normal Appetit? Weil so wie es im Moment bei mir ist möchte und schaff ich es auch nicht mehr weiter zu machen. :( könnte es natürlich noch 4 Monate weiter probieren mit der Hoffnung dass es doch noch anschlägt aber dann ist bald gar nichts mehr an mir dran, da ich von Natur aus schon sehr sehr schlank bin :( langsam fühle ich mich so nicht mehr wohl.
    Vielen Dank für deine Antwort. Schön, dass das quensyl bei dir doch noch geholfen hat :) liebe grüße :)
     
  4. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nein, mein Appetit ist auf keinen Fall normal!
    ich habe mir angewöhnt einfach zu essen, wenn es Zeit ist.
    Habe sowieso sehr mit Erschöpfung zu tun und wenn ich nicht genug esse bin ich noch schwächer. Irgendwie hat es sich jetzt eingependelt. Ich sollte auch auf keinen Fall weiter abnehmen, da auch ich ziemlich dünn bin.. Aber die Tendenz abzunehmen ist immer noch da, wenn ich nicht aufpasse!
    Meine Rheumatoloin hat mir nicht wirklich eine Wahl gelassen, das Medikament zu wechseln.
    Ich drücke dir die Daumen, dass das Quensyl bei dir bald wirkt!
    Liebe Grüße
    Ina
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    97
    Hallo!
    Ich nehme Quensyl seit 2007 und mein Gewicht bzw. Appetit hat sich nicht verändert. Aber wenn ich jeden Tag Diclo nehmen müsste, würde ich Probleme bekommen! Das schlägt mir total auf Magen und Darm. Nimmst du regelmäßig einen Magenschutz?
    Wirkung merkte ich so nach etwa 3-4 Monaten.

    Lg Clödi
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Eigentlich dauert das drei bis sechs Monate, von einem Jahr, das habe ich noch nicht gehört oder gelesen. Du musst das dann sicher nicht 1 Jahr lang versuchen, wenn du als Nebenwirkung Appetitminderung und starke Gewichtsabnahme hast und es nach einem halben Jahr immer noch nicht anschlägt.
     
  7. KaroBö

    KaroBö Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    huhu! danke für eure antworten :) ich nehme inzwischen kein diclofenac mehr, hatte es aber mit magenschutz genommen. nehme jetzt nur noch novaminsulfan. hemmt nur leider nicht die entzündung, aber lindert wesentlich besser meine schmerzen!
    da ich persönlich nicht so eingeschränkt leben möchte, wie ich es jetzt tu (wegen der nebenwirkungen vom quensyl absolut keinen appetit etc.), werde ich wohl mit meinem arzt in 2 wochen sprechen und das quensyl absetzen. klar kann es sein,dass es doch noch wirkt, aber wie viel soll ich denn noch abnehmen?! ist ja dann auch nicht sinn der sache leider :( aber schön zu hören, dass das quensyl bei einigen doch hilft :) hoffe ich finde noch "meine" basismedikation. wird aber wieder eine doofe zeit, wenn ich jetzt wieder mit was neuem anfange und wieder ein halbes jahr warten muss, ob es anschlägt oder nicht, aber da müssen wir ja alle durch :(
    schönen sonntag noch :)
    Gruß karo
     
  8. hitti

    hitti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karobõ!
    Ich hab durch Quensyl 12 kg in 10 Wochen abgenommen und wäre sicher verhungert, wenn ich nicht die Notbremse gezogen hätte und das Zeug auf eigene Faust nach 5 Monaten abgesetzt hätte. Bei mir hatte es aber keine Appetitlosigkeit sondern Histaminintolleranz ausgelöst. Die wurde zwar vom Rheumadoc diagnostiziert aber mein Verdacht, dass das vom Qensyl käme, wurde ausdrūcklich zurückgewiesen. Die Histaminintolleranz führte bei mir dazu, dass immer mehr Lebensmittel Schübe auslösten und natürlich mag man dann nichts mehr essen und hungert lieber, als die Schmerzen aus zu halten. Als nur noch 12 Lebensmittel übrig waren, die ich essen konnte ohne Schmerzen zu bekommen, hab ich Quensyl auf eigene Faust abgesetzt und siehe da: die Histaminintolleranz wurde wieder besser. Es hat zwar 4 Monate gedauert, aber jetzt kann ich innerhalb der Rheumadiät wieder alles essen. Der Rheumadoc hat das stillschweigend zur Kenntnis genommen. Gewirkt hatte das Quensyl übrigens kein bisschen.
     
