1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spondylosisthese oder Fibromyalgie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bia79, 2. März 2007.

  1. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo alle zusammen!

    Bin neu hier und habe seit Oktober 2006 Rückenbeschwerden, die im Moment fast nicht auszuhalten sind. Mache bereits 2. Block Physio und Massage. Zusätzlich gehe ich Walken und mache Pilates für Rücken. Früher ging ich laufen und reiten, ist leider im Moment alles nicht möglich.

    Jetzt zu meiner Frage. Mein Orthopäde hat Spondylolisthese Meyerding 1 diagnostiziert. Mein Neurologe meint, ich hätte Fibromyalgie, da ich zeitweise auch Gelenkprobleme habe und oft wahnsinnig müde und antriebslos bin. Ich führe das aber auch darauf hin, daß ich oft aufgrund nur wenig und vor allem gestört schlafe. Kann ein Wirbelgleiten Grad 1 so arge Beschwerden machen, daß ich mir oft denke ich gehe an die Decke??? Habe jetzt seit 3 Tage ununterbrochen Schmerzen, die immer schlimmer werden. Laut meinem orthopäden ist so ein Wirbelgleiten ja nichts schlimmes. Aber ich bin 27 Jahre alt und bin schon total down, weil der Alltag immer beschwerlicher wird. Immer nur Schmerzen, Kino gehen ist der blanke Horror, lange Stehen auch und schon die normale Hausarbeit macht mir das Leben schwer. zusätzlich bin ich noch Krankenschwester und muß auch dort meinen Dienst für 40 Stunden die Woche ohne Probleme runterbiegen. Ich kann mich doch nicht ur von Tabletten ernähren?

    Was glaubt ihr? Können diese schlimmen Schmerzen im ISG-Bereich wechselnd li, re und zeitweise Steißbein nur von dem Wirbelgleiten kommen?

    LG Bianca
     
  2. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Was ich noch vergessen habe, zusätzlich wurde Hypermobilität diagnostiziert.

    LG Bianca
     
  3. elbereth

    elbereth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDK
    Hallo

    und willkommen bei R/O.
    Lach mich bitte nicht aus, aber Spondi-Dingsda höre ich
    heute zum ersten Mal. Fibro kenne ich, habe selbst cP und sek. Fibro und noch ein paar Kleinigkeiten mehr.
    Ich befürchte ich kann Dir hier nicht weiterhelfen.
    Hier auf R/O sind aber soviel "alte Hasen" unterwegs,
    daß Du sicher noch ein paar hilfreiche Antworten bekommst.

    Liebe Grüße

    Elbereth
     
  4. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bia,
    ich habe beides (Spondy und Fibro) und beides kann tierische Schmerzen in der Rückengegend machen. Ich habe das pahsenweise auch ohne dass weiteres dazukommt. Als es mal besonders langanhaltend und schmerzvoll war- ich wachte jede nacht auf und mir traten vor Schmerzen die Tränen in die Augen... ) habe ich mir ein neues Bett gekauft. Latexmatraze mit Gestell mit beweglichen Gummiteilen- gibt es von Swissflex, Tempur usw. - seitdem hatte ich es zumindest nicht mehr in dieser unaushaltbaren Form. Und ich mache Wassergymnastik, hilft mir besser als andere Bewegung und kann ich besser ertragen
    Viele Grüße
    Kröti
     
  5. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo!

    Liebe Elbereth, kein Wunder, daß du das nicht kennst. Ich hab mich auch noch verschrieben. Es heißt "Spondylolisthese", auch Wirbelgleiten genannt. Meyerding ist die Gradeinteilung. Und das hab ich im Bereich von L5/S1. Der Doc hat es mir so erklärt, daß da ein Spalt drinnen ist und der Wirbel nicht ordentlich fixiert ist. Hinzu kommt noch meine Hypermobilität, die eine zu geringe Stabilität meiner Bänder und Sehnen mitbringt.

    Eine Tempurmatratze habe ich schon im Möbelhaus getestet. Wenn das Ding nur nicht so teuer wäre. Und Wassergymnastik, tja. Das nächste Hallenbad ist ca. 30 km entfernt und irgendwie kann ich mich nicht wirklich motivieren. Aber wenns nicht besser wird, werde ich das wohl auch noch starten. Das mit der Fibromyalgie stelle ich persönlich jedoch noch in Frage. Er hat zwar die Druckpunkte getestet, aber ich war am Sternum auch extrem druckempfindlich und das gehört ja nicht zu den Tenderpoints. Außerdem hatte ich ein Gefühl, so wie der gedrückt hat, müsste auch ein Gesunder überall Schmerzen haben. Na vielleicht bringt mir ja das Szintiergebnis genauere Infos. Trägst du auch einen Gurt bei diversen Arbeiten? Ich denke mir, daß dieser auch von Nachteil sein kann, da ja dann die Muskulatur in der Zeit geschont wird und vielleicht abbaut.

