1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Soll ich es versuchen??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von neele, 18. Juni 2012.

  1. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Ich war jetzt bei meinen Orthopäden und habe den Befund meiner rechten Hüfte bekommen.
    Er hat mir das so erklärt: Ich kann nur noch ein drittel meiner Hüftpfanne nutzen, ein kleiner Erguss, ein kleiner Knochentumor(gutartig) der brauch nicht operiert werden. Außerdem eine Verkalkung von über 1 cm Durchmesser.

    Ich war geschockt..... Also der Orthopäde möchte mir erst einmal eine Spritze in der Hüfte gegen die Entzündung geben. Anschließend 5 Wochen wöchentlich eine Spritze mit Knorpelersatz(?? ). Das soll vielleicht meine Hüfte wieder etwas aufbauen.

    Günstige Variante 350 € , die andere mit Eigenblut 1200€ !:confused::confused::confused:

    Ich habe erst nichts machen lassen weil ich total platt war. Hat das schon mal jemand von euch machen lassen. Ich habe in mein Hinterkopf "Bringt das was oder ist das Geldmacherei?? Ich bin total unsicher!!

    Nächsten Monat bekomme ich noch ein MRT von der linken Hüfte gemacht. Ich hoffe die ist nicht so schlimm, denn die rechte Hüfte schmerzt bedeutend mehr.

    LG Birgit
     
  2. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Hallo neele.

    hab gerade deinen Bericht gelesen. Also als damals mein Cp noch nicht erkannt war , wurde mir auch von so einem Orthopäde der vorschlag gemacht,mit Spritzen im Knie die beim Knorpelaufbau helfen sollten zu probieren.Ich schreibe PROBIEREN " ich habs damas nicht gemacht .Nicht nur weil Sie 300,- euro Kosten sollten .Sondern ich hatte auch ganz dringend das gefühl das es sich um Geldmacherei handelte. So war es dann auch wie mir der Chefarzt in den Städtischen Klinik indirekt sagte " du weißt keiner sagt es einem ins gesicht was er von manchen Kollegen hält ( Krähe) er sagte nur das ich gut gehandelt hätte., es nicht machen zu lassen hätte nicht geholfen.Wie ich ja dann dank der richtigen Behandlung festgestellt habe. Ich an deiner Stelle würde nochmal einen anderen Arzt konsultieren. Schaden tut es auf jedenfall nicht mit den Spritzen . Aber dir dazu oder dagegen zu raten ist natürlich schwierig. Überleg es Dir nochmal gut... schreib mir ...wenn du noch fragen hast ruhig einePN ..

    liebe grüße wotti
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich würde das nicht machen lassen, für mich klingt es nach geldmacherei.

    Gehe am besten zu einem Rheumaorthopäden, gute Rheumaorthopädie -Ambulanz in einem Krankenhaus.

    Gruß Meerli
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Huhu,

    ich kann nur von den Hyaleron-Spritzen ins Knie berichten. Da gibt es allerdings nur 3 Stück hintereinander. Meinen Eltern und meinem Opa haben die super geholfen; bei meinem Opa 1 Jahr, bei meinen Eltern schon mehrere Jahre. Allerdings haben alle kein Rheuma.

    Aus der Praxis kann ich sagen, die Spritzen ins Knie haben ca. 90% der Leuten geholfen schmerzfrei zu werden, allerdings.... Knie und ohne Rheuma.

    Hol dir auf jeden Fall noch eine Zweitmeinung ein und wenn du es machen willst, vergleiche Preise: Mein Exchef hat immer auf Vorrat bestellt und den Preisvorteil an die Patientin weitergegeben.
     
  5. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,:)

    ich stimme Meerli zu. Wegen meiner hochgradigen Arthrose im Knie sollte ich auch solche Spritzen bekommen. Mein HA hat mir dann gesagt, Dass die nicht wirklich helfen, und wenn es die KK nicht bezahlt soll ich die Finger davon lassen. In meinem Fall sollten angeblich die Knorbel wieder wachsen, was auch nicht stimmt.

    Lg. Adolina:)
     
    pemo gefällt das.
  6. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Dankeschöööön!

    @ Medikan,
    du hast mir mit deinen Tipp super geholfen. So konnte ich endlich mal über das Medikament googeln. Aber viel habe ich darüber nicht gefunden. Bin auf jeden Fall jetzt schlauer als vorher. Fürs Knie und Hüfte bekommt man Hyaleron Säure ins Gelenk gespritzt.

    Ich werde das erst mal mit meinen HA besprechen. In 2 Wochen habe ich meinen ersten Termin bei meinen neuen Rheumatologen, mal schauen was er dazu sagt.

    Ich wünsch euch noch einen schönen Abend
    LG Birgit
     
  7. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Andolina und Meerli,

    ich gebe euch beiden vollkommen Recht. Wenn es doch so gut wäre würde die KK das auch bezahlen.

