1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ständige Infekte bei regelmäßiger Gabe der Rheumaspritze ENBREL

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Arthur-Kabriel, 23. Februar 2016.

  1. Arthur-Kabriel

    Arthur-Kabriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Medikament ENBREL gemacht? Ich bin ständig erkältet, wenn ich mir die Spritze jede Woche (50 mg) selbst gebe.

    Da ich auch gelenkzerstörende Schuppenflechte und Schuppenflechte auf der Haut habe, ist Enbrel zwar einerseits gut GEGEN die Schuppenflechte.

    Die ständigen Erkältungen sind jedoch kontraproduktiv bei Schuppenflechte!

    Zuvor habe ich ca 15 Monate Immunosporin eingenommen und war ebenfalls ständig erkältet!

    Gruß

    Mr_Moyamoya

    PS: Ich nenne mich hier Mr_Moyamoya, da ich an der in Deutschland sehr seltenen Moyamoya-Erkrankung seit früher Kindheit erkrankt bin. Leider wurde diese erst NACH einem Schlaganfall im Jahr 2004 festgestellt.

    Bei Moyamoya sind eine oder beide Halsschlagadern dicht. Im Gehirn stellen sich die Hauptschlagadern "Arteria Crainales intern" und "Arteria Cerebri media" bei einer Angiographie nicht dar - Auf gut Deutsch: Sie sind nicht vorhanden!

    In D gibt es ca. 240 Menschen mit der Moyamoya-Erkrankung, 90 % davon sind weiblich!
     
  2. Curly-Sue

    Curly-Sue Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. Februar 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Mr. Moyamoya,

    Ich spritze erst seit 4 Wochen Enbrel (1x in der Woche 50mg). Aber auch ich habe von Anfang an ständig Halsschmerzen und Infekte. Aber die Hoffnung auf Besserung gibt mir die Kraft diese "Nebenwirkung" hinzunehmen. Vielleicht bessert es sich nach einer Weile, wenn der Körper sich daran gewöhnt hat. Wie lange spritzt du das Enbrel?

    Liebe Grüße
    Curly-Sue
     
  3. Arthur-Kabriel

    Arthur-Kabriel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel

    Hallo Curly-Sue,

    ich habe Enbrel ca 9 Monate gespritzt. Die Wirkung auf meine Schuppenflechte war recht gut. ABER: Ich war ständig erkältet. Ich habe ein Auto ohne Klimaanlage und musste deshalb im Hochsommer immer wieder mit offenem Schiebedach und Seitenfenster fahren.

    Ich sehe nicht ein, dass ich jeden Monat um die 20 Euro für Erkältungsmedis ausgebe.

    Dennoch werde ich wieder mit Enbrel anfangen müssen, da meine rheumatischen Beschwerden gerade bei dem nass-kalten Wetter erheblich zunehmen!

    Gute Besserung wünscht Mr Moyamoya
     
  4. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo,

    es gibt auch 25mg spritzen. diese verwende ich und spritze meist 25mg alle 4-5 tage und hatte bisher keine probleme mit infektionen.
    wenn die schmerzen schlimmer werden gehe ich auch auf 50mg die woche.
    umgekehrt funktioniert es auch wenn ich "keine" schmerzen habe verlängere ich auch das intervall.

    gruß

    luke
     
  5. LostBoy

    LostBoy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    Ich hatte damals die Diagnose JIA und deshalb Enbrel als mein erstes Basismedikament erhalten. Ich musste es allerdings nur alle 2 Wochen einmal spritzen und dies hat mir ein fast beschwerdefreies Leben geschenkt über gute 4 Jahre.
    Dann fingen die Erkältungen im HNO Bereich an. Im Verlauf der Zeit wurden sie immer stärker und hingen letztlich gar nicht mehr weg. Nach knapp 6 Jahren Einnahme habe ich dann leider aufgrund dieser Infekte das Medikament absetzen müssen. Laut damaligen Arzt , scheint dies bei Enbrel eine bekannte Nebenwirkung zu sein :(

    Grüße