spirale und rheuma - verträgt sich das?!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mia, 13. Februar 2003.

  1. kerstin

    kerstin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    62
    Hallo Kachingl,

    na klar gehen andere Probleme vor.

    Wir können warten, vielleicht kommst Du ja demnächst mal zu einer Antwort.

    Viele Grüße
    Kerstin
     
  2. Kachingl

    Kachingl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Huhu!

    Hätt ich doch fast den Thread hier vergessen :)
    Also, mein Rheumadoc meinte, ihm wäre keine Studie o.ä. bekannt, die zu dem Ergebnis käme, dass Rheumatikerinnen keine Spiralen haben sollten. Er hat mir auch gezeigt, wo ich selbst nochmal Literatur nachgucken kann, das habe ich getan, ich denke, es spricht nichts gegen eine Spirale. Ist vielleicht ein Internetgerücht. :rolleyes:

    lg, Kachingl
     
  3. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    mir wurde von der spirale abgeraten. meine ärzte meinen dass durch die cortisoneinnahme eventuelle entzündugen "verschleiert" werden könnten.
     
  4. Samjo

    Samjo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Huhu,

    ich möchte eigentlich wegen diverser Nebenwirkungen und einer Thrombose meines Vaters weg von der Pille und wenn möglich natürlich allgemein von hormoneller Verhütung. Habe mir eigentlich die Gynefix Kupferkette eingebildet und auch schon viel darüber gelesen. Bis ich auf die hier auch schon genannte Kontraindikationen von Immunsuppressiva, NSARs und Cortison gestoßen bin. Die letzten zwei sind war aktuell kein Thema, aber wie wir wissen, kann sich das bei Rhema ja schnell ändern, Immunsuppressiva nehme ich jetzt seit 10 Monaten.

    Da der Beitrag jetzt schon 4 Jahre alt ist wollte ich mal wissen, ob es schon neue Erfahrungen hierzu gibt?

    lg Samjo
     
  5. kyra1977

    kyra1977 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuried/München
    Hallo Samjo,

    also ich habe die Kupferspirale seit bald 4 Jahren. Ich habe sie einsetzen lassen, bevor ich wusste, dass ich wohl evtl. MB habe. Ich nehme nun seit glaube - oh Gott schon seit fast drei Jahren MTX :eek: und nach Bedarf Ibuprofen.
    Ich wurde bisher noch nie gefragt, wie ich verhüte. Nur ganz am Anfang aber da ging es eher um einen Kinderwunsch und dass ich eben auf keinen Fall schwanger werden sollte.

    Gruß Kyra
     
  6. Samjo

    Samjo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Danke Kyra, hört sich schon mal sehr aufbauend an :)

    lg Samjo
     
  7. finolina

    finolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    MIX und Kupferkette (Gynefix) wirklich möglich?

    Hallo,

    ich bin immer wieder enttäuscht wie wenig Ärzte über unsere Medikamente wissen und wie sehr sie sich in Ihren Aussagen unterscheiden. Da ich nicht noch mehr Tabletten nehmen wollte und allgemein kein Fan von Hormonen bin, habe ich meine Frauenärztin nach der Kupferkette gefragt. Sie setzt diese auch ein und kannte sich somit wohl damit aus. Als sie jedoch hörte das ich MTX nehme sagte sie mir dass die Kupferkette bei mir nicht sicher wirken würde, da das Immunsystem geschwächt sei und deshalb dieser Abwehrprozess nicht funktioniere.

    Jetzt lese ich hier das es einige Rheumatikerinnen gibt die damit unter MTX sicher verhüten! Anderen wurde sogar von der Pille abgeraten. Besagte Ärztin bat mich damals auch mit der Pharmafirma abzuklären, ob MTX und die Pille sich vertragen. Da beide Medikamente von Hexal stammten, denke ich man kann deren Antwort vertrauen. Sie sagten das das kein Problem ist.

    Ich nehme 20mg MTX und 5mg Cortison und verhüte seit einem Jahr mit der Pille. Ich denke ich werde mir jetzt nochmal eine andere Ärztin suchen, da Gynefix und MTX wohl doch zusammen möglich sind...

    Also trotzdem noch einmal die Frage: Gibt es hier wirklich Rheumatikerinnen die MTX nehmen und mit der Kupferkette sicher verhüten?
     
  8. DasLischenPischen

    DasLischenPischen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen, auch wenn die Frage schon vor vielen Jahren gestellt wurde, musste ich sie mir auch stellen und das ist der einzige Thread, in dem ich überhaupt Informationen finden konnte. Vor etwa einem halben Jahr habe ich mich für das Einsetzen einer Kupferspirale entschieden. Am Termin bekam ich ein paar Informationszettel zum Lesen, dort stand unter anderem, dass bei Patientinnen mit Rheuma von der Kupferspirale abgeraten wird, allerdings stand dort nicht, weshalb. natürlich habe ich das mit meiner Frauenärztin besprochen, für die das eine völlig neue Information war. Sie konnte sich absolut keinen Reim darauf machen, weshalb als Rheumatikerin die Kupferspirale ungeeignet sein sollte und konnte auch nicht herausfinden, mit welcher Begründung dies in dem Infopapier stand. Das Ende vom Lied war, dass ich mir die Kupferspirale habe an dem Tag einsetzen lassen und heute, ein halbes Jahr später berichten kann, dass die Kupferspirale meiner Erfahrung nach keine Wechselwirkungen mit MTX hat. Noch zu mir: ich bin 23 Jahre alt und seit etwas über einem Jahr wegen Rheuma in Behandlung: 20 mg MTX wöchentlich (erst Tablette, dann Spritze) und 5 mg Cortison täglich, die Kupferspirale habe ich seit etwa einem halben Jahr. Ich hoffe, dieser Beitrag kann irgendwem weiterhelfen!
     
  9. KaBalle

    KaBalle Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    21
    Ich habe fast 10 Jahre eine Hormonspirale gehabt , alles war gut , keine Probleme - dann hat man SLE diagnostiziert und mir geraten die Spirale entfernen zu lassen , da die Hormone einen Schub auslösen können .... gesagt - getan ..... ich vermisse die Zeit ohne Monatsblutung Ich werde bald 49 und habe 3 Kinder - so langsam kann ich auf meine Fruchtbarkeit verzichten
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden