1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sport tut weh!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gertrud, 22. Juli 2012.

  1. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo zusammen!

    Ich habe PSA - und vielleicht auch beginnende Fibro - gerade habe ich einen 5-monatigen Schub hinter mir und es geht mir soweit ganz gut, allerdings muss ich neben MTX und Arava noch 5 mg Cortison und Tramadol nehmen.

    Jetzt habe ich gedacht, dass ich langsam mal wieder anfangen könnte, mich bewusst etwas mehr zu bewegen. Ich habe mir einen Schrittzähler gekauft und möchte auf mind. 5000 Schritte am Tag kommen ... außerdem möchte ich so 2 x 10 - 15 Min. den Crosstrainer benutzen.

    Gesagt - getan. Das ist ja wirklich alles moderat. Trotzdem tut mir danach alles weh. Und nun frage ich mich: wenn Sport gut sein soll, warum geht es mir dann schlechter als ohne? Oder gibt sich das noch nach einiger Zeit?

    Denn irgendwie wäre das ja blöd - ich mache die Bewegung ja, damit es mir insgesamt besser geht ... aber wenn ich danach mehr Schmerzen habe, dann kann ich mir das ja auch gleich schenken!?

    Danke für Tipps.
     
  2. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo gertrud,
    ich habe wie du psa, und zwar mit wirbelsäulenbeteiligung und außerdem nagelbeteiligung (bei sport aber egal).
    ich nehme mtx, ciclosporin und amitriptylin mit, sagen wir mal, meist mäßigem erfolg. bei mir sind knie, hüfte und lws/isg betroffen, außerdem muckt manchmal das sternocostalgelenk herum. laut szinti geht auch in den schultergelenken etwas vor sich. zurzeit ist aber die entzündung in der linken ferse am schlimmsten.
    ich mache seit jahren ausdauersport, dafür bin ich wie gemacht. wegen der schäden in den knien und der ferse kann ich nicht mehr joggen. walken mache ich trotzdem 1x pro woche, das geht auch einigermaßen.
    ich gehe 2x pro woche schwimmen. ich kann bisher nur brustschwimmen, aber zum herbst hin möchte ich auch freistil un d rückenschwimmen lernen. die bewegung im wasser tut meinem körper sehr gut. von daher kann ich schwimmen nur empfehlen, da es eben sehr gelenkschonend ist und nach meiner erfahrung auch die sehnen nicht über die maßen beansprucht.
    (hier im urlaub gehe ich übrigens täglich in einem saukalten meerwasserbecken schwimmen und die entzündung in meiner ferse ist schlagartig besser geworden).
    wenn ich weder schwimme noch walke, setze ich mich auf mein ergometer. ach ja, und ich fahre mehrmals in der woche mit dem rad zur arbeit, hin und zurück ist das mehr als 1 stunde.
    villt. wäre rad fahren ja auch was für dich?
    so, das wären meine ideen für geeigneten sport.
    schreib doch bitte noch, wann du dein training auf dem crosstrainer begonnen hast, wei lange du ggf. vorher nichts mehr getan hast und wie lange deine crosstrainer-sessions jeweils dauern. wenn wir "alles weh tut", wie du schreibst, spricht eigentlich einiges dafür, dass du nur einen ordentlichen muskelkater hast.
     
  3. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Gertrud,
    du hast einen lange Schub hinter dir und dir sportliche Ziele gesetzt.Nach solanger Pause verursacht Bewegung schon mal Schmerzen.
    Dabei kann man schlecht unterscheiden,ob es sich um Schmerzen oder nach erster Bewegung bereits um Muskelkater handelt.Würde dir danach ein warmes Bad vielleicht helfen?
    Ich würde dir empfehlen,am 1.Tag 1000 Schritte zu gehen.Bekommt dir das gut ,so erhöhst du am 2.Tag auf 1500.Dieses Maß läufst du dann soviele
    Tage bis du keine Schmerzen verspürst.Ist dir das gelungen,so erhöhst du wieder um 500 Schritte.Diese jetzt schon 2000 Schritte gehst du einige Tage
    bis sich dein Körper dran gewöhnt hat.Und so kannst du das schrittweise selbst eintakten.Solltest du mal starke Schmerzen verspüren,so schraube deine
    Schrittzahl etwas zurück bzw.lege für den Tag eine Pause ein.
    Liebe Gertrud,denke bitte daran-langsam und gleichmäßig.Bei deinem Crosstrainer beginnst du erstmal mit 2x5Minuten.Bekommt es dir gut,so kannst
    du leicht erhöhen(3min).
    Es ist nicht ein Tag wie der andere.Mal fühlt man sich gut,mal würde man am liebsten liegenbleiben .Geh es langsam an.Du schaffst das schon.
    lg took
     
  4. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Gertrud,

    ich kann nur took zustimmen. Du musst kleiner anfangen und nur ganz langsam steigern und erst dann, wenn Du schmerzfrei bist. Du hast Dir gleich zu viel vorgenommen, ich kenne das aus Erfahrung.

    lieben Gruss und gute Besserung
     
  5. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Danke für eure Antworten!