    LG Birgit
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Soll ich es versuchen

    @hallo neele

    möchte dir dazu auch etwas schreiben:

    die spritze gegen die entzündung wird sicher cortison und
    xylocitin (entzündungshemmer und lokalanästhetikum)beinhalten.
    das nimmt erstmal den ärgsten schmerz und kann max. dreimal erfolgen.
    dazwischen 4-6 wochen pause.

    hyaloron soll den körpereigenen knorpel wieder aufbauen.
    das hat gute erfolge bei einem knorpelschaden I und II.Grades.
    ist der knorpel bereits so geschädigt, das eine "glatzenbildung"
    (kahle stelle am knochen ohne knorpelüberzug) III./IV. grades,
    ist es eher unwarscheinlich, dass sie helfen oder lang anhaltend
    erfolg bieten.

    heute ist es üblich, 5 spritzen zu setzen. dabei pendelt der preis
    zwischen 50 und 80 € je stück.:( kommt drauf an wo dein doc das
    medikament einkauft. viell. solltest du, wenn du dich eventuell
    doch dafür entscheidest, nochmal schaun, wo es preiswerter ist.;)

    diese einspritzung ins gelenk hält in der regel etwa ein jahr an und
    muss dann wiederholt werden, was den schmerzfaktor im portemonaise
    erheblich erhöht!:vb_confused: und deiner hüfte vill. nur bedingt hilft. aber es kann
    ja auch genau anders sein.
    es wird erstmal als igel-leistung an den man gebracht(frau)

    u.u. besteht die möglichkeit der kostenübernahme durch eine
    einzelfallentscheidung deiner kk. das solltest du erstmal nutzen.
    manche kk stimmen dem zu. (habe es von der kk bekommen = 5 spritzen)

    wurdest du an der hüfte schon operiert?

    was mir viel mehr sorgen macht , ist deine aussage : 1 cm kalkdicke?
    befindet sich diese um den knochen(hüftkopf) herum oder ist die
    hüftpfanne betroffen? sollte bereits 1cm dicke am hüftkopf sein-
    habe ich die leise vermutung, dass da gar kein knorpel mehr ist?

    wenn du die hüftpfanne nur zu einem drittel nutzt, ist eher doch die
    gesamte statik gefährdet? das kann m.e.n. nicht mir spritzen weggehen.
    die kalkdicke lässt sich so ebenso nicht beeinflussen.

    viell. solltest du dir lieber eine zweitmeinung einholen? dabei schaue
    nach einem orthopäden, der gute erfahrungen mit hüftbehandlungen hat!
    vor allem vill. auch in hinsicht auf den knochentumor. ich glaube da hätte
    ich wohl mehr bedenken. ob das nun ein orthopädischer rheumnatologe sein
    muss, bleibt dir überlassen.

    prinzipiell ist es eher keine geldschneiderei mit den hyaloron spritzen.
    denn es gibt schon ein gewissen %-satz der patienten, die zu frieden sind
    und bei leichter schädigung gute erfolge haben. eine op muss und sollte ja
    nicht immer gleich erwogen werden.

    liebe grüße vom sauri
     
  9. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo,

    ich habe die Hyaluronsäure-Spritzen letztes Jahr auch versucht - 5 Stück in die Hüfte.

    Mein Arzt sagte mir, der Erfolg sei von Person zu Person unterschiedlich und hauptsächlich davon abhängig, wie weit fortgeschritten die Arthrose ist. Meine war schon sehr weit fortgeschritten, aber ich wollte es trotzdem probieren. Der Erfolg war nur ein kleiner - für etwa 3 Monate hatte ich ein wenig Erleichterung. Ich hatte mir zwar mehr erhofft - aber nicht erwartet.

    Mittlerweile bin ich operiert und das ist wirklich super! Bei der zweiten Seite (die fast schon genauso kaputt ist), werde ich mich nicht mehr spritzen lassen, sondern plane lieber eine rechtzeitige OP.

    Liebe Grüße,

    Tiangara
     
  10. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    ich habe mir jetzt überlegt erst einmal nächsten Monat das MRT von der linken Hüfte machen zulassen.
    Dann werde ich mir einen Termin bei einer Orthopädischen Ambulanz im Kh holen um deren Meinung dazu zu hören.

    Außerdem werde ich viele Orthopäden anrufen und nach den Preisen der Spritze fragen. Falls ich mich spritzen lassen sollte, weiß ich wenigstens wo ich sparen kann.

    @ saurier
    Nein ich habe noch keine OP. Die Hüftpfanne soll bei mir nicht ok sein so das ich dadurch nur ein drittel nutzen kann. Dadurch steht wohl auch mein Oberschenkelknochen oben schon ein Stück vor(Als wenn er nicht ganz im Gelenk passt). Ich habe erst einmal meinen Doc vertraut, aber du hast Recht. Ich hole mir eine zweite Meinung über den Knochentumor.

    Ich danke dir für deine ausführliche Erklärung, das hat mir echt weiter geholfen.

    LG Birgit
     
    #10 19. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2012
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo neele,

    ich würde mich gerne Meerli13, teilweise saurier und Anderen anschließen.


    Ich an deiner Stelle würde das angepeilte MRT abwarten und vorher GAR nichts da hinein spritzen lassen. Vor die Behandlung haben die Götter bis jetzt bekanntermaßen die Diagnose gesetzt - und genau die soll doch wohl das MRT erst sichern, oder?
    Im Übrigen ist die Wirksamkeit von Hyaluronsäure in keinen seriösen Studien bewiesen worden, kann aber in bestimmten Fällen einen Versuch durchaus wert sein (ut aliquid fiat = damit irgend etwas getan wird...) Ob das auch für dich gilt, bleibt ja wohl vorerst völlig offen.
    Und was Eigenblut an deiner offenbar stark angeknabberten Hüftpfanne reparieren soll, ist mir völlig schleierhaft:eek:


    Einen schönen Abend und ein vielleicht doch nicht so schlechtes Ergebnis im MRT wünscht dir
    Frau Meier