Ständig kommen Sehnenscheidenentzündungen hinzu

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sorgeumfreund, 6. Februar 2023.

  1. Sorgeumfreund

    Sorgeumfreund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2023
    Beiträge:
    3
    Hallo liebes Forum. Ich wende mich an euch, weil ich gerade nicht weiter weiss… es geht um meinen Verlobten, 30 Jahre alt. Er hat nun seit 3 Monaten eine Sehnenscheidenentzündung an den Händen durch Überlastung (Gitarre spielen) und vor 3 wochen hat es auch an den Füßen angefangen (durch das besuchen eines Tanzkurses für die bevorstehende Hochzeit) zu allem übel kommt noch, dass er seine stimme verloren hat, weil er angefangen hat zu singen und lt ärztin in Kommbination mit einer bakteriellen infektion jz erstmal gar nicht reden darf. Ich bin verzweifelt. Es kommt immer wieder neues dazu. Das mit seiner Stimme ist nur halb so schlimm, die findet sich auf dem Weg der Besserung. Nur was ist mit diesen ständigen Sehnenscheidenentzündungen? Blutbild wurde genommen, deutet nichts auf rheuma hin. Unser Hausarzt meine nur, es sei „viel pech“. ergotherapie nimmt er auch schon wahr, macht die Übungen regelmäßig, täglich aber gefühlt stagniert alles… er ist sehr traurig und ich weiss auch nicht mehr weiter…kennt es jemand oder hat jemand einen tip? Würde mit ihm um die halbe Welt fahren, damit es ihm besser geht…


    LG
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    11.703
    Ort:
    Nähe Ffm
    Erst mal herzlich willkommen hier.
    Vielleicht änderst du deinen Threadtitel besser in Sehnenscheidenentzündung, denn so ist irreführend.

    Du schreibst ja selbst, dass die Ursache bekannt ist. Vermutlich muss sein Körper sich von der Überlastung erholen.
    Welche Behandlung schlägt denn der Arzt vor, außer Ergotherapie?
     
    Sorgeumfreund gefällt das.
  3. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.328
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Habs im Threadtitel geändert...
     
  4. Sorgeumfreund

    Sorgeumfreund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2023
    Beiträge:
    3
    Hallo, ich muss mich erst mal einlesen, wie ich den Titel des Themas ändere. Danke! Leider hat der Arzt nichts anderes außer Ergotherapie vorgeschlagen.
     
  5. Sorgeumfreund

    Sorgeumfreund Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2023
    Beiträge:
    3
    herzlichen Dank
     
  6. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.393
    Vermutlich helfen hier u.a. Ruhe, Schonung und Geduld?
    Gerade habe ich von "meinem" Orthopäden ein Heftchen bekommen "Nährstoffe für gereizte Sehnen". Leider kann man das nicht im Internet finden, deshalb schreibe ich mal einen wichtigen Teil heraus. Zitat:
    "Sehnen leiden unter `Materialermüdung´: Nicht alle Sehnen unseres Körpers beanspruchen wir in gleichem Maße. So leiden Sehnen in den Füßen, wenn ihnen beim Laufen harter Boden oder falsches Schuhwerk zugemutet wird... Auch ungewohnte, selten ausgeführte monotone Bewegungen, wie z.B. Heckenschneiden, können zu einer `Materialermüdung` der Sehnen und so zu einer Tendopathie führen...
    Wird die Sehne während des Umbaus weiterhin überlastet, schaffen es die Reparaturmechanismen nicht, eine funktionstüchtige Sehnenstruktur wiederherzustellen. Es kommt zur Fehlheilung und Narbenbildung in der Sehne: Die Kollagenfasern werden dünner...Ein Teufelskreis setzt ein, bei dem immer wieder auftretende Mikroentzündungen die Sehne zunehmend schwächen... Um diesem Teufelskreis zu entkommen, müssen zunächst die Auslöser ermittelt und beseitigt oder verbessert werden. Neben den vom Arzt eingeleiteten Maßnahmen, unter anderem mit Medikamenten, Physiotherapie, Stoßwellentherapie ... kann eine frühzeitige ernährungsmedizinische Versorgung mit `Sehnenbausteinen` eine regelrechte Sehnenreparatur fördern. Denn nur mit einer weitgehend intakten Sehnenstruktur lässt sich dauerhaft Beschwerdefreiheit erzielen."
    Das ist ein recht fundiertes Werbeheftchen von der Firma Orthomol. Die stellen für jegliche Erkrankungen Vitamine und Mineralstoffe zusammen, für gereizte Sehnen "Orthomol tendo". Ist aber recht teuer.

    Und - sorry - noch etwas: Die bevorstehende Hochzeit mit all ihren Freuden und Erfordernissen könnte deinen Freund evtl. emotional sehr anspannen, sodass diese drastischen Symptome auch dem geschuldet sind...

    Alles Gute für euch, lasst euch nicht verrückt machen!
    tilia
     
    Katjes und Money Penny gefällt das.
  7. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.379
    kann dich echt gut verstehen! ich drück dich mal, wenn du magst!

    Kenne das aus eigener leidvoller Erfahrung!

