1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sofort Ergotherapie bei cP ?

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von thusnelda, 18. Januar 2006.

  1. thusnelda

    thusnelda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    bei mir wurde die cP Ende 05 festgestellt
    Begonnen hat das ganze aber schon vor 10 Jhsren Es war immer nicht so schlimm, ging mal besser, mal schlechter .
    Seid etwa 2 Jahren wurde es dann die Beschwerden mehr. Meine Gelenke sind aber noch nicht angegriffen sagt der Rheumatologe.Klar eine Steifheit und Schmerzen im Moment besonders am Knie. Die Finger kann ich noch gut bewegen.(außer dem re. Daumen)
    Meine Frage ist ob ich auch in diesem Stadium bestimmte Bewegungen meiden muß. Ich nähe z.B sehr viel mit der Hand und habe gehört das dass überhaupt nicht gut ist. Außerdem möchte ich gerne wissen ob es nötig ist jetzt schon Ergotherapie zu machen.
    Wie sind eure Erfahrungen?
    P.S, vor 1 Woche habe ich mit MTX 10 mg begonnen.
    Über Ratschläge würde ich mich freuen.

    Thusnelda
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo thusnelda,

    wenn ich die beschwerden deines daumens lese, würde ich sagen...ja stelle dich einer ergotherapeutin vor.
    ich mache seit 1 jahr ergotherapie und haben auch noch keine im röngtenbild sichtbaren schäden, sonderen entzündungen der gelenke,sehnen und muskeln ..um schäden vorzubeugen und die beweglichkeit zu erhalten gehe ich einmal wöchtentlich zur ergotherapie, auch wenn der weg dort hin länger dauert als die therapie selber.
    wenn dir dein arzt ein ergotherapie rp ausstellt, solltes du auf jedenfall zur ergotherapie gehen.alleine wenn dir ausführlich gelenkschutz gezeigt wird, können schäden vermieden werden und der alltag sich doch sehr erleichtern.
    einige ergotherapeuten können auch bei bedarf schienen nach maßanfertigen oder vorhandene auf richtigem sitzt usw prüfen.
    um dein hobby nähen dir zu erleichtern hat eine ergotherapeutin auch einige tips und evtl. hilfmittel, damit dir dein hobby noch lange erhalten bleibt. grundsätzlich muß das nähen nicht genau auch für dich nicht ratsam oder schädlich sein....also auf zur ergotherapie :D
    übrigens hat meine ergotheraupeutin mir einige übungen für meinen daumen gezeigt. diese kann ich mit kleinem aufwand zuhause machen und der daumen ist seit dem fast normal beweglich.....
    liebe grüße
    sabine
     
  3. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0

    Hallo thusnelda,
    ich wills mal so ausdrücken : Why not???
    Kann doch nur gut sein, zu erfahren, was kann ich mit meinem Körper unter den jetzigen Umständen machen und was kann ich ihm zumuten. Was darf ich noch und was muss ich vermeiden.
    Mein erster Rheumidoc hat mir mal vor vielen Jahren gesagt:
    "Sie brauchen viel Bewegung, aber sehen sie zu, dass sie nicht über ihre Schmerzgrenze gehen - das wäre schlecht."
    Ich glaub er hatte nicht ganz unrecht, denn für uns Rheumis gilt besonders: Wer rastet, der rostet.
    Also - hin zu Ergotherapeuten!!!

    Viele Grüße vom Niederrhein

    Garfield
     
    #3 19. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2007
  4. thusnelda

    thusnelda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    danke für eure Antworten, ich glaube ich habe nur Angst davor, dass die Ergotherapeutin mit sagt ich darf nicht viel mit den Hand nähen.
    Ich habe die Technik der Handapplikation neu für mich entdeckt und es reitzt mich meine Ideen umzusetzen.
    Aber sicher bleibt immer noch das Nähen mit der Maschine.
    Ich merke, dass ich garnicht richtig einschätzen kann wie schlimm es mit meinem Rheuma ist. Die meisten Leute hier haben ja weit aus mehr Probleme als ich. Vor allen Dingen hatte ich ,nachdem vor 10 Jahren es einige Schübe gab ( das kapiere ich aber auch erst jetzt) lange Jahre weniger Beschwerden.
    Manchmal denke ich es geht wieder von alleine weg.
    Wahrscheinlch ein normaler Proßes , oder?
    Ich werde das doch mal mit der Ergotherapie antesten.
    ich wünsche euch einen schönen Tag
    Thusnelds
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo thusnelda,

    es gibt verschiedene verlaufsformen. jeder hat *seine eigene cp*. bei manchen verläuft sie in schüben und geht dann nach jahren in einen dauerschmerz über (ist bei mir so). andere wieder haben nur schübe usw.

    wenn du beim nähen keine schmerzen hast, sehe ich keinen grund, damit aufzuhören, nur solltes du die hände nicht überlasten. immer wieder pausen einlegen und fingerübungen machen (diese lernst du bei der krankengym ;) ) nur einseitige bewegung ist nie gut, auch für *gesunde* nicht.

    das wäre der traum von allen usern hier :D , aber leider *spielt es das nicht* :(
     
  6. Gimono

    Gimono Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hi Thusnelda,

    warum nicht vielleicht zeigt sie dir wie du dich richtig bewegen sollst, z.b. Beim Nähen sitzen usw.
    Nähe fleißig weiter, da es dir Spaß macht, ist es Balsam für die Seele.
    viele schmerzfreie Stunden bei deinem Hobby
    Gruß Moni
     
  7. thusnelda

    thusnelda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke nochmal für eure Antworten!

    Es gibt noch eine Menge zu lernen und zu hier zu lesen für mich.

    Thusnelda