1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sport mit dem Flexi-Bar möglich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sassi, 6. November 2008.

  1. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben?

    Ich suche ja immer mal wieder nach einer Möglichkeit mehr Sport zu treiben, um die Muskulatur zu verbessern und hoffentlich schmerzmäßig davon zu profitieren. Leider geht eben nicht soviel, wenn die Knie entzündet sind. :(
    Nun hat mir meine Freundin von ihrem Fitnessstudio Workout mit diesem sog. Flexi-Bar erzählt. Das ist so ein Stab mit Gewichten an den Enden, der in Vibration versetzt wird und so auf die Muskulatur einwirkt.

    Tja und nun meine Frage: hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht? Ist diese Art von Sport gelenkschonend oder eher nicht?
    Ist diese Art von Sport vor allem bei Knieproblemen zu empfehlen oder lieber nicht?

    Bin gespannt eure Meinungen zu lesen!

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  2. Angelika Anna

    Angelika Anna Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederselters
    Hallo Sassi,


    da ich auch kein Sport machen kann hatte ich mir den Flexi-Bar von einem TV-Verkaufssender bestellt.
    Hatte einen wo die Gewichte an den Enden nicht so schwer ist, da bei mir
    überwiegend die Hände betroffen sind.
    Also erst einmal den Stab zur Vibration zu bringen war für mich echt schwierig. Es war sogar eine DVD dabei wo alles erklärt wurde. Hat nicht so geklappt. Habe mich vielleicht auch doof angestellt.:(
    Jedenfalls hatte ich den Tag daruf einen bösen Schub:sniff: und habe dann schnellstens den Flexi-Bar zurück gesandt.
    Im Text der DVD wurde auch am Anfang erwähnt man sollte vorher seinen Arzt fragen. Hatte ich natürlich nicht gemacht.
    Dies ist meine Erfahrung.
    Vielleicht gibt es hier in RO jemand der bessere Erfahrungen gemacht hat.

    LG
    Angelika Anna
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sassi,
    so ein Flexistab wirkt auf die Rumpfmuskulatur ein, weil die Gewichte schön weit vom Körper entfernt sind. Die dazugehörigen Bildchen zeigen aber immer Frauen im Stehen, was bei Dir ja wieder die Knie belasten würde. Kann Deine Freundin Dich nicht einfach mal mit in dieses Studio nehmen, damit Du den dortigen Trainern Fragen stellen und den Stab auch mal selbst ausprobieren kannst?
     
  4. B.one

    B.one Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    57
    Liebe Sassi,
    ich kenne den Flexi-Bar aus der Schongymnastik zu der ich gehe. Die Anleitung erfolgt dort durch eine Physiotherapeutin. Ich übe immer ganz gerne damit und komme trotz Problemen in den Händen klar - benutze dann Orthesen. Viele in unserer Gruppe mögen den Flaxi-Bar allerdings auch nicht....Es gibt auch Übungen die z.B. im Liegen gemacht werden, viele Übungen könnte man sicher auch sitzend machen.
    Ich wollte mir auch mal einen als Sonderangebot kaufen, aber der war vom Material ganz anders als das Original und viel schwerer in bewegung zu bringen.
     
  5. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Mal gucken, ob das geht, weil das so ein Sportverein nur für Mitglieder ist. Die sind da wohl recht pingelig.
    Abgesehen davon heißt der Kurs wo die den Stab verwenden "Hot Iron" :eek: und meine Freundin stöhnt noch eine Woche nach dem Kurs von ihrem Muskelkater...
    Also ich bräuchte definitiv was "gemütlicheres"! :D
    Das Programm, von dem B.one berichtet, hört sich da schon besser an.
    Aber vielleicht sollte ich mal so schlau sein und meine Physiotherapeutin fragen. :rolleyes: Vielleicht besitzen die ja sogar sowas.

    Vielen Dank jedenfalls für eure Antworten! :)

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    Hallo Sassi,

    ich habe so ein "ding" vor 10 Jahren, in der reham, im rahmen der kg "testen" können. allerdings war es bei mir für die schulter. es war super schlauchend, tlw auch schmerzhaft und ich habe nicht so weite schwingungen wie der "junge mann" auf deiner seite in der werbung gehabt.
    es hat mir nicht so viel gebracht, da gerade diese kleinen vibrationsbewegungen eher schmerzen bereiten und es schon einige kraft gebraucht hat, es überhaupt zu halten.
    es kann allerdings sein, das die heutigen geräte leichter sind und meine muskeln in der schulter einfach schons ehr abgebaut hatten-schmerz- und bewegeungsbedingt.
    meine knieproblematik wurde nicht besser. es wurden dahingehen allerdings auch keine speziellen übungen gemacht, lediglich die allg haltung und standfestigkeit und dann das traihieren damit, hat in meinem fall wohl alle muskeln gefordert.
     
  7. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Den original Flexi-Bar Stab habe ich in der Normalausführung (rot) und in der Ausführung "Intensiv" (blau). Anschauen kann man sich den Normalstab manchmal im Kaufhof (und auch ausprobieren).

    Die Übungen sind kurz und intensiv. 90 Sekunden sind da eine lange Zeit für so eine Übung. Man glaubt es kaum. Den Stab nach vorne oder seitlich halten geht ja noch. Alles andere ist schon schwerer.

    Bei falscher Ausführung belastet es stark die Arme. Richtig ausgeführt, stärkt der Stab die kleinen Muskeln des Rumpfes.

    Bei anderen Fitnessgeräten kann man langsam anfangen und langsam ausführen. Das geht bei Flexi-Bar nicht. Der Stab schwingt oder er schwingt nicht. Langsam anschwingen klappt nicht für 90 sek.

    Für belastete Gelenke würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen, auch wenn er den Rücken stärken solll.

    Als andere Möglichkeit gibt es noch den Gymstick ( ca 75 Euro)

    Den kann man auch auf der Plattform Youtube anschauen, da gibt es Videos darüber.
    Auch der Gymstick ist im Kaufhof meist erhältlich oder in größeren Sportgeschäften. Allerdings auch sehr teuer.

    Als billigste Möglichkeit würde ich noch die Therabänder sehen. Die gibt es auch in leichten Stärken. Von einer anderen Firma gibt es ähnliches: Die Physio-Bänder.
    Die Physiobänder sind angenehmer im Griff ( sind ja beide aus einem Gummi-Stoff) und haben einen Clip zur Längeneinstellung.

    Mit Therabändern und Physiobändern kann man viele Übungen machen, auch langsam und gelenkschonend. Und sie kosten nicht so viel (8 - 20 Euro)