    Die gute Nachricht: es wird wieder vergehen, die Schmerzen...

    aaaber jetzt die "schlechte Nachricht":
    es braucht Geduld, Schonung, ausprobieren, sich und seinen Körper besser kennenlernen, verstehen, was er braucht, wie er funktioniert, wann er gut funktioniert und weshalb- und warum nicht.....das rechte Maß bei "Belastungen" finden, erkennen, was belastet, auch wenn wir das doof finden...
    Und auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle....
    Das alles zu erkennen braucht viel Zeit und Geduld und ein Umdenken, weil unser Körper kein Auto ist (leider!) - nix mit in Werkstatt, Kabel wechseln oder Zündkerze, und gut ist´s.
    Oder Arzt-Tablette/Spritze/gut ists..da ist Eigenverantwortung gefagt, weil es letztlich nur einen idealen Arzt gibt- und das ist der Betroffene selber!

    Raus aus dem Hamsterrad anstatt "funktionieren müssen- immer und um jeden Preis....", so wie es unsere Gesellschaft will...

    Und vor allem: Dein Freund muss sich selbst damit auseinandersetzen, e r muss eine Besserung wollen und auch dafür bereit sein, den Preis zu zahlen durch "Selbsterkenntnis", die ihm niemand abnehmen kann- bei aller Liebe nicht, weil es um seinen Körper geht!

    Liebe Grüße!
     
    #7 7. Februar 2023
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2023
    Katjes und tilia gefällt das.
  8. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.379
    Frage meinerseits: nimmst du das tatsächlich- und falls ja- wie lange? Ich habe daran schon öfters gedacht, weil bei mir ja auch ständig Sehnen reißen- einen Versuch wäre es eventuell wert- aber dann denke ich mir, es geht so einer Firma im Grunde immer ums Geld- ob der erhoffte Nutzen wirklich dafür geboten wird? aussagekräftige Studien gib es dazu ja nicht, oder?
     
  9. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.328
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @Mni
    bekommst PN
     
  10. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.393
    Hallo @Mni,
    das war eine Empfehlung meines Orthopäden. Ich habe es noch nicht genommen und finde auch, dass es viel zu teuer ist.
    Warum habe ich es hier erwähnt?
    Ich fand die Erläuterungen im Werbeheftchen (siehe Zitat in #6) sehr fundiert und hilfreich, auch in Bezug auf die Heilungsmechanismen der Sehnen. Und man kann sich im Internet auch anschauen, welche Vitamine und Mineralstoffe hier kombiniert werden und evtl. auf preiswertere Varianten zurück greifen oder individuelle Bedürfnisse berücksichtigen.

    Ich denke, dass es sinnvoll ist, die Sehnen zusätzlich zu anderen Maßnahmen mit Nährstoffen gezielt zu unterstützen.
    Alles Gute!
    Liebe Grüße
    tilia
     
  11. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.379
    danke!
    nun ja, das "denken" wir wohl alle- nur ist für mich die Frage, ob es tatsächlich überhaupt etwas gibt, das "die Sehnen unterstützen" kann?

    Hast Du da irgendwo seriöse Studien gelesen, die nicht von den Herstellern in Auftrag gegeben wurden?

    Ich fürchte, dass es da nichts gibt- dass der Körper Vitamine/Mineralien etc braucht ist klar, aber erwiesen ist auch, dass Nahrungsergänzungsmittel eher kontraindiziert sind und schaden können oder im besten Falle unwirksam sind, vor allem, wenn nicht durch Blutanalysen klar erwiesen ist, dass eine Substitution überhaupt notwendig ist.

    Die Firmen verdienen sich eine goldene Nase mit der Gutgläubigkeit der verzeifelten Patienten....weil man sich verständlicherweise an jeden Strohhalm klammert
     
    Hibiskus14 und Chrissi50 gefällt das.
  12. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.393
    Das denke ich auch.
    Gleichzeitig habe ich bei einigen Nahrungsergänzungen eine eindeutig nachvollziehbare Wirkung verspürt: Mein Bindegewebe macht mir immer mal Sorgen. Das äußert sich z.B. durch Schluckbeschwerden. Im Rachenraum weitet es sich aus, sodass z.B. auch Tabletten dort liegenbleiben und auch mit gefühlt literweise Wasserspülungen nicht wegzubewegen sind. Wenn ich dann eine Kur mit Silicea und Mineraletten mache, bessert sich das auffällig.
    Die Schwierigkeit sehe ich darin, eine dem Problem angemessene Nährstoffkombination zuzuführen. Die Angebote von Firmen schießen meiner Meinung nach häufig über das Ziel hinaus, um Geld zu verdienen.
     
    stray cat gefällt das.
  13. Mni

    Mni Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.379
    man muss immer ganz individuell abwägen und probieren- am besten in Absprache mit dem Arzt....
    unser Körper ist leider viel komplizierter als ein Auto....
     
  14. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.393
    so isses...
    Was mich noch voran gebracht hat: Ich hab meine Achillessehne lasern lassen. Ist allerdings auch teuer.
    Dann gibt es noch die Stoßwellentherapie für Sehnen, noch teurer. Allerdings habe ich die nicht machen lassen, weil meine Gefäße scheinbar etwas mürbe sind, hab immer mal Einblutungen. Und die Stoßwellentherapie - die häufig bei Sportlern angewendet wird - erzeugt auch bei gesunden Menschen scheinbar Blutergüsse.

    Außerdem habe ich gelesen, dass Sehnen schlecht heilen, weil sie nicht unmittelbar durchblutet werden. Ich habe als mit durchblutungsfördernden Salben gearbeitet. Außerdem habe ich eine Orthese mit Noppen verschrieben bekommen, die auch für gute Durchblutung im Bereich der Sehne sorgen...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden