1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sparkurs d. Gesundheitsministeriums

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von VerenaHH, 2. April 2003.

  1. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Mann Mann;

    ich bin völlig fertig. Jetzt bin ich glücklich, endlich wieder in einer gesetzlichen Versicherung zu sein, weil ich mir das ganze private nicht mehr leisten konnte.
    Ich muß jetzt drei Jahre voll durcharbeiten um wieder einen Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitsrente zu haben. (war so doof und hab wegen nem Mann nicht gearbeitet und keine Rente bezahlt)
    Jetzt nehmen die das Krankengeld aus den Leistungen der gesetzlichen Versicherungen raus. Das heisst man bekommt nach 6 Wochen Erkrankung kein Krankengeld wenn man sich nicht privat dafür versichert hat.

    Ich hab die Diagnose Fibro und vermutlich steckt da noch mehr dahinter. Wie soll ich das alles schaffen?? Ich trau mich nicht mal mehr zum Doc zu gehen um andere Erkrankungen auszuschliessen, bzw. zu diagnostizieren.

    Ich kann mir keine private Zusatzversicherung leisten. Und was mach ich wenn es mir mal länger schlecht geht???
    Ich denke das wird sehr viele Kranke in grosse Not bringen.
    Ich kann sehr gut verstehen dass die Minister da oben was tun müssen und auch sparen müssen, aber sooooooooo????????????????? Es trifft doch wieder nur die die nicht mehr richtig in unserer Gesellschaft funktionieren. Immer auf die Kleinen. :,-(?:-(

    Ich bekomme dabei richtige Zukunftsängste und werd wohl mein Antidepressivum ein wenig erhöhen müssen. So ein Mist.

    Hat jemand ne Idee ob und wie man da vielleicht mal seine Stimmen erheben kann????????? Oder steh ich da alleine da mit meiner Ansicht????


    Bis denne mal
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Liebe Verena,

    wer sagt, daß du -um einen Rentenanspruch zu haben- arbeiten musst?? Oder vorher versichert sein musst ??

    Ich kam 1996 aus den USA - war arbeitslos und bekam dann Sozialhilfe. Dann stellte ich sofort den Antrag auf EU-Rente !! Ohne Versicherung - die kam erst, als ich dann in Rente ging und ist es bis heute geblieben.

    Da solltest du dich mal richtig informieren, weil ein Rentenanspruch ergibt sich aus den gearbeiteten Jahren und den bezahlten Rentenbeiträgen, nicht aber aus einer Versicherungsteilnahme.

    Wenn du krank genug für Rente bist - Antrag stellen und zwar online bei der www.bfa.de direkt.

    Liebe Grüsse und alles Gute.

    Pumpkin
     
  3. anko

    anko Guest

    Hallo,

    da mit dem Krankengeld bin ich mir im Moment nicht so sicher. Wenn ich es gestern richtig verstanden habe, dann muss man nur bei der gesetzlichen KK den Beitragsanteil für die Lohnfortzahlung allein tragen. Also der AG trägt dann nicht mehr die Hälfte für diesen Antreil. Fazit - Die Krankenkassenbeiträge werden für den AN mal wieder teurer.

    Aber ich denke da müsste man sich noch mal schlau machen.
    Auf alle Fälle können Sie nicht den Anspruch auf Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung streichen. Viele, gerade chronisch Kranke würden in der privaten Versicherungswirtschaft ja gar nicht aufgenommen werden, auch nicht zu horrenden Prämien. D.h. im Krankheitsfall wäre jeder AG gleich ein Sozialhilfefall!!!

    Gruß

    Anja
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Hallöchen Pumkin und Anja;

    also mein Problem ist, dass ich fast 10 Jahre als selbstständig galt und keine RV-Beiträge bezahlt habe. Ich habe nur genügend Jahre für die Altersrente und um wieder Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitsrente zu haben, wurde mir von der BfA gesagt, muss ich drei volle Jahre wieder Beiträge bezahlen. Naja, und ob ich für ne Rente krank genug bin, darum werden die sich dann, wenn es so weit ist, vermutlich genug streiten. Im Augenblick geh ich nicht mal zum Arzt, weil ich ein neues Arbeitsverhältnis habe und auf keinen Fall krank geschrieben werden will, da ich das ja drei Jahre durchziehen muss und das Risiko einer Kündigung nicht eingehen kann. Eigentlich müßte ich mal hier in HH in die Rheumatologie am AK Eilbek und mich gründlich untersuchen lassen, was die aber fast immer stationär machen. Ist also im Augenblick nicht zu machen.

    Die Gesundheitsministerin hat gestern im Fernsehen gesagt:
    "das Krankengeld wird aus den Leistungen der gesetzl. KV rausgenommen und man muss sich dann privat darum kümmern."
    Also ich denke ich habe das schon richtig verstanden. Drum reg ich mich ja so auf.


    Gruss