1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spagyrik

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Sabine Ruhe, 14. August 2001.

  1. Sabine Ruhe

    Sabine Ruhe Guest

    Hallo, Euch allen,


    vor kurzem habe ich über meine Therapeutin erfahren, daß eine ältere Patientin, die seit Jahrzehnten unter c.P. gelitten hat, mit Spagyrik behandelt wird. Seitdem benötigt sie keine Medikamente mehr und ist schmerzfrei.

    Bei Spagyrik soll es sich um ein Naturheilverfahren handeln, das schon seit langem erfolgreich eingesetzt wird.

    Ich bin seit 8 Jahren an c.P. erkrankt und nehme derzeit Enbrel, Cortison und Voltaren ein. Natürlich würde ich gern auf diesen "Cocktail" verzichten.

    Leider habe ich schon viel Geld bei Heilpraktikern und naturheilkundlichen Ärzten (erfolglos) gelassen. Deshalb einmal an Euch die Frage: Ist jemand zufällig sachkundig auf diesem Gebiet? Ich freue mich auf Eure Antwort.

    Sommerliche Grüße von hier .......Sabine
     
  2. Werner

    Werner Guest

    Hallo Sabine,
    ich habe einmal etwas im Internet gestöbert. Unter Spagyrik findest Du einige Beiträge dazu. Allerdings konnte ich nicht erkennen, um welche Heilpflanzen es sich handelt. Das scheint wohl das Geheimnis zu sein, um nicht altbewährtes aus der pflanzlichen Rheumakunde des Pfarrer Kneipp oder der Hildegard von Bingen wiederzufinden. Die Spagyrik Produkte kannst du in verschiedenen Internet Apotheken kaufen. Ich denke jedoch, daß es sich um nicht mehr handelt, wie Brennessel, Löwenzahn, Teufelskralle, Weidenrinde oder ätherische Öle.
    Ich kann hierzu kein Urteil abgeben, aber schau doch mal im Internet unter dem Thema nach.

    Alles Gute und Gruß

    Werner
     
  3. Sabine Ruhe

    Sabine Ruhe Guest

    Grüß Dich, Werner,

    ich danke Dir für Deine Mühe. Nun habe ich mich auch einmal im Internet schlaugemacht:

    Spagyrik basiert auf dem Werk des Schweizer Arztes Paracelsus und wurde von dem deutschen Arzt Dr. Zimpel weiterentwickelt. Sie stellt die Brücke zwischen der klassischen Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde dar.

    Die Herstellung basiert auf drei wesentlichen Stufen: 1.) Gärung, 2.) Destillation und 3.) Veraschung. Sie wird bei vielen Anwendungsgebieten eingesetzt, z.B.: Im Bereich des Kopfes, der Haut, der Gelenke, der Gynäkologie, Herz- und Kreislauf etc.Apotheken ist der Versand von Medikamenten gesetzlich untersagt worden, so daß sie nur in beratender Funktion auftreten können. (lt. Pestalozzi-Apotheke, Lörrach).Weiterhin bin ich daran interessiert, ob jemand praktische Erfahrungen mit der Behandlung von Spagyrik gemacht hat.

    Abendliche Grüße ........Sabine
     
  4. Beezkneez

    Beezkneez Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt wa
    Hallo Sabine,

    ich habe ein klein bisschen Erfahrung mit Spagyrik. Allerdings nicht speziell gegen das Rheuma, sondern eher allgemein gegen meinen wunden Punkt des Verlassen-werdens und nicht-los-lassen-können. (Aber da Psyche und Körper ja untrennbar sind, denke ich, dass meine cA mit der Psyche zu tun hat) Ich nehme seit drei Monaten ein Mittel, das mir eine Heilpraktikerin speziell auf mich zusammengestellt hat. Die in der Apotheke (es gibt nur ein paar Apotheken in Berlin die das machen) mischen es dann sowie es auf dem Rezept steht.

    Inhaltsstoffe stehen auf dem Etikett nur auf Latein, bekannt kommen mir Euphrasia und Malvae vor. Letzteres könnte Malve sein, bin jetzt aber zu müde und zu faul zu googeln.
    Fazit: Im Gegensatz zu vielen anderen naturheilkundlichen Mitteln ist es sehr easy einzunehmen, ich nehme jeden Morgen zwei Tropfen mit der im Verschluss enthaltenen Pipette auf und tropfe sie mir direkt in den Mund. Das wars. Aus diesem Grund habe ich fast keine Einnahme bisher vergessen, weil es sehr schnell geht. Zur Wirkung, ja ich kann jetzt nach und nach jemanden loslassen, der mir sehr wehgetan hat und ab und zu immer mal wieder in meinem Leben (leider) auftritt. Aber ob das nur ein natürlicher Selbstheilungsprozess der Seele ist oder von der Spagyrik kommt, wer weiß. Ich nehme das Mittel noch bis es aufgebraucht ist, was sicher noch ein Jahr dauern kann, wenn ich mir die Flasche ansehe.

    Du hast mich jetzt neugierig gemacht, es mit der Spagyrik auch auf rheumatischer Ebene zu versuchen. Leider wusste die HP mir nicht viel weiterzuhelfen mit dem Rheuma. Aber ich könnte ja jemand anders probieren. Weißt du, bei wem die Dame war, von der du gehört hast?

    LG beezkneez
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.232
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Köln
    Hi- Die Beiträge sind von 2001 und ich glaube sie ist nicht mehr online.

    Kukana