1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

soll ich es mal wagen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ginster, 18. Februar 2010.

  1. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben!

    Ich habe heute morgen nach euren Erfahrungen mit Cortison gefragt und einige aufschlußreiche Antworten erhalten. Nun habe ich morgen früh einen Termin beim Hausarzt und möchte ihn eigentlich bitten, dass er mal eine Cortisonstoßtherapie bei mir durchführt. Ich habe wirklich schlimme Schmerzen in der Schulter, in den Hüften, im Rücken usw. und nehme deshalb die letzten Tage wieder Tramal, Tetrazepam und Metamizol ein. Dies geht mir aber zunehmend auf den Magen und deshalb habe ich halt die Idee mit dem Cortison. Ich weiß ja noch nicht genau was ich habe und der Termin im Krankenhaus ist noch 4 Wochen hin. Angenommen der Doc geht auf Cortison ein, kann das bei der Diagnosefindung in 4 Wochen stören? Über eure Hilfe würde ich mich freuen! Super wäre heute noch, damit ich mir noch überlegen kann, ob ich es wirklich versuche oder lieber nicht.

    Liebe Grüße,

    Ginster:)
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo ginster,

    ja. cortison ist der stärkste entzündungshemmer den wir haben (zur zeit).
    in deiner situation käme ich auch auf den gedanken einer stosstherapie, um die schmerzen zu reduzieren, aber, cortison verschleiert die entzündungswerte, die dir dann eventuell zur diagnosfindung fehlen.
    das ist die crux..... nsar verschleiern die werte nicht.

    lieben gruss marie
     
  3. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    und wenn es wirkt...

    Hallo Marie2!

    Ich danke dir für deine Antwort. Hmmm, tja, was mach ich nur:confused:? Was wäre denn, wenn ich es nur für ein paar Tage nehme, in der Hoffnung, dass es wirkt und dann vielleicht so 3 Wochen dann nicht mehr? Würde es denn dann noch Einfluss auf evtl. Entzündungswerte haben? Außerdem, wenn es denn wirkt, würde dies nicht "beweisen", dass eine Entzündung vorhanden war? Bei mir ist zur Zeit der Verdacht auf seronegative Arthritis, aber auch von Spondylarthriden ist die Rede.

    Liebe Grüße,

    Ginster
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, deshalb stosstherapie ;-), weil man es eben nur kurzfristig und hochdosiert nimmt. und hochdosiert hast du dann auch länger etwas davon, das will man doch damit erreichen! selbst 20 mg wirken bei mir lange nach, und da du es ja systemisch nimmst, hast du es überall. ist ja eigentlich auch so gewollt, wenn man überall baustellen hat. und ja, wenn es dir unter kortison besser geht, die schmerzen weg oder deutlich verringert sind, dann ist das eine klare aussage. frag doch morgen früh deinen ha was er meint, ansonsten musst du das dann wohl selber entscheiden.

    die halbwertszeit von cortison ist je nach präparat unterschiedlich, ich hatte kürzlich die liste dazu eingestellt, müsste mal suchen, auch ist die höhe entscheidend, da grosse mengen cortison eben nicht so schnell verstoffwechselt werden wie 5 mg. wie lange es deine werte verschleiert kann ich dir deshalb so nicht sagen.

    besprich das am besten mit deinem ha morgen früh, alles gute, marie
     
  5. Ginster

    Ginster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    erstmal kein Cortison

    Guten Morgen ihr Lieben,

    nun war ich beim Arzt und da wurde mir auch von der Cortisonstoßtherapie abgeraten - zumindest zu diesem Zeitpunkt. Die Ärztin sgate mir auch, dass es die Untersuchungen in der Klinik total verfälschen könnte und dass ich deshalb lieber Versuchen soll, noch ein wenig auszuhalten und die Schmerzmittel weiterzunehmen. Ich habe jetzt auch einen Magenschutz verschrieben bekommen, denke mal dann wird die Übelkeit auch besser werden.
    Na, dann halte ich eben noch ein bisschen durch.

    Alles Gute für euch,

    Ginster