    Naja, ehrlich gesagt finde ich schon, dass ich langsam anfange .. 10 Min. auf dem Crosstrainer, leichteste Stufe, das ist schon moderat und verdient nicht den Namen "Sport", sondern höchsten sanfte Bewegung ... :)

    5000 Schritte sind auch nicht so viel - neben den Alltagsbewegungen umfasst das einen vielleicht 30 min. Spaziergang in normalem Tempo.

    Als ich überanstrenge mich sicherlich nicht und habe auch keinen falschen Ehrgeiz ... ich will mich einfach nur ein bisschen mehr bewegen als vorher, wo ich mit Bürojob und Haushalt eigentlich eher faul war.

    Nur weh soll es eben nicht tun - aber ich versuche es erst mal weiter und hoffe, dass es im Laufe der Zeit besser wird.
     
  6. CharlotteA

    CharlotteA Ich bin eine Angehörige

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Hallo Gertrud

    ich denke auch, wenn du lange nichts gemacht hast, tut dir alles weh, auch wenn du denkst, du hast es nicht übertrieben. Der Muskelabbau geht sehr schnell vonstatten, wenn man mal eine Weile "faul" war. Lass es schön langsam angehen und versuche, regelmäßig was zu machen:top:.
    LG Charlotte
     
  7. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Gertrud,

    das was Du da sagst mag durchaus für einen gesunden Körper stimmen. Da sind 10 min Crosstrainer nicht viel und auch nicht 5000 Schritte. Zur Not kriegt man mal einen Muskelkater.

    Ein kranker Körper reagiert aber nicht so....ich habe mich vor einigen Wochen hier in einem Beitrag gewundert, warum ich Schmerzen, aber keinen Muskelkater bekomme. Inzwischen bin ich in meiner Erkenntnis etwas weiter. Du musst mit noch weniger anfangen...es ist einfach so. Eventuell musst Du auch überdenken, ob Du nicht lieber etwas anderes ausprobierst, wenn Du nicht weiterkommst.

    Mir wurde im Endeffekt klar, das Krafttraining im Moment wohl nicht das Richtige für meinen Körper ist. Also versuche ich es mit anderen Bewegungen...Dehnen und zB Tai Chi.

    lieben Gruss und Gute Besserung
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    sport tut weh

    @hallo gertrud,

    stimme natürlich meinen vor-usern- zu!

    erst einmal versuche, so wenig wie möglich von deinem körper zu fordern.
    er muss sich an die belastung erst gewöhnen und das, geht nicht von heut auf
    morgen, eher vorsichtig und sanft.

    also wirklich langsam die dosis steigern! auch wenn du denkst, das 2x10 min
    doch gar nix ist, doch für deinen körper schon. der ist doch nicht gesund und
    da muss man doppelt vorsichtig sein.

    hast du deinen behandelnden doc von deinnen plänen erzählt?
    besser wäre sogar, er würde dich nocheinmal gründlich anschauen und
    untersuchen , um andere dagegensprechende symptome auszuschließen.
    also wenigstens ein belastungs ekg. natürlich um auszuschließen, dass du
    mit der "anfänglichen dosis" deinen körper etwas zu viel zumutest.

    und nicht auf deibel komm raus zu trainieren!
    da kann man unter umständen auch was bei falsch machen.

    also, langsam die dosis und belastung steigern. dann schaun
    wie sieht es mit deinem puls aus? erfahrungsgemaß sagt man
    lebensalter +100 das wäre der richtige belastungspuls.
    den solltest du bei jeder übungseinheit messen und notieren.

    in ruhe sind 60-80 schläge völlig ok.

    wenn du merkst, dass du etwa 2 wochen, mit der anfänglichen
    belastung gut klarkommst, keine nennenswerten nebenwirkungen hast,
    kannst du das trainingspensum steigern!

    du brauchst geduld und ausdauer, aber dass kannst du somit
    gut trainieren.

    wünsche dir viel spaß und ich wäre froh wenn ich doch nur könnte:top:

    sauri