1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

starke nebenwirkungen auf kortison

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von zorro, 18. November 2013.

  1. zorro

    zorro Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo, bin neu hier und hab mal eine Frage

    ich nehme seit Jahren Cortison ein. Seit 2 Jahren bin ich bei 6mg. Jetzt zeigen sich extreme Nebenwirkungen wie pergamenthaut an den Schienbeinen ,starke Blutergüsse bei leichten stößen ,( musste letztes Jahr sogar genäht werden)und anfallsartiger hoher Blutdruck. Ich bin gerade mal 35 Jahre alt!! Hat jemand von euch auch diese Probleme , was macht ihr bei diesen Problemen?


    Gruß Tschik
     
  2. kugel

    kugel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    cortison

    hallo, ja das mit den nebenwirkungen ist schon arg ,nehme jetzt 4 jahre corti mal mehr mal weniger . am schlimmsten empfinde ich meine gewichtszunahme .,auch die haut wie pergament hoher blutdruck und jetzt auch die augen . ich würde was drum geben wenn ich das corti nicht mehr brauchte aber ohne geht auch nicht .es ist schon ein teufelskreis aber die anderen medis sind auch keine zuckerbonbon wie mein rheumatologe zu sagen pflegt. lg kugel
     
  3. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    @Tschik

    Hallo!
    Ich glaube Du könntest vielleicht von Lodotra profitieren, außer, Du nimmst es eh schon.
    Bei mir hat das wirklich Wunder gewirkt.

    Kati
     
  4. kugel

    kugel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    cortison

    hallo, aber das lodotra ist doch auch cortison??????????? MFG KUGEL
     
  5. Sindi

    Sindi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Cortison

    6 mg ist ja nur eine sehr kleine Menge, da müßten die Nebenwirkungen also sehr eingeschränkt sein. Mein Arzt meinte, bei über 10 mg sollten sie erst bemerkbar werden.
    Liegt bei dir evtl. noch eine Bindegewebsschwäche oder Nierenerkrankung vor?
    Ich hatte blaue Flecken auch ohne Cortisoneinnahme!
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tschik,
    herzlich willkommen hier!

    Ich hab auch jahrelang Cortison genommen in der Erhaltungsdosis. Aber auch geringe Dosen können auf lange Sicht schaden. Ich hatte bei 5 mg (bzw. Methyloprednisolon 4 mg - das ist gleich) "nur" die Gewichtszunahme um den Bauch herum und den Stiernacken, damit war ich sehr unglücklich. Jetzt bin ich momentan vom Cortison weg und alles bildet sich langsam zurück.
    Nimmst du auch Methylprednisolon? Da gibt es andere Dosierungen. 6 mg davon würden 7,5 mg Prednisolon entsprechen. Damit wärst du eh an der Grenze der Erhaltungsdosis.

    @ Cindarella:
    Mir wurde gesagt, dass man mit 7,5 mg und darunter nur wenig Nebenwirkungen hat. Über 7,5 mg sei auf die Dauer nicht gut.

    @ Kugel:
    Stimmt, Lodotra ist auch der Wirkstoff Prednisolon, nur in retardierter Wirkung.

    @ Tschik:
    Was du tun kannst? Nimmst du sonst noch Rheumamittel? Falls du kein Basismedikament nimmst, wäre es gut, deinen Arzt zu fragen, was du ausprobieren könntest, um vom Cortison wieder wegzukommen. Denn diese Beschwerden, die du beschreibst, sind typisch für Cortison und nicht ungefährlich.
     
  7. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Nebenwirkungen vom Korti

    Hallo,liebe Rheumis!
    Im Moment kaempfe ich auch,um vom Korti wieder wegzukommen.Das Ausschleichen macht auch wieder Probleme.Man soll ja nie,nie sagen,aber ich will es nie wieder nehmen.Mein Enbrel muss reichen.Alles Liebe fuer Euch Jelka.
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    @Jelka, wie viel mg und welche Sorte Cortison nimmst du denn jetzt ?

    Ich nehme seit vielen Jahren eine kleine Erhaltungsdosis Cortison-Prednisolon von 5 mg, ich muss sagen, davon nehme ich nicht zu und bemerke auch sonst keine Nebenwirkung. Dafür hält es zusammen mit meinen Basismedikamenten meine Kollagenose einigermaßen im Schach. :)

    Vielleicht kommt ja die ein oder andere Gewichtszunahme bei minimaler Cortisondosis nicht unbedingt und immer vom Cortison. Vielleicht bewegt man sich auch weniger, weils die Krankheit nicht zu lässt, nimmt Schonhaltungen ein etc....
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo Tschik, herzlich willkommen!

    es wäre hilfreich und zielgenauer für antworten wenn man wüsste, welche
    diagnose du hast, so du eine hast ;-), bzw aus welchen gründen du cortison nimmst.
    es macht ja wenig sinn empfehlungen/hinweise zu geben, wenn genau diese info fehlt.

    ich nehme auch schon länger cortison ein, nw werden ignoriert,
    solange sie sich im rahmen halten, was bei erhöhtem blutdruck zb natürlich nicht geht, dauernd blutergüsse habe ich auch, aber weit entfernt von dem was du beschreibst.

    ich kann dir also nur raten dich mit deinem arzt zu besprechen.

    mfg marie
     
  10. 89alexa

    89alexa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    kann euch gut verstehen

    Angefangen hatte ich mit 20mg Prednisolon und nach 1,5 Monaten langsam reduziert (10mg), da es mir langsam besser ging.

    Danach bekamm ich starke Wassereinlagerungen. Jeden Abend nahm ich bis zu 6kg zu und passte nicht mehr in meine Klamotten. Morgens nahm ich wieder ab. Total schräg. Nach ein paar Wochen konnte ich nur noch einmal am Tag auf die Toilette gehen und mein Gewicht blieb bei +8kg. Der rheumatologe verordnete mir dann nur noch 5 mg. Doch leider wurde es nicht besser. Meine sehkraft verschlechterte sich obwohl ich vorher 120 % hatte. (also überdurchschnittlichlich). Mein Blutdruck stieg auf 160/90 und ich bekamm selbst auf den handflächen blaue flecken.

    Insgesamt hatte ich nur 3 Monate cortison eingenommen. Der Arzt wusste auch kein rat warum das bei mir so extrem war.

    Nach dem Abbruch hatte ich in 2-3 Tagen 6kg abgenommen. Blutdruck normalisierte sich ebenfalls nach paar Wochen.

    Ich nehme nie wieder cortison. In meinem Bericht ist es auch als "nicht verträglich" markiert.

    Ich habe fibro/weichteilrheuma, spondylarthritis mit Gelenkbeteiligung.
    Bin 24 Jahre alt.

    Zurzeit habe ich eine Langzeittherapie (quensyl) mit naproxen. Ich denke so eine Therapie ist auf längere Zeit viel wirkungsvoller als cortison. Aber jeder reagiert ja anders drauf.

    Mfg alexa
     
    #10 12. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2013