1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starke Schmerzen in den Händen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bruna, 15. März 2013.

  1. Bruna

    Bruna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Tag,

    ich habe eine Frage: Seit November habe ich starke Schmerzen in den Handgelenken.

    Mein Rheumatologe hat mich jetzt zur MRT der linken Hand überwiesen. Diagnose "diffuse Schmerzen"
    Bei der Untersuchung kam raus, dass ich einen Erguss im Handgelenk habe und eine Sehnenscheidenentzündung. Das gleiche wird wohl in der rechten Hand sein.

    Angefangen hat das Ganze mit der Einnahme von MTX. Vom Magen her vertrage ich MTX gut habe keinerlei Beschwerden.

    Hat jemand von euch schon mal einen Erguss in einem Gelenk gehabt? An meinen Rheumatologen komm ich erst nächste Woche ran. Habe keinen Termin bekommen mit der Begründung er wird erst den Bericht lesen und dann bei mir anrufen.

    Mein Problem ich kann mit den Händen kaum noch arbeiten. Sitz den ganzen Tag am Computer.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
     
  2. Nadine1987

    Nadine1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Loisa,

    also ich habe auch einen Erguss im rechten Handgelenk und in jedem Fingergrundgelenk der Hand und auch von Zeit zu Zeit Sehnenentzündungen in dieser Hand. Kann dich daher sehr gut verstehen. Mir wurde der Erguss auch schon zweimal punktiert kam aber schnell wieder. Man will bei mir hoffen, dass nun endlich das dritte Biologika greift weil es noch einige mehr Gelenke sind....

    Ich wickele mir die Hand auch oft und mache dick Doc Gel drauf und kühle viel....Mir hilft das wickeln auch das ich so dann am PC was schreiben kann wenn das Handgelenk gerade ist.

    Drücke dir die Daumen das man dir schnell helfen kann.
     
  3. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo loisa,

    beim mir sind ebenfalls beide handgelenke mit betroffen, die schwellungen habe ich schon seit fast 2 jahren...mal mehr mal weniger, aber immer da.
    in der reha bekam ich jetzt handgelenksorthesen die ich vorallem nachts trage um die gelenke zu schonen u mir unnötige schmerzen zu ersparen(muss nur aufpassen das ich meinen mann damit keine verletzungen zu führe:rolleyes:) und an schlimmen tagen trage ich sie auch tagsüber. auch ich habe arge probleme am computer und überhaupt...z.b auch beim autofahren...bin aber derzeit krank und kann es eben so einteilen...auch kühle ich sie mehrmals täglich, da auch fingergrundgelenke betroffen sind habe ich rapskörner in einer größeren schüssel im kühlschrank und plastiktüten mit mehl gefüllt immer im gefrierschrank und damit kann ich gut kühlen.
    basismedis bin ich auch noch auf der suche nach dem richtigen...jetzt teste ich das dritte (arava) aber scheint auch nicht wirklich gut zu helfen...
    dein rheumadoc wird dir sicher helfen, ansonsten ist bei mir auch ergotherapie immer gut...
    lg
     
  4. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Loisa,

    das kenne ich auch nur zu gut...
    Raps ist für mich oft auch eine Erleichterung und ab und zu auch eine Spritze ins Handgelenk - das reicht dann manchmal wirklich länger.
    Ruhe in den Handgelenken habe ich erst seit Enbrel - MTX hat da bei mir nicht gereicht. Wichtig war für mich auch Ergotherapie, um schonende Bewegungsabläufe zu lernen.

    Es hat mich auch extrem genervt, so eingschränkt zu sein - keinen Stift mehr halten, kein Brot mehr schmieren können.... aber zum Glück ist die Funktionsfähigkeit fast vollständig wiedergekommen.
    Und ich hoffe, so schlimme Phasen kommen auch nicht so schnell wieder...

    Verlier nicht den Mut und besteh bitte auf einer Therapieumstellung - das scheint nicht zu reichen.

    Alles Gute und liebe Grüße von anurju
     
  5. Fips =)

    Fips =) Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    flaches Nds.
    Voltaren

    Moin Loisa!
    Bei mir sind auch die Handgelenke betroffen. Wenn ich einen Ergus im Handgelenk habe, wird dieser mit Cortison direkt vom Rheumadoc gespritz.
    Als Hausmittel bei akuten Schmerzen in Gelenken versuche ich es mit Voltaren. Ich creme das betroffene Gelenk mit Voltaren ein und umwickel es über Nacht mit Frischhaltefolie. Am nächsten Tag sind die Schmerzen meistens weg :vb_cool:
    Bei einer Freundin (die kein Rheuma hat!) hilft es auch bei Sehnenscheidenentzündung.

    Aber dein Rheumadoc wird dir schon sagen, was zu tun ist. Gute Besserung! :)
     
  6. Bruna

    Bruna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Nachdem sich mein Rheumatologe bis heute nicht bei mir gemeldet hat (habe täglich seit Montag in der Praxis angerufen) bin ich mit dem Befund zu meinem Hausarzt. Er hat sich sehr ungehalten über den Rheumatologen geäußert und mir die Adresse von einem anderen gegeben. Da habe ich jetzt im Juli einen Termin. Aktuell sieht die Behandlung durch meinen Hausarzt jetzt so aus. Weiterhin 15mg MTX 1 x die Woche. 30 mg Cortision 3 Tage lang dann ausschleichen außerdem wollte er mir eine Spritze mit Beda Blocker ?
    verabreichen. Habe ich abgelehnt wollte erst mal bei euch nachfragen ob ihr sowas kennt. Bin jetzt bis Ostern krankgeschrieben was mich sehr belastet, da wir eine große messe haben und meine kollegin jetzt ganz alleine ist. andere sind auch noch krank. Merke aber das ich mit den Schmerzen auch nicht arbeiten kann. Werde heute nicht mehr schreiben. Die Hände tun schon wieder teuflisch weh.

    Lieber Gruß
    Loisa