    Danke für die guten Tipps, lG Bianca
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo bianca,

    und herzlich willkommen im forum. :)

    lies dir mal den folgenden link durch, vielleicht kannst du dich da wieder erkennen:

    seroneg. spondarthritis

    falls du zu dir parallelen feststellen kannst, würde ich dir einen besuch beim internstischen rheumatologen empfehlen.

    ich selber habe auch spondylolisthesis c5. es bereitet zwar schmerzen, aber wirkt sich nicht auf mein allgemeinbefinden aus (müdigkeit, schlafstörungen usw.)
    welche untersuchungen wurden bei dir schon alle gemacht? fibro stellt man nicht nur anhand der tenderpoinds fest, sondern auch dadurch, dass andere entzündl. rheumatische erkrankungen ausgeschlossen werden können. dazu zählt auch ein kompl. blutbild einschließlich virologie und bakteriologie, suche nach antikörpern im blut usw.
     
  7. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo Eveline!

    Danke für deine Antwort! Mein erster Gedanke bei meinen Beschwerden war Mb. Bechterew, da auch mein Onkel einen hat. Doch die Ärzte meinen nein. Meine Blutbefunde: HLAB27 neg., keine Entzündungszeichen, keine Rheumafaktoren, keine Borellien, Yersinien oder Chlamydien. Im Röntgen war die Spondyloisthese nachweisbar und einige Fehlhaltungen. Jetzt fehlt nur noch das 3-Phasen-Szinti, wurde am Donnerstag gemacht.

    Dieser Diagnoseirrgarten ist einfach nicht zu druchbrechen. Und ich muß ehrlich sagen, langsam habe ich vom Doktorlaufen schon genug.

    LG Bianca
     
  8. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Liebe Eveline!

    Habe mir gerade deine Krankengeschichte durchgelesen und muß echt sagen, da komm ich mir richtig blöd vor, wenn ich mit meinen Beschwerden so jammere. ich glaube, von solchen Menschen wie dir, kann man etwas lernen, ich habe auf alle Fälle ganzen Respekt vor dir!!!

    LG Bianca
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo bia,

    schmerzen sind individuell- jeder mensch empfindet sie anders ;).

    wenn du dir die gruppe der seroneg. spondarthriden genau durchliest, wird die sicher aufgefallen sein, dass das hlab27 auch nicht immer pos. ist. ebefalls werden bei vielen pat. keine entzündungszeichen im blut festgestellt. der rheumafaktor gilt ja nur für die chron. polyarthritis.

    mein mann hat psa. bei ihm wurde 4 mal das hlab27 gemessen. 2x war es pos., 2x war es neg.- was bedeutet, dass viele labors hier nicht richtig messen. einmal pos. = pos., da es sich ja hier um einen ererbten maker handelt.

    bleibe da trotzdem mal drann....
     
  10. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo!

    Ja, ich habe ja bei den Ärzten auch so meine Bedenken geäußert. Aber es ist nicht einfach, wenn HA, Neurologe und Orthopäde sofort sagen, daß es auf keinen Fall MB oder ähnliches sein kann. Mann wird dann ja leicht als psychisch auffällig eingestuft. Vor allem bin ich ein Patient, den sie nicht so gern haben. Erstens bin ich Krankenschwester und habe somit einiges an Grundwissen und zweitens informiere ich mich sehr viel über verschiedene Krankheiten. Das wirkt dann so, als ob ich mich hineinsteigern würde. Aber ich denke mal, es ist mein Körper und ich muß mit den Schmerzen leben. Einen Termin in einer Rheumaambulanz habe ich erst im April.

    Werden wir sehen, was sich bis dorthin ergibt.

    LG Bianca
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ja, davon kann ich ein lied singen :D . war bis zu meiner pensionierung auch krankenschwester.

    wenn wer etwas festellen kann, dann sicher nur die. wofür gibt es denn die spezielle ausbildung zum rheumatologen. die würde man ja nicht brauchen, wenn sich andere fachgruppen sich ja sooooo gut mit entzl. rheumatischen erkrankungen auskennen :rolleyes:.

    kommt nur drauf an, wie du dein wissen präsentierst.... ich hatte keine probleme mit ärzten, obwohl sie wussten, was ich beruflich arbeite.
     
  12. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo!

    Mir gehts seit einigen Tagen wieder recht schlecht mit meinen ISG-Schmerzen. Gestern waren schon 25 Minuten Autofahrt die reinse Qual für mich. War dann Therapie. Die Physiotherapeutin meinte, ich hätte eindeutig eine Entzündung am Gelenk. Sie hat einige Tests gemacht.

