1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stammzellenspende

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hoppel, 8. September 2009.

  1. Hoppel

    Hoppel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kassel
    Hallo an alle,

    ich hatte eigentlich vor, mich für eine Stammzellenspende registrieren zu lassen, um evtl. anderen Menschen zu helfen.

    Kann man überhaupt Stammzellen spenden, wenn man an einer Seronegativen Spondartritis erkrankt ist????

    Hoffe auf Antworten, da mir das sehr wichtig ist. Meinen Arzt habe ich noch nicht erreicht.

    Gruß Hoppel
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    direkt von der dkms-homepage:

    Nicht aufgenommen werden Personen, ...

    I. die jünger als 18 oder älter als 55 Jahre sind, die weniger als 50 kg wiegen oder einen Body-Mass-Index von über 40 haben (Body-Mass-Index Rechner).



    II. mit bestimmten Erkrankungen

    *

    des Herz-Kreislauf-Systems
    wie z.B. koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Herzschwäche, behandlungsbedürftige Herzrhythmusstörungen, schlecht eingestellter Bluthochdruck

    *

    der Atemwege
    wie z.B. schweres chronisches Asthma (regelmäßige medikamentöse Therapie), chronische Bronchitis, Lungenfibrose, Lungenembolie

    *

    des Blutes, Blutgerinnungssystems oder der Blutgefäße
    wie z.B. autoimmunbedingte Anämien, Hämophilie A (Bluterkrankheit), tiefe Venenthrombose

    *

    der Psyche und des zentralen Nervensystems
    wie z.B. behandlungsbedürftige Depressionen, Psychosen, Schizophrenie, Epilepsien, Multiple Sklerose

    *

    des Autoimmunsystems
    wie z.B. rheumatoide Arthritis (Rheuma), Kollagenosen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa

    *

    der endokrinen Drüsen
    wie z.B. Diabetes mellitus, Morbus Basedow

    *

    die als bösartig gelten (Krebserkrankungen)

    *

    die infektiös sind
    wie z.B. Hepatitis B oder C (auch wenn ausgeheilt), chronische Borreliose, HIV-Infektion

    u.a.m.

    III. mit einer Fremd-Organtransplantation bzw. Fremd-Gewebetransplantation
    wie z.B. Niere, Herz, Haut, Hornhaut, Hirnhaut, Achillessehne

    IV. die an einer Suchterkrankung leiden
    wie z.B. Alkohol oder sonstige Drogen sowie Medikamente

    V. sowie Personen, die nach den Richtlinien der Bundesärztekammer einer so genannten Risikogruppe angehören (Richtlinien zur Gewinnung von Blut und Blutbestandteilen und zur Anwendung von Blutprodukten (Hämotherapie)) S. auch: Bundesärztekammer



    Dementsprechend dürftest Du mit einer Rheuma-Erkrankung nicht zum Spenderkreis gehören.
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Ich hatte bei der DKMS seinerzeit mal angefragt, aber als Erkrankte mit einer rheumatoiden Arthritis dürfe ich nicht spenden. Auch mein Blut will keiner mehr :-(

    Gruß Kuki


    https://www.dkms.de/spender/index.html
     
  4. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    so ist es leider, nach Bekanntwerden meiner cP konnte ich meinen Spendeausweis abgeben, obwohl meine Blutgruppe begehrt war.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  5. Sarah Lena

    Sarah Lena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Düsseldorf
    Bei schweren Fällen wird jetzt schon versucht Reumis mit Stammzellen zu versorgen.
     
  6. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    dies wird aber nur gemacht, wenn die erkrankung und die aktivität lebensbedrohlich ist ( z. b. beim sle und einer nierenbeteiligung). die therapie an sich ist nämlich mehr als gefährlich.
     
  7. Sarah Lena

    Sarah Lena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Düsseldorf
    Ja stimmt, mit einer Chemo ist nicht zu spaßen