1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

so viel passiert ...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Rinali, 9. April 2014.

  1. Rinali

    Rinali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2013
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr Lieben,

    nach einer langen "sendepause" meld ich mich wieder zurück,

    Es ist wirklich sehr viel passiert in den letzten Monaten, leider alles nicht so schöne Sachen:vb_frown:

    Zu meiner nujn doch eindeutig seropositiven rheumatoiden arthritis hat sich nun auch noch
    Haschimoto bestätigt. Und ebenfalls einen 3fachen Bandscheibenvorfall an der HWS!!!
    Von meiner psychischen Verfassung ganz zu schweigen und der Befund eines MRT der LWS steht noch aus.
    Mir geht es deutlich schlächter als nach meiner Rhea vor einem Jahr und das is seeehr frustrierend. Aufgrund schwerer Wurzelentzündungen an "3" Zähnen darf ich auch erst in 2 Wochen wieder Enbrel spritzen und halte mich im Moment mit arave und 40 mg Predni über Wasser und das seit ca. 6 Monaten ....

    Alles fällt mir unendlich schwer und dann kommt auch noch der ganze Bürokratenkram hinzu

    soll im August an einer Berufsfindung teilnehmen, aber das ist mir körperlich gar nicht möglich, kann ja wenn es mir gut geht höchstens 2 Stunden am Rechner sitzen, und das nicht mal am stück! hab jetzt schon über EU-rente nachgedacht, fühl mich so nutzlos, bin nur froh das ich wenigstens son tollen Mann hab der sich gut um die Kiddies kümmert und so gut er kann den Haushalt schmeißt. Wollten auch schon Haushaltshilfe von der Kasse beantragen, aber die würde ich höchstens für 1 Woche pro Jahr bekommen, ein echter Witz ...

    Geht es da einigen vielleicht ähnlich, hab halt immer das Gefühl es kommt immer was neues dazu ...