1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sollte man bei Rheuma wirklich die Ernährung umstellen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 17. Dezember 2008.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben.

    Ich habe schon heute ein Weihnachtsgeschenk bekommen.:)

    Mein Rheumaunterstützungsdienst(RUDI) hat mir ein Buch geschenkt mit dem Titel:"Ernährungsratgeber Rheuma".

    Ich habe da auch schon reingeblättert und muss feststellen, wenn es nach den Ernährungsberatern geht, das ich mich Total falsch Ernähre.:eek:

    Ich bin nun einmal einer der sehr gerne Herzhaft und nach allen Regeln die Hausmannskost liebe und dann sollte ich darauf verzichten?:sniff:

    Ich kann " Futtern " bis der Arzt kommt ohne wirklich zuzunehmen und wiege gerade mal 61 Kilo und wenn ich dann Umstellen müsste dann werde ich wohl Verhungern oder?:eek:

    Mein jetzigen Zustand kann man als nicht Gut bezeichnen aber habe ich festgestellt wenn ich Esse geht es mir rein Psychisch aber recht Gut.;)

    Soll ich mich an das Buch halten oder es lieber bei EBay verkaufen?:rolleyes:

    lG

    Michael
     
    #1 17. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2008
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Das eine oder andere zu beachten ist sicherlich immer richtig, du versuchst das einfach mal und wenn du nicht abnimmst davon, sondern dein Gewicht trotz besserer Ernährung gleich bleibt, ist es doch ok.

    Ich esse cholesterinarm, achte auf versteckte Fette, kauf schon ewig nichts mit Konservierungsstoffen. Aber von meiner Schoki und meinen Gummibärchen lasse ich mich nicht vertreiben. :D
     
  3. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Ebay ..

    .. meine ich :D



    LG v.d.matrosin
     
  4. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin auch ein Gernesser von Hausmannskost, insbesondere Schnitzel gehörten zu meinem "täglich" Brot. Aber...gehörten...ich habe festgestellt, dass es mir nach dem Verzehr schlechter geht, ebenso verhielt es sich bei einem frischem Brot mit Schmalz. Tierische Fette nicht gut? Irgendwas muss dran sein oder auch nicht, ich weiß es nicht.

    Eine Naschkatze so wie kuki ;) bin ich nicht, von daher kann ich da nicht mitreden.
     
  5. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    wenn es hilft

    Hallo,

    ich versuche immer einen Bogen um Schweinefleisch jeglicher Art zu machen. Immer wenn ich mich nicht daran halte, dann merke ich es immer zusätzlich. Wenn es draußen kalt ist, dann möchte ich eigentlich auch gerne deftige Hausmannskost essen aber die Quittung bekomme ich dann auch immer prompt. Vor einigen Tagen haben wir leckeren Grünkohl gegessen, natürlich mit Wurst und Kassler. Beim Essen tat es meiner Seele gut aber hinterher - ...

    Wenn du Lust zum ausprobieren hast, dann würde ich mal einige Tipps aus dem Buch beherzigen. Vielleicht merkst du ja einen Unterschied. Es kommt darauf an was dir wichtiger ist, versuche starten, ob du etwas bewirken kannst oder ob du dir nicht reinreden lassen willst. Ich kenne das Buch nicht, aber einige Ernährungstipps die man so bekommt halte ich auch für übertrieben. Ich kann mir z. B. nicht vorstellen, das Eier so schädlich für Rheumis sein sollen, das man mit "Ei-Ersatz" kochen und backen soll.

    Liebe Grüsse
    von Hai
     
  6. Anadins

    Anadins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi,

    du Glücklicher gehörst wohl zu den "guten" Futterverwertern...

    Glutamat (Geschmacksverstärker, ist in vielen Fertigprodukten und im Essen beim Chinesen) ist so mit das Schlimmste, was man seinem Körper antun kann.
    Schweinefleisch (viel in Wurst) ist nicht nur bei Rheuma schädlich. Schon komisch, dass gerade dieses Fleisch bei Muslimen als unrein gilt. Aber das nur nebenbei.

    LG,
    Anadins
     
  7. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    also ich esse seit ca Ende Oktober vegetarisch und seit ein paar Tagen noch fettarm. Ich kann im Moment weder eine Verbesserung noch Verschlechterung feststellen (bei den Entzünmdungswerten sogar eher eine Verschlechterung), da ich wahrscheinlich alle tierischen Fette (Arachidonsäure!) weglassen müsste. Aber das krieg ich mit 2 Normalessern in der Familie nicht hin. Und fehlen würden mir Milch und Käse auch ganz doll.

    Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass man essen soll was einem schmeckt...
     
