1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spargel und MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Juliane, 7. Juni 2014.

  1. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Tach zusammen,

    ich hab vor kurzem einen Bericht über Spargel- Inhaltsstoffe gelesen,
    dort stand das es einen hohen Folsäuregehalt gibt.

    Wenn ich nun die MTX- Empfehlungen durchlese
    soll man Fols. 24-48 Std. nach MTX nehmen (ich nehme es 48Std. nach 10mg- Spritze)
    um mögliche Nebenwirkungen abzuschwächen und die "Aufnahme"
    zu unterbrechen.

    Heißt also: in der Zeit keinen Spargel essen um die Wirkung nicht abzuschwächen?

    Mit was für Fragen sich Frau rumplagt........

    Schöne Pfingsten wünscht Juliane.
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Huhu Juliane,

    100 g Spargel hat ca. 108 mg Folsäuren
    Quelle

    Hier ist allerdings nichts davon notiert.

    Info 1


    Quelle

    Wir erhalten ja 5 mg Tabletten pro 5 mg MTX, das ist nun die Hälfte davon... - grübel - ich glaube,
    ich würde mir an MTX-Tagen den Spargel verkneifen, weil ich defintiv mehr als 250 g Spargel genieße :D
     
  3. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    35
    Wenn ich ehrlich bin, darüber habe ich noch nie nachgedacht ----- wäre das wirklich so schlimm?? Folsäure ist doch auch in anderen Nahrungsmittel enthalten.

    Genießt den Spargel, solange es ihn noch gibt. Ist eh bald vorbei -- die schöne Spargelzeit.

    Grüßle Uschi
     
  4. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich denke mal, es ist so gemeint:
    Wenn man die Folsäure gleich mit dem MTX nehmen würde, würde sie vom MTX gleich ihrer Wirksamkeit beraubt werden, da es ja ein Folsäureantagonist ist. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass Spargel gemieden werden muss, weil es schädlich wäre, sondern dass die Folsäure im Spargel auch gleich vernichtet wird und dem Körper nicht nützen kann.
    Sinnvoll ist es da natürlich, wenn man mit dem Spargel 1 - 2 Tage wartet, damit die enthaltene Folsäure verwertet werden kann.
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Huhu Kroma,

    ich erhalte immer 5 mg Folsäure Tbl u nicht µg....., aber ansonsten haste Recht.

    Genießt die kurze Spargelzeit aus vollen Zügen.....
     
  7. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Liebe Colana,
    ich meinte auch den Spargel, nicht deine Tabl.

    Jupp, genießen werde ich - habe mir darum vorher auch noch keinen Kopf gemacht.
    Spargel galt ja immer als gesund - und schmecken tut er einfach!:D
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Colana

    kroma hat Recht; 270 µg mal 2 sind rund 500 µg, das entspricht einem Zehntel von 5 mg.

    @Nachtigall

    Das ist - unabhängig vom Spargel - nur teilweise richtig. MTX und Folsäure sind in ihrer Struktur ähnlich und kompetitiv antagonistisch (also im "Wettbewerb"); d.h. dass in Abhängigkeit von der Dosierung das eine das andere oder das andere das eine ausbooten kann.

    Das macht man sich z. B. bei der Chemotherapie (deutlich höhere Dosen MTX, oft im höheren GRAMMbereich) mit dem so genannten "Leucovorin-Rescue" zunutze, um schweren Toxizitäten NACH der gewünschten Wirkung zu begegnen.
    Grundsätzlich erfolgt das vergleichbar bei Überdosierungen von MTX in der Rheumatologie; diese kommen immer mal wieder vor, wenn z. B. fälschlich statt wöchentlich täglich das MTX genommen wird, egal, ob als Tablette oder Spritze, oder bestimmte unvorhersehbare Umstände dazu führen.

    Grüße, Frau Meier
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Frau Meier:
    Aha, wieder was gelernt! :rolleyes:
    Wenn wir unsere Frau Meier nicht hätten ...! :vb_cool:
     
  10. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Danke Euch allen!!

    Na denn:
    Zeit ist noch bis zum 24.6.,
    und unter 1kg (ohne Beilagen, nur pur)
    läuft bei mir nix!!

    o.K., ich kann Montag ja mal ausfallen lassen......

    LG von Juliane.
     
  11. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    off topic..
    Mir hat heute der Spargelbauer gesagt, dass die Saison wohl früher zu Ende sein wird, weil sie so früh gestartet sind...also hurtig :o
     
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Okay, ich habe mich verlesen - es stand MIKROgramm drin - sorry.

    Dann ist es völlig irrelevant von der Menge her.

    Schmunzel, bei uns gibt es morgen auch Spargel
     
  13. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Colana

    Bei uns gibt es häufig Spargel - wir wohnen im Spargel- und Erdbeeranbaugebiet ;)
     
  14. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Frau Meier,

    ich könnt mich in beiden reinsetzen