1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spätsynovektomie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von wolke, 6. Juli 2005.

  1. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    hallo ihr lieben
    Demnächst steht mir eine Spätsynovektomie mit teilweise versteifung des Handgelenkes.
    WEr kann mir ein bißchen berichten und mir ein bißchen helfen denn seltsamer weise habe ich fürchterliche Angst vor der Op.
    Meine Knie TEP war da harmlos da hatte ich keine bedenken. Aber eine Op an den Händen macht mir echt sorgen.
    Kennt ihr die DRK Klinik in Baden- Baden ????
    Wäre für ein paar hilfreiche Worte dankbar
    Liebe Grüße
     
  2. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Synovektomie Hand

    Hallo Wolke !

    Bevor ich deine Frage beantworte möchte ich mich kurz vorstellen.
    Bin 42 Jahre jung und habe seit 20 Jahren cP (beide Hände und Kniegelenke, Halswirbelsäule und seit 3 Jahren auch beide Hüften - Letzteres recht heftig sogar). Bei den Medikamenten habe ich auch schon eine große Palette durch (Resochin, Ridaura, Salazopyrin und demnächst soll MTX dran sein).

    Vor 11 bzw. 9 Jahren hatte ich 2x eine Synovektomie der rechten Hand - ohne Handgelenksversteifung - erfolgreich und unbeschadet überlebt.
    In 2 Wochen habe ich meine erste Hüft-TEP links und bibber der Sache schon mächtig entgegen. Ich habe zwar vor der OP selbst keine Angst nur vor der ersten Zeit danach... naja wird auch vorbei gehen.

    Also was die Synovektomie der Hand betrifft hatte ich weder Angst davor noch große Probleme danach, mit Ausnahme der vorübergehenden Einschränkungen, da die Arbeits-/Schreibhand ja für einige Wochen ausser Gefecht ist. Ich habe dann in dieser Zeit im wahrsten Sinne des Wortes eben viel mit links erledigt.
    Im Krankenhaus war ich jeweils 5 Tage, ich wurde allerdings in Wien an einer speziellen Klinik für Handchirurgie operiert.

    Für dich alles Gute und wenn du schon eine Knie TEP überstanden hast, dann schaffst du die Synovektomie bestimmt auch.

    Liebe Grüße von Sylvia aus Wien
     
  3. Redissimo

    Redissimo Guest

    Hallo Wolke

    Hallo Wolke, möcht mich auch kurz vorstellen, bin 51 Jahre alt, habe seit 1980 Rheuma. Habe meine Handgelenke bereits 1985 operieren lassen, alles gut verlaufen - sie sind noch heute sehr gut beweglich ! Also keine Angst die O.P lohnt sich - da anschließend nicht mehr soviel Entzündungen an den Gelenken auftreten.
    Im Oktober bekomme ich in der DRK Klinik in Baden eine Vollprothese am Knie - hab auch ein bisserl Bammerl davor - aber nach den Erfahrungsberichten stehe ich der Sache sehr positiv gegenüber.
    Die Klinik machte auf mich einen sehr positiven Eindruck und anschließend geht's zur Rheuma in das direkt darunterliegende Rheumazentrum.
    Ich denke "wir " sind da ganz gut aufgehoben.

    Wenn du noch Fragen hast, mail mich einfach an.

    Gruß
    Jürgen - Redissimo