    Jetzt bin ich wieder total verwirrt. Diese Entzündung spricht doch nicht für Fibromyalgie. Kann das alles von dem Wirbelgleiten kommen, oder sollte ich mich wieder mit dem Erstgedanken MB auseinandersetzen??? Meinen Szintibefund erhalte ich erst in 2 Wochen, weil mein Neurologe Urlaub ist. Heute muß ich nach 2 Wochen Urlaub wieder arbeiten gehen. Hab schon richtig Bammel davor.

    LG Bianca
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo bianca,

    ich hoffe, deine therapeutin weis, dass man bei akuten entzündungen keine massagen machen darf! .... bei einem gleitwirbel wäre normale krankengymn., auch kontraindiziert....

    ich habe keine ahnung, was ich dir raten soll....
    warte mal den szinti- befund ab, vielleicht hilft der dir ja weiter....

    wurde bei dir schon mal ein cortisontest gemacht?
     
  14. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo!

    Was ist ein Cortisontest? Der Versuch, ob ich auf Cortison anspreche? Nein, wurde bis jetzt noch nicht versucht. Mein HA möchte den Szintibefund anfordern und dann weiter zur Abklärung schicken.

    Ich denke, die Physiotherapeutin macht das recht gut. Sie ist sehr vorsichtig und meine Beschwerden haben sich auch bis heute mittag sehr gut in Grenzen gehalten. Doch jetzt bin ich wieder beim alten Jammer. Gehe in den Nachtdienst, wir werden sehen, wie das wird. Aber ich denke mal mit Medikamente werde ich das gut über die runde bringen.

    Ich habe meinen HA heute auch auf seronegative Entzündungen hingewiesen, deshalb will er auch, daß ich weiter abgeklärt werde, wahrscheinlich stationär.

    LG Bianca
     
  15. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ja, wenn du auf corti ansprichst, dann handelt es sich um etwas entzündliches.... (womit aber auch nicht bewiesen ist, um welche art von entzündung es sich handelt)

    .... wird wohl das beste sein. aber erwarte dir nicht zuviel.....

    wie war dein erster nachtdienst?
     
  16. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Guten Morgen!

    Mein Nachtdienst war der reinste Horror! Zuerst hatte ich ziemliche Schmerzen, die dann nach dem ersten Lagern der Patienten nicht mehr auszuhalten waren. Konnte fast nicht mehr gehen. Hab dann ein Chromatodol 100mg ret. genommen. 3 Stunden gewartet, überhaupt keine Wirkung. Dann habe ich noch 100 mg Diclofenac nachgeworfen. Nach einer halben Stunde haben sich die Schmerzen bis ins gut erträgliche gebessert. Doch dann hatte ich fast einen Kreislaufkollaps, schweißig, schwindlig, übel. Um 6 Uhr in der Früh mußte ich dann noch erbrechen. Und jetzt geh ich bald schlafen, denn heute am abend muß ich wieder gehen.

    Diese Beschwerden hatte ich unter Chromatodol schon einmal, aber damals dachte ich nicht an einen Zusammenhang, da es auch einige Stunden bis zur Übelkeit und Schwindel gedauert hat. Magenschutz nehm ich, hat aber auch nicht viel geholfen.

    Alles in allem zum Verzweifeln, bin froh, daß diese Nacht vorbei ist und hoffe, daß die nächste besser wird.

    Wünsch dir noch einen schönen Tag, bei uns im Burgenland soll es heute 16 Grad bekommen. Herrlich!!

    LG Bianca
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    das klingt aber nicht gut :(.

    ich habe mich im dienst immer mit tramal vollstopfen müssen. bin leider auf viele analgetika allergisch.
    wenn es nicht besser wird, bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als wieder in den krankenstand zu gehen....

    ich konnte es dann bald selber nicht mehr vor mir verantworten, dass ich unter den schweren medikamenten meinen dienst versehe. wir arbeiten ja mit menschen und keiner wahre. will garnicht drann denken, was alles passieren hätte können... (gestörte konzentration und wahrnehmung unter den medis) vom falschen verabreichen der medis bis falsche infusionen- injektionen herrichten und anschließen- spritzen - nein danke!
    wenn ein fehler passiert, ist man immer selber schuld. keiner nimmt einen dann in schutz, sondern du musst die konsequenzen tragen....
    keiner sagt dann: super, dass du trotz deinen schmerzen in den dienst gekommen bist,- sondern: warum bist du nicht zu hause geblieben, wenn es dir so schlecht geht?

    pass gut auf dich auf!
     
  18. bia79

    bia79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland
    Hallo!

    Da hast du absolut recht damit. Vor allem fehlt einem auch die Motivation und auch die Geduld für den Patienten. Aber ich denke mal noch diese eine Nacht und dann geh ich auf eine Klinik. Meine Stationsschwester unterstützt mich da zum Glück in jeder Sicht.

    Wir werden sehen was die nächsten Tagen bringen, irgendwas muß geschehen, denn ich habe mir den gestrigen Dienst auf keinen Fall so schlimm vorgestellt.

    Lg und danke für alles Bianca