  9. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde einiges darum geben, durch Quensyl abzunehmen. Doch leider ist das trotz 400mg pro Tag nicht so. :rolleyes:
     
  10. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Ich nehme Quensyl seit Dezember 2006 und hab auch keinesfalls abgenommen. Vorher schon - durch die Krankheitsaktivität. Mit Quensyl hingegen ging es mir zusehends besser, der Appetit und die Pfunde kamen zurück. Muss jetzt eher aufpassen beim Essen, da jedes Kilo meine Gelenke belastet...
     
  11. Delphine

    Delphine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Quensil Nebenwirkungen Magenschmerzen

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung, wie man die Nebenwirkungen von Quensil (Hydroxychloroquin) abschwächen kann, d. h. vor allen Dingen Magenschmerzen, Aufstoßen und leichte Übelkeit die kurz nach der Einnahme anfangen und ca. 2-3 Stunden anhalten. Hydroxychloroquin ist ja mit Chinin verwandt und hat wohl auch ähnliche Nebenwirkungen. D.h. Chinin soll ja die Produktion des Verdauungssekrets anregen, was Quensil wahrscheinlich auch tut und vielleicht bei einem bereits empfindlichen Magen, diese Probleme noch verstärkt. Ich trinke literweise Kamillentee und nehme vor dem Essen einen Protonenpumpenhemmer. Das hilft etwas, aber vielleicht gibt es ja etwas, um die Verträglichkeit von Quensil zu verbessern. Ich habe bereits von 2 Tabletten Quensil auf nur eine (200 mg) am Tag reduziert und ich möchte ungern das Medikament ganz absetzen und dafür etwas Stärkeres mit wesentlich unangenehmeren Nebenwirkungen nehmen. Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem mit dem Magen und dafür eine Lösung gefunden.
     
  12. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Delphine
    erstmal herzlich wilkommen bei RO :)
    Ich nehme Quensyl einmal am Tag und immer nach dem Essen ein. Ich hatte bis lang keine Probleme mit den Nebenwirkungen, die du beschreibst.
    Wie lange nimmst du denn Quensyl schon?
     
  13. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich habe unter meiner Basismedikation (auch Quensyl mit bei) stark abgenommen. Es waren ca. 7-8 Kilo, ich hatte allerdings noch einige weitere Beschwerden, sodass ich meine Basis abgesetzt habe (hatte ich ja hier schon geschrieben), da es für mich nicht mehr lebenswert war so zu "leben".
    Ich hatte auch kaum Hunger unter der Medikation, bzw. schon einen Tag vor bzw. nach MTX so starke Übelkeit, dass selbst trinken kaum möglich war.
    Möchte Dir aber keine Angst machen. Würde aber raten den Arzt dazu mal zu befragen. Evtl. kommt ein anderes Mittel oder eine andere Dosierung für Dich in Frage?
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Nehme Quensyl 400mg am Tag schon mehrere Jahre, Gewichtsabnahme hab ich davon nicht(leider :D) .

    @Delphine, nimm es mal zum Essen, also meine mitten drin. Wenn du nur eine nimmst, dann kannst du auch zur Nacht, kurz vorm einschlafen die Tablette nehmen.

    Wie lange nimmst du es denn schon ? Diese Nebenwirkung kommt zum Anfang etwas häufiger vor und kann sich nach mehreren Wochen wieder geben, verschwinden.
     
