1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spondylarthritis - Klinik oder Reha ????

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Krümeline, 5. Dezember 2011.

  1. Krümeline

    Krümeline Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Brauche bitte dringend Euren Rat:

    Meine Diagnosen sind
    seronegative Spondylarthritis
    Sacroiliitis
    hypermobile Gelenke
    Morbus Basedow
    Achillodynie
    Bursitis subacromialis bds

    Seit knapp zwei Jahren nehme ich Humira – wobei ich momentan
    das Gefühl habe, es hilft nicht mehr so wirklich.
    Akut nehme ich dazu Ibuprofen 800 mg – 2 – 3 x täglich,
    da die Schmerzen im Rücken, im linken Handgelenk und
    beiden Fussgelenken sehr schlimm sind.
    Teilweise weiss ich nicht, wie ich gehen soll, denn nicht nur
    die Fussgelenke, auch die Zehgelenke schmerzen sehr.

    Mein Rheumatologe rät mir entweder zur Reha – die muss aber
    noch beantragt werden (dauert also bestimmt mal 2-3 Monate)
    oder alternativ zu einem zweiwöchigen Aufenthalt in der
    Klinik in Essen, die auch naturheilkundlich arbeiten.

    Ich weiss nun nicht, was mir mehr helfen wird, denn beides
    kann ich mir wegen meines Arbeitsplatzes nicht erlauben.

    Was sind denn Eure Erfahrungen und soll ich lieber auf
    Eine Reha warten oder kurzfristiger in Krankenhaus gehen????

    Danke ganz herzlich für Eure Hilfe

    LG Krümeline
     
  2. Krümeline

    Krümeline Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe????

    Möchte noch mal fragen:
    Kann mir denn keiner einen Rat geben??????
    oder
    bin ich mit meiner Frage hier in der flaschen Rubrik?

    Danke für Eure Hilfe
    Krümeline
     
  3. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Krümeline,

    nach deiner Beschreibung klingt es so, dass eine medikamentöse Neueinstellung sinnvoll wäre. Dafür ist eine Reha definitiv das Falsche. An deiner Stelle würde ich mich in ein Krankenhaus mit einer guten rheumatologischen Station einweisen lassen, damit deine Medikamente überprüft und ggf. angepasst werden können. Eine Reha kannst du dann später immer noch einmal machen - die wird ja nicht so oft genehmigt.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  4. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Krümeline,

    versuch doch beides durch zu bekommen erst mal die Klinik in Essen, und zusätzlich den Antrag auf Reha.

    In der Klinik wirst du besser untersucht, und in der Reha kann dann therapiert werden, das wäre mein Gedanke dazu,

    Arbeitest du noch, wenn ja geht es bei der Reha um die Erhaltung deiner Arbeitskraft, in der Reha als auch im KH gibt es auch Sozialberater die dir bei der Reha Frage dann helfen können und schlag das doch auch deinem Arzt vor.

    Zu mindestens ist der Gedanke ja schon gut

    Schlag das doch deinem RH Doc vor in der Klinik wirst du aber erst mal richtig auf den Kopfgestellt Untersuchungsmäßig und eventuell besser / neumedikamentös eingestellt

    sonst wünsche ich dir noch einen schönen schmerzfreien Tag

    [​IMG] ich hoffe ich konnte dir helfen mit meiner Antwort

    lg Ara [​IMG]
     
  5. Krümeline

    Krümeline Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Hallo Ihre Beiden,

    lieben Dank für Eure Antworten - Werde wohl mit meinem Doc sprechen,
    daß ich erstmal in die Klinik gehe und vielleicht nächstes Jahr mal irgendwann
    an die Reha denke (damit mein Arbeitgeber nicht sauer wird)

    Wünsche Euch und Allen ein gutes Wochenende

    LG Krümeline