1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Staendig einschlafende Glieder

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chaosfroeschlein, 13. April 2012.

  1. Chaosfroeschlein

    Chaosfroeschlein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,kennt ihr das auch mit den staendig einschlafenden Gliedern? Bei den Haenden bin ich das ja schon gewohnt....da wurde mir 2009 Karpaltunnel diagnostiziert und meine rechte Hand wurde operiert. Leider brachte das nicht viel, die Schmerzen und das Einschlafen sind immer noch da. Jetzt hab ich das auch in den Zehen und der Schulter und gaaaanz selten in den Knien. Habt ihr das auch...geht das irgendwie weg?
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Chaosfröschlein,
    das klingt schon insgesamt sehr merkwürdig. Es könnte etwas Orthopädisches, oder aber auch ein neurologisches Problem sein...... Das Beste wäre vermutlich, wenn du das Ganze mal deinem Hausarzt schildern würdest, und der dich dann an den richtigen Arzt weiterüberweisen würde.
    Mehr kann ich dir dazu leider auch nicht sagen.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  3. Coccolina

    Coccolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Chaosfröschlein,

    hab ich auch - diese Nacht wieder ganz schlimm. Bei mir persönlich kommts lt. Rheumatologen von den instabilen Gelenken. Arme und Hände ist klar - Nervenreizung von den instabilen Schultern und besonders Nachts, wenn die belastet werden durchs "drauf Schlafen", tritt es dann vermehrt auf.

    Füße und Beine legen meistens abends / Nachts los, weil durch die Lauferei oder Sitzerei die Nerven tagsüber gestresst wurden. Zehen sind feuerrot.

    Mir helfen abends, um einschlafen zu können, kalte Duschen von Zehen bis zm Knie (wurde mir auch so empfohlen) aber ist ja immer unterschiedlich, wer warm u kalt wann und wie verträgt. Beim Durschschlafen helfen die natürlich nicht.

    Mein Rheumatologe meinte, wenns nicht besser wird, ab zum Neurologen.Hab mich da aber bisher gesträubt, weil das Problem ja nachts/spätabends auftritt und ich sicher bin, dass da der Neurologe tagsüber nix finden wird, weil meiner Meinung nach die Nerven ja (noch) nicht dauergeschädigt sind.

    Viele Grüße Coccolina
     
  4. speranzia

    speranzia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland
    ich hab seit 2 tagen auch probleme mit den händen..erst war's nur der kleine finger der linken hand, mit diesem *kribbelgefühl*- mittlerweile sind es beide hände, besonders in den handgelenken.
    ich denke bei mir mal, dass es bei diesen komischen temperaturen mit dem rheuma zusammenhängt.
    da ich immernoch keine endgültige diagnose habe (rheumatologen-termin erst im OKTOBER!!!), werde ich mich wohl erstmal mit meinen DICLOS über die tage retten.
    ist aber sehr unangenehm auf dauer....:uhoh:
     
  5. Autoimmune

    Autoimmune Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Re. eingeschlafene Glieder

    Guten Abend,

    ich habe das auch mit den abgestorbenen und eingeschlafenen Füssen, Beinen, re. Hand und Arm.
    Habe angeblich eine undifferenzierte Kollagenose. Was habt ihr genau? Angeblich sind meine nerven durch die Gefäss-Schädigung unterversorgt. Was habt ihr für eine Basistherapie?

    Herzliche Grüsse an alle

    PS. Bin neu hier
     
  6. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch eine undifferenzierte Kollagenose, und auch mir schlafen oft die Hände,Arme und Schultern ein.Manchmal hab ich auch ein Kribbelgefühl in der linken Gesichthälfte.Der HA meint es könnte Karpaltunnel-Syndrom sein.Bis in die Schulter:confused:?
    Ich habe Anfang August einen Termin beim Neurologen.Mal schaun was der Doc. dazu sagt.
    Mein Basismedikament ist 15 mg MTX und Resochin.

    Lg.Susann
     
  7. Autoimmune

    Autoimmune Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0


    Hallo Susann,

    du schreibst dass du auch eine undifferenzierte Kollagenose hast.

    Wie verträgst du MTX und wie nimmst du es oder spritzt du es.
    Azathioprin habe ich nicht vertragen. ich abe in der 3. Woche erbrochen bis zum Kollaps und brauchte Infussionen. jetzt habe ich Angst vorm nächsten Immunsupressiva, das wahrscheinlich MTX sein wird. Weisst du was zu der Verträglichkeit von CellCept.

    Hast du auch Motorikstörungen in der Hand. Ich kann kaum noch tippen, war früher Sekretärin und habe fast 400 Anschläge pro min. geschrieben. Innerhalb einem Jahr geht jetzt fast nichts mehr.

    Liebe Grüße Anette

    ich hoffe auf Antworten und auf Hoffnung auf Besserung wie wir alle hier
     
  8. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anette,
    Ich nehme MTX seit 4,5 Jahren als TBL.1X die Woche 15mg Abends!Wurde jetzt auf 7,5 heruntergesetzt.Weil meine Kollagenose sich beruhigt hat.Bis auf Müdigkeit und ab und zu auch Übelkeit hatte ich keine weiteren Nebenwirkung.Also, im Allgemeinen vertrage ich MTX ganz gut.
    Zu cellCept kann ich nichts schreiben, kenne ich nicht!
    Ja, Motorikstörungen habe ich auch in den Handen ,aber nicht ständig und zur Zeit garnicht.
    Bei mir ist es aber wohl eher ein Karpalttunnelsyndrom.Ich war damit beim Neurologen der dieses durch ein ENG bestätigte.

    lg.Susann