  15. Delphine

    Delphine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank für Deine Antwort

    Ich habe das Medikament 2 Monate genommen, 2 Tabletten nach dem Abendessen und hatte von Anfang an Magenprobleme. Allerdings habe ich auch einen empfindlichen Magen. Nach zwei Monaten hatte ich eine schlimme Magen-Darmkrise und habe zwei Wochen pausiert. Jetzt nehme ich versuchsweise nur 1 Tablette mittags wegen der Schlafstörungen, die ich vorher hatte. Ich kann die Magenschmerzen etwas unter Kontrolle bringen, durch sehr viel Kamillentee und einem Magenschutzmittel. Ich dachte eben, dass es vielleicht noch andere Tricks gäbe. Jedesfalls, mit viel Kamillentee gehen die Beschwerden nach 2-3 Stunden weg. Wenn Du das Medikament einwandfrei verträgst, dann ist das prima. Es ist ja noch eines der harmloseren Medikamente, also nicht eine so starke Immunsuppression, wie manch andere Therapien mit der Gefahr sich dann ständig mit irgendwelchen Krankheiten zu infizieren, oder jede Erkältung zu bekommen.
    Wie lange nimmst Du das Medikament schon?

     
  16. Delphine

    Delphine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Quensil Nebenwirkungen

    Wie lange hat es denn bei Dir gedauert, bis die Nebenwirkungen verschwunden sind. Bislang, nach ca. 2.5 Monaten der Einnahme haben sich die Beschwerden nicht gebessert, allerdings die Nebenwirkungen doch so gesteigert, dass ich von zwei Tabletten auf eine Tablette reduzieren musste. Natürlich ist dann ja auch die Wirkung nicht mehr so optimal.
     
  17. Ina69

    Ina69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich nehme Quensyl seit 10 Monaten... Vor ca 2Monaten spüre ich endlich eine positive Wirkung. Meine Muskelschmerzen und das allgemeine Krankheitsgefühl haben deutlich nachgelassen. Meine Erschöpfung hat es leider gar nicht beeinflusst und schränkt mich nach wie vor sehr stark ein.
    Ich bin sehr froh, dass es jetzt wirkt, weil ich grundsätzlich schon Angst vor Nebenwirkungen habe.
    Bis auf Appetitlosigkeit habe ich keine Nebenwirkung und damit kann ich leben:D!! Bei ständigen Magen-Darm Problemen durch das Medikament solltest du dringend mit deinem Arzt sprechen, ob nicht ein Wechsel angebracht ist...
    Liebe Grüße
     
  18. Delphine

    Delphine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich ja gut an, wenn eine positive Wirkung noch nach 8 Monaten eintreten kann. Bzgl. der Erschöpfung, hast Du mal mit homöopathischen Mitteln versucht, den Allgemeinzustand, die Müdikeit etc. postiiv zu beinflussen. Da kann man jede Menge machen. Wenn Medikamente auf die Leber oder Nieren gehen, was ja eigentlich bei fast allen Mitteln der Fall ist, da sie mühsam wieder vom Körper abgebaut werden müssen, da kann man ganz gut entgegenwirken. Ich probiere Quensil noch eine Weile aus und hoffe, dass vielleicht ein Gewöhnungseffekt eintritt und ich vielleicht die Dosis wieder auf 2 Tabletten steigern kann. Ich wünsch Dir alles Gute, und das die positive Wirkung weiter anhält.
     
  19. KaroBö

    KaroBö Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hey :) ich schaffe es nun auch endlich mal wieder zur antworten! vielen dank für eure antworten! schön zu hören, dass Quensyl bei einigen auch anschlägt! ich habe meins jetzt seit einer Woche abgesetzt und schon nach ein paar tagen kam der appetitt endlich wieder, die Müdigkeit ging weg, mir geht es daher etwas besser, abgesehen von den schmerzen, die natürlich nicht besser sind! Nächste woche habe ich denn wieder einen Termin beim Arzt und dann mal schauen,wie es weiter geht! Hoffe nur,dass das nächste Basismedikament meinem Körper besser gefällt :(

    @Muhkuh: welches Basismedikament hast du denn nach quensyl bekommen?

    Ich wünsche euch allein ein schönes wochenende :)