1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spondylarthopathie lws ?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Andi77, 25. November 2014.

  1. Andi77

    Andi77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag

    Ich bin neu in diesen Forum und hoffe hier ein paar Antworten zufinden .

    Nach einer erfolgreichen L5/S1 Operation Bandscheibe , ging es auf Reha nach 2 Wochen Reha gingen meine Probleme los .
    Kreuzbein schmerzen , Taubheit Kreuzbein, Rückenschmerzen etc , in der Reha ist man leider nicht auf die Probleme eingegangen . Nun bin ich nach der Reha gleich zum NC und erzählte ihn die Geschichte und er lies gleich ein MRT mit KM machen von der LWS.

    Idopathische Lumbale Spinalkanalstenose
    L5/S1 erhebliche narbige Granulation sowohl Extraspinla als auch intraspinal , der rechtssegmentalen Abgang S1 wird erreicht und Fakultativ Irritiert.
    Beginnende Spondylarthropathie l4 -S1 beidseits.

    zu welchen Arzt muss ich ? und die Spondylarthropathie abklären zulassen ?

    Grüße Andi
     
  2. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Andy
    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Idopathische Lumbale Spinalkanalstenose
    L5/S1 erhebliche narbige Granulation sowohl Extraspinla als auch intraspinal , der rechtssegmentalen Abgang S1 wird erreicht und Fakultativ Irritiert.
    Beginnende Spondylarthropathie l4 -S1 beidseits.

    Das Ergebnis des MRT zeigt leider genau das, was häufiger, als den Ärzten lieb ist, nach einer BS OP passiert. Es entstehen Narben - wie bei jeder OP - eben nicht nur draußén auf der Haut, wo man sie sieht, sondern auch drinnen, im Körper - im OP Gebiet.
    Dies Narben machen dann die Probleme wie du sie oben beschreibst.
    Was anderes ist es mit der Spondylarthropathie - diese wird hier unter Krankheitsbilder unter Spondylarthritis (https://www.rheuma-online.de/a-z/s/spondylarthritis.html) beschrieben und gehört somit zum Formenkreis der Rheumatischen Erkrankungen.
    Wenn du dir das mal durch liest, wirst du erkennen, das zu der Diagnostik unter anderem auch ein Blutbild gehört.
    Diese Diagnostik macht normalerweise ein Rheumatologe - wenn dein behandelnder Arzt (ist das zur Zeit ein Orthopäde, Chirurg, Neurochirurg ?) in diese Richtung denkt, sollte er dich dorthin überweisen.

    Ich würde aber jetzt erst mal ruhig bleiben - hast du Krankengymnastik ? Die können dort an den Vernarbungen arbeiten. Nimm den Befund des MRT dort mit hin und bespreche das. Wäre meine Idee.

    Drücke dir die Daumen das du schnell weiterkommst
    Gruss
    Tusch
     
  3. Andi77

    Andi77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort

    Hallo Tusch

    Danke für deine Antwort , KG , Schwimmen , Fittnesscenter , Radfahren machen ich mehrmals die Woche aber ich habe das gefühl je mehr Muskeln ich aufbaue und so mehr drückt das Narbengewebe auf dem nerv :( .

    An bei ma den MRT Befund

    Gruß Andi
     

    Anhänge:

  4. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Guten Morgen,
    Das Narbengewebe im OP Bereich wirst du nicht mit Training weg bekommen - obwohl natürlich das Training wichtig ist - unsere Muskeln sind Stütze und Schutz - die brauchst du unbedingt ....:top:
    ein guter Manualtherapeut kann diese Verklebung sicherlich zum Teil durch manuelle Techniken lösen... lass dir dafür MT aufschreiben, manche Therapeuten machen das auch ohne entsprechnende Verordnung ;)

    Der nächste Schritt ist der Termin bei einem Rheumatologen - sprech mit deinem Arzt darüber.

    Gruss
    Tusch