  8. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Moin Ihr Lieben,

    ich habe mir mal das Buch genau Durchgelesen und das Schreiben Diätassistenten die einem Vegetarisch vorschlagen.

    Ehrlich gesagt halte ich nicht viel davon.
    Man soll demnach ganz auf Tierische Fette verzichten, für mich absolut undenkbar. Sogar soll ein Eigelb so viel Arachidonsäuregehalt haben das es schädlich ist( 1 Eigelb hat 297 mg/100 g) im Vergleich hat mageres Schweinefleisch nur 120mg oder gekochter Schinken nur 50 mg und dennoch wird von diesen Produkten abgeraten.

    Ich würde mich "erschießen" auf alles Verzichten zu müssen, u.a. auch auf mein Frühstücksei am Sonntag.

    Man kann durchaus auch mal auf irgendetwas verzichten aber nicht Dauerhaft.

    Ich habe, in meiner Rheumakarriere, schon Leute kennengelernt die sich an das strenge Protokoll gehalten haben und dennoch auch mal nachgegeben haben und nur eine Grillparty hat sie aus der Bahn geworfen und sie lagen Tagelang im Bett, weil sie einen Rückfall hatten.

    Ich werde mir dieses nicht antun.

    LG

    Michael
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo mwoebke,

    ich denke mal, Du musst ausprobieren, ob es Dir ohne Schweinefleisch und mit nur 1 Ei pro Woche besser geht oder nicht.

    Für mich persönlich habe ich es so umgestellt, dass ich aufs Schweinefleisch zu 90% verzichte, den Rest genieße ich. Zumal im Schweinefleisch auch Vit-Stoffe enthalten sind, die es nur dort gibt.
    Ich liebe rohen oder gekochten Schinken und ich wäre närrisch, wenn ich darauf vollständig verzichten würde.:rolleyes:;):D

    In diesem Sinne viele liebe Grüße
    Colana
     
  10. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Colana,

    ausprobiert habe ich es schon mal. Einen Tag nur Fisch und nächsten Tag gab es Senfeier:)D) und mir ging es Deutlich besser.

    Die Frage stellt sich da nur ob es Dauerhaft Gut ist den "alten Körper" an neue Essgewohnheiten einzustellen.

    LG

    Michael
     
  11. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    zu beginn meiner rheumakarriere habe ich alles versucht, um die krankheit in den griff zu bekommen.
    zahlreiche diäten habe ich konsequent über monate befolgt. manchmal hatte ich das gefühl, es hilft. die realität sah anders aus.
    irgendwann reichte es den docs. sie bestimmten, schluss jetzt, jetzt essen sie schön "bunt", alles was ihnen bekommt, auf was sie lust haben; nix mehr mit kasteien.
    siehe da, ich fühlte mich wohler, akzeptierte die krankheit und die medis verursachten kaum mehr nebenwirkungen. ich wurde ein angenehmer zeitgenosse, genoss das essen, wenn ich etwas nicht essen wollte, tat ich es nicht wg. irgendeiner diät sondern weil ich keinen appetit drauf hatte.
    auch jetzt halte ich es so. weihnachtsgenüsse? nein, im augenblick habe ich kein verlangen nach süssem, ich verschenke lebkuchen und co. stattdessen habe ich mir beim metzger ein stück gekochtes schweinefleich besorgt,
    es hat mir prima geschmeckt und ich fühle mich wunderbar.
    heisshungerattacken gebe ich nach, ich esse mit genuss und kein gelenk muckt anschliessend auf.

    nur zur klarstellung, ich bin von völlerei weit entfernt, esse langsam, geniesse das essen...
    gruss
     
  12. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    hallo michael,
    ich habe mich jahre lang tierisch-eiweiß-frei ernährt.irgendwann schlich sich der käse wieder ein,dann kamen die eier dazu usw.
    rückblickend ich war nicht schubfrei,fühlte mich aber im großen und ganzen fiter und kräftiger,hatte das gefühl der krankheit mehr entgegen halten zu können.
    am besten ging es mir als ich nur frischkost gegessen habe,aber das kann man nicht lange aushalten.manchmal wenn ich ganz verzweifelt bin, ist die frischkost meine notlösung um aus einem schub rauszukommen(ich vertrag kein cortison)aber bei all dem muß die innere haltung auch passen.wenn du das gefühl hast du kasteist dich,
    dann bringt es meiner meinung nach nicht wirklich etwas.weil der evt.
    physiologische effekt von dem psychologischen gemindert wird.
    liebe grüße
    katjes
     
  13. Arjuna

    Arjuna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich ernähre mich eigentlich schon immer sehr bewusst, bin aus freien Stücken Vegetarier, esse täglich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und verzichte fast komplett auf Alkohol. In letzter Zeit ist mir aufgefallen, daß ich häufig nach dem Wochenende (da gönne ich mir doch eher mal ein paar Chips, mehr süßigkeiten oder auch mal eine Cola) ein geschwollenes Fingergelenk habe. Keine Ahnung, ob das Zufall war. ich werde es beobachten.
    Ich glaube gesunde Ernärung kann nie schaden. Vielleicht kannst du dich ja ein bisschen umstellen. Ich bin auch eher ein herzhaft-Esser und mache viele tolle vegetarische Nudelgerichte und Gratins.
     
  14. leli

    leli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    hallihallo,
    also, ich vertrete das motto: jeder muss es ausprobieren und seinen eigenen weg finden.
    meine rheumatologin sagte zu beginn meiner krankheit zu mir, dass es für sie keine strengen essensvorschriften gäbe. es gibt leute, die vertragen kein schweinefleisch und andere sprechen auf ein glas rotwein an.
    ich habe bei mir bislang nur bemerkt, dass ich nach fettreichem essen (schnitzel und pommes...) am nächsten tag mehr schmerzen habe.
    schweinefleisch versuche ich zu meiden (aber weil es allgemein als ungesund gilt) sowie geschmacksverstärker.
    ich esse leider auch viel zu gerne ungesund (süßis...) - aber es beflügelt mich in dem moment und damit tut´s meiner psyche gut.
    jedem das seine...
    grüßlis
     
  15. Lloreter

    Lloreter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lloret de Mar
    Also ich würde es so ausdrücken:
    Du hast gelesen, das du dich falsch ernährst
    Du hast gelesen, was alles so ungesund ist
    Du hast gelesen, was du alles falsch machst

    Hör bitte sofort auf
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    *
    ZU LESEN

    Gruß
    Uwe
     
  16. MeikeC

    MeikeC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,
    ich habe vor 2 Jahren schon mal eine Ernährungsberatung mitgemacht. Da mußte ich einen Plan führen und 3 Monate kein Fleisch essen.... Der Horror für mich, weil ich kein Käse esse! Es war sehr schwer, ich muß aber eingestehen, dass es mir in der Zeit relativ gut ging. Ich kann aber auch nicht wirklich sagen, ob es nur am anderen Essen lag oder ob ich eine gute Zeit hatte... Danach habe ich eigentlich wieder fast so gegessen wie vorher, vielleicht noch etwas mehr Gemüse und Fisch, aber ansonsten. Und meine Schokolade und Kuchen lasse ich mir nicht nehmen! Ich denke immer, wenn es einem schon schlecht geht, darf man sich nicht auch noch das Genießen verbieten lassen!! Schlechte Stimmung braucht Schokolade! Also ließ das Buch noch mal durch und stell es dann bei Ebay rein...
    Schöne Weihnachten, MeikeC
     
  17. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ernährung

    Hallo Zusammen!
    Jeder Mensch darf für sich entscheiden, was er möchte und was nicht. Aber......eines ist klar! Entscheide ich mich für ein Essen, das viel Arachidonsäure bildet, wird es mir schlechter gehen. Ernähre ich mich vollwertig, bleiben die Geschmacksnerven manchmal auf der Strecke, aber mein Rheuma hält sich in Grenzen. So ist es bei mir. Es braucht natürlich eine gewisse Zeit, bis sich der Körper umgestellt hat, von heute auf morgen geht das nicht.
    Michael, ich habe schon oft von Dir gelesen, dass es Dir nicht besonders gut geht. Ich glaube ganz fest daran, wenn Du nur einmal in der Woche Fleisch ißt, 2 mal in der Seefisch, auf Zucker verzichtest (oder nicht soviel) und Vollkornprodukte vorziehst, dann geht es Dir gesundheitlich besser. Und dann fällt einem auch der Verzicht nicht allzu schwer. Versuch´s doch mal...
     
    #17 21. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2008
  18. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich esse viel fisch, sehr viel fisch, fast täglich, ich bekomme ihn frisch paketweise zugeschickt aus bremerhaven, mehr kann man an fisch gar nicht essen.......
    ich lasse an einigen tagen süsses weg usw,...

    ...und nichts davon hilft!

    also, wenn rheuma so richtig zugeschlagen hat kannst du fisch essen bis dir die gräten aus den ohren wieder rauskommen,
    das rheuma bleibt drinnen! ;) eine besserung meines zustandes habe ich bisher dadurch nicht erfahren, es gibt aber news die besagen, dass die regelmässige zufuhr von omega 3 hilft schmerzmittel zu vermeiden. na, ich gehör nicht dazu...

    gänzlich unabhängig von meinem geschreibsel oben hat hippo
    natürlich recht ;) marie

